Alle Artikel zu:

Idris Naim Sahin

Tödliches Eid al-Fitr: Verkehrsunfälle in der Türkei fordern fast 70 Tote

Die Feierlichkeiten zum Ende des heiligen Fastenmonats Ramadan wurden in der Türkei auch in diesem Jahr wieder von zahlreichen Verkehrsunfällen überschattet. Zum Eid al-Fitr zog es die Massen für einen Kurzurlaub hinaus aus den Städten. 69 Menschen überlebten die Feiertage nicht.

Korruptionsvorwürfe: Türkische Ex-Minister müssen nicht vor Verfassungsgericht

Vier frühere türkische Minister müssen sich nach der Entscheidung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses nicht wegen Korruptionsvorwürfen vor dem Verfassungsgericht verantworten. Der Ausschuss habe ein Verfahren vor dem höchsten Gericht mit neun gegen fünf Stimmen abgelehnt.

Wirbel in der AKP: Fünfter Abgeordneter wirft hin

Am Dienstag hat der AKP-Abgeordnete von Budur, Hasan Hami Yıldırım, seinen Rücktritt erklärt. Yıldırım ist mittlerweile der fünfte Mann aus den AKP-Reihen, der sich im Zuge des Korruptionsskandals von seiner Partei zurückzieht.

Keine Kritik gestattet: AKP stellt eigene Mitglieder vor den Disziplinarausschuss

Weil sie sich in der Öffentlichkeit kritisch zum Verhalten ihrer Partei geäußert haben, müssen drei AKP-Abgeordnete um ihre politische Karriere fürchten. Allesamt wurden sie vor den Disziplinarausschuss der AKP bestellt. Der Antrag lautet auf endgültigen Parteiausschluss. Zwei Abgeorndete kamen der Entscheidung bereits zuvor.

Ehemaliger Innenminister Şahin: Die Türkei wird von einem kleinen Machtzirkel regiert

Nach seinem Rücktritt am Mittwoch rechnet der ehemalige türkische Innenminister und AKP-Abgeordnete İdris Naim Şahin mit der türkischen Regierung ab. Diese werde von einer kleinen oligarchischen Elite geführt. Weite Teile der Parteienlandschaft seien ausgeschlossen, ebenso wie das türkische Volk.

Korruptionsskandal in der Türkei: Drei Minister werfen das Handtuch

Nicht nur innerhalb der türkischen Polizei, auch im Kabinett gibt es nun erste personelle Konsequenzen. Gut eine Woche nach Beginn der Verhaftungswelle, haben sowohl der türkische Innenminister als auch der Wirtschaftsminister ihren Rücktritt erklärt. Wenig später folgte ihnen Umweltminister Erdoğan Bayraktar nach. Vor acht Tage waren ihre Söhne wegen Korruptionsvorwürfen festgenommen worden. Am Nachmittag trat zudem der AKP-Abgeordnete und ehemalige Innenminister İdris Naim Şahin ab.

Türkischer Twitter-Fake: Falscher Bildungsminister zieht tausende Follower an

Wahrscheinlich war es die hohe Internetaffinität türkischer Politiker, die die Twitter-User gleich in Scharen in die Account-Falle tappen ließ. Ein Fake-Profil des neu ernannten türkischen Bildungsministers Nabi Avcı zog gleich mehrere Tausend Follower an. Besonders peinlich: Es gab sogar einen Fake-Hinweis in den Profil-Informationen.

Innenminister Şahin warnt: PKK rekrutiert wieder mehr Kinder

Der türkische Innenminister İdris Naim Şahin ist in größter Sorge um die aktuellen Entwicklungen innerhalb der Terrororganisation PKK. In diesem Jahr seien eine signifikante Anzahl von Attacken fehlgeschlagen. Das Resultat: Die PKK konzentriere sich nun wieder verstärkt darauf, Mitglieder zu rekrutieren. Die meisten davon seien Kinder.

Syrische Flüchtlinge in der Türkei: Menschen mit Pass dürfen ein Jahr bleiben

Syrische Bürger, die Zuflucht in der Türkei suchen und einen gültigen Reisepass besitzen, erhalten eine Aufenthaltserlaubnis für ein Jahr. Das bestätigte nun der türkische Innenminister İdris Naim Şahin. Gleichzeitig wies er jedoch darauf hin, dass eine solche Genehmigung nicht für Grenzstädte gelte.

