Alle Artikel zu:

Influenza

RKI: Deutsche sollten Schutzmöglichkeiten gegen Grippe nutzen

Deutsche Gesundheitsbehörden warnen vor der Grippewelle im kommenden Jahr. Die Impfquote sei zu gering. Das Ausmaß der Infektionen könne in der nächsten Saison überdurchschnittlich stark ausfallen. Dabei hängt die Wirksamkeit der Grippeimpfung von vielen Faktoren ab und unterscheidet sich von Jahr zu Jahr.

Pharma-Monopol: Lieferengpässe bei Impfstoffen sind vorprogrammiert

Jedes Jahr kommt es bei Impfstoffen zu Lieferengpässen. Exklusivverträge zwischen Pharma-Konzernen und Krankenkassen gefährden eine ausreichende Versorgung. Den Konzernen müsse dennoch gedankt werden, dass sie Impfstoffe überhaupt noch herstellen, so der Impf-Experte Thomas Löscher.

Achtung vor Fiebersenkern: Medikamente verschlimmern Grippe-Epidemien

Statt Zuhause zu genesen, greifen viele zu fiebersenkenden Medikamenten. Das ist jedoch weder für die Kranken noch für die Mitmenschen gut. Es erhöht die Zahl derjenigen, die sich mit der Grippe anstecken. Das hat jedes Jahr mehr Infizierte und Tote zur Folge.

Gefährlicher Cocktail: Grippe-Impfung enthält Quecksilber und Frostschutz

Im Impfstoff für die diesjährige Grippe-Impfung stecken Quecksilber, Eier und Zusätze, die auch in Frostschutzmitteln verwendet werden. Vor allem für Kinder ist das ein gefährlicher Cocktail. Die Statistiken zeigen, dass seit der Einführung der Schutzimpfung die Kinder-Sterblichkeit gestiegen ist.

Gefährliche Experimente: Wissenschaftler lassen Influenza-Virus mutieren

Experimente mit Vogelgrippeviren sind gefährlich. Wissenschaftler können die Ansteckung und Übertragung von Viren auf Säugetiere verbessern. Der Deutsche Ethikrat befasst sich mit dieser Vorgehensweise. Die Gefahr einer Pandemie steigt.

Influenza: Körpereigenes Molekül macht krank

Mediziner haben ein neues Grippemittel entdeckt, welches körpereigene Botenstoffe gezielt ausschaltet. Damit könne bei schwerkranken Patienten für eine erfolgreichere Behandlung wertvolle Zeit gewonnen werden, die richtigen Antibiotika auszuwählen.

Synthetischer Grippeimpfstoff wird schneller hergestellt

Der neue Impfstoff basiert auf der sogenannten Messenger-Ribonukleinsäure (mRNA), die die Produktion von Antikörpern gegen den Grippevirus anregt. Ein weiterer Nutzen des synthetischen Impfstoffes liegt in seiner hohen Stabilität.

Mögliche Multiwaffe gegen Grippeviren gefunden

Ein internationales Forscherteam hat einen Antikörper gefunden, der bei verschiedenen Grippeviren wirkt.