Alle Artikel zu:

İbrahim Kalın

Nach Anschlag: Türkische Behörden sperren Twitter

Nach dem Anschlag im türkischen Suruç mit 32 Toten haben die Behörden den Zugang zum Kurzmitteilungsdienst Twitter gesperrt. Twitter war am Mittwochmittag aus der Türkei nicht mehr erreichbar. Auch der Zugang zum sozialen Netzwerk Facebook war teilweise eingeschränkt.

Seit der Aufnahme des IS in die Terrorliste im Oktober 2013 seien 1600 Ausländer mit Verbindungen zur Terrormiliz abgeschoben worden, so Kalin. (Screenshot YouTube)

Nach Anschlag: Türkei will Terrormiliz IS resolut bekämpfen

Nach dem tödlichen Bombenanschlag im türkischen Suruç mit 32 Toten will die Türkei die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) weiter unnachgiebig bekämpfen. «Der Kampf gegen Daesh (IS) wird mit Entschlossenheit fortgeführt», sagte Präsidentensprecher Ibrahim Kalin der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstagabend....

„Charlie Hebdo“-Comic: Bekir Bozdağ warnt, sich nicht provozieren zu lassen

Nicht nur Ibrahim Kalin, politischer Berater des türkischen Premiers, auch sein Stellvertreter, Bekir Bozdağ, betrachtet die jüngste Veröffentlichung des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“ als pure Provokation. Gleichzeitig mahnt er jedoch: Muslime sollten auf eine solche Hetze, die den Islam diffamieren wolle, gar nicht erst eingehen.

Erneute Provokation aus Frankreich: Satire-Magazin veröffentlicht Comic über Propheten Mohammed

Erst im November 2011 war das französische Satire-Magazin „Charlie Hebdo“ Ziel eines Brandanschlags geworden. Einschüchtern ließen sich die Macher davon offenbar nicht. Im September letzten Jahres wurde nachgelegt. Doch dem nicht genug: Jetzt veröffentlichte das Blatt gleich einen ganzen Comic voll mit Mohammed Karikaturen.

Gewalt in Syrien: USA bitten Türkei um Hilfe

In Anbetracht der zunehmenden Gewalt in Syrien hat sich die USA jetzt an das Nachbarland Türkei gewandt. Am Dienstag wird der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu Damaskus besuchen. Noch einmal soll er dann den sofortigen Stopp der blutigen Niederschlagungen fordern.