Alle Artikel zu:

Insolvenz

Reise-Unternehmer Vural Öger. (Screenshot YouTube)

Arrestbefehl gegen Reise-Unternehmer Öger

Gläubiger haben gegen den insolventen deutsch-türkischen Reise-Unternehmer Vural Öger einen Arrestbefehl erwirkt. Mit diesem soll die Zwangsvollstreckung von Vermögenswerten in Höhe von einer Million Euro sichergestellt werden. Die Entscheidung des Landgerichts Frankfurt a.M. schränkt auch den Zugriff auf das persönliche Vermögen ein.

Wirtschaftsforscher: Rettungshubschrauber machen 200 Klinik-Schließungen möglich

Durch die Anschaffung neuer Rettungshubschrauber könnten 200 verlustschreibende Kliniken in Deutschland geschlossen werden. Wirtschaftsforscher rechneten aus, dass die mobile Notfallversorgung durch die Hubschrauber 500 Millionen Euro günstiger ist, als die insolvenzgefährdeten Kliniken in Deutschland zu