Pfefferspray-Attacke im türkischen Parlament: CHP-Abgeordnete gehen auf ihre Kollegen los

Im türkischen Parlament ist es zu einem tätlichen Zwischenfall gekommen. Zwei Politiker der Oppositionspartei CHP störten in Gasmasken die Sitzung eines parlamentarischen Gremiums und versprühten Pfefferspray. Innenminister İdris Naim Şahin, der wahrscheinlich Ziel des Angriffs war, befand sich zum Zeitpunkt der Attacke nicht im Raum.

Türkischer Innenminister İdris Naim Şahin in Hakkari attackiert

Der türkische Innenminister İdris Naim Şahin ist am vergangenen Wochenende Opfer eines Übergriffs geworden. Während einer Visite in der südosttürkischen Provinz Hakkari wurde der Politiker am Samstag von einer Menschengruppe mit Steinen beworfen.

Schwerste PKK Gefechte seit Jahren: Fast 130 Menschen sterben

Wie das türkische Innenministerium nun mitteilte, hätten sich mit fast 130 toten PKK-Kämpfern und zahlreichen getöteten Soldaten in den vergangenen zwei Wochen die schwersten Auseinandersetzungen seit Jahren in der Türkei ereignet.

Gut 10.000 Verkehrstote pro Jahr: Türkische Autofahrer achten wenig auf Sicherheit

Verkehrsunfälle in der Türkei fordern Jahr für Jahr gut 10.000 Todesopfer. Geschuldet ist das oftmals aber nicht nur schlechten Straßenbedingungen oder dem Zustand der Fahrzeuge, auch die Mentalität der Verkehrsteilnehmer trägt maßgeblich zu diesem erschreckenden Ergebnis bei.

Wegen Verspätung: Passagiere klatschen türkischen Minister aus dem Flugzeug

Da hat sich der türkische Innenminister İdris Naim aber ordentlich verrechnet. Die Passagiere einer Maschine in der Schwarzmeer-Provinz Trabzon dulden keine Avancen - auch nicht bei einem hochrangigen Regierungsmitglied. Statt ihn nach reichlicher Verspätung freundlich in den Sitzreihen zu empfangen, sah sich der Minister am Ende gezwungen, die Maschine wieder zu verlassen.

Türkisch-Olympiade 2012 in Antalya: Schüler singen und tanzen vor 35.000 Menschen

Noch bis zum 14. Juni dauert die Türkisch-Olympiade 2012, die auch während ihrer zehnten Ausgabe das Publikum in mehr als 40 türkischen Städten verzaubert. Zu den Hightlihgts des diesjährigen Reigens gehörte ganz sicher die Veranstaltung in Antalya am vergangenen Samstag.

Türkischer Innenminister: Befehl für Uludere Angriff erfolgte durch Top-Militärs

Erst am vergangenen Dienstag hatte BDP-Vorsitzender Selahattin Demirtaş die Regierung kritisiert, bei der Aufklärung des Uludere-Fehlangriffs im vergangenen Dezember zu versagen. Jetzt meldet sich Innenminister İdris Naim Şahin zu Wort und erklärt: Der Luftangriff sei von Top-Kommandeuren der türkischen Luftwaffe erteilt worden.

Türkei: Minister entscheiden über „Aktionsplan zur Meinungsfreiheit“

Die Türkei will die längst überfälligen Veränderungen im Justizsystem angehen. Dazu gehören die Verkürzung der Untersuchungshaft und der Ausbau der Presse- und Meinungsfreiheit.

Türkei: Amokläufer rief „Allahu Akbar“, dann schoss er

Der Amokläufer, der am Mittwoch zwei Menschen verletzte, stammt offenbar aus Libyen und reiste erst vor einigen Tagen in die Türkei ein. Augenzeugen berichteten, er habe behauptet, Syrer zu sein.

Türkei: Selbstmordattentat vor AKP-Sitz in Bingöl

Selbstmordanschlag schockiert die Türkei: Eine Frau sprengte sich in der türkischen Provinz Bingöl vor dem Parteisitz der AKP und einem Spielwaren-Laden in die Luft. Sie riss drei Menschen mit sich in den Tod. 20 Personen sind verletzt.

Frankreich liefert PKK-Terroristen an Türkei aus

Das türkische und das französische Innenministerium wollen am 6. Oktober ein Abkommen zu einer engeren Zusammenarbeit unterzeichnen. Teil dieser Zusammenarbeit soll die Auslieferung in Frankreich inhaftierter PKK-Führer sein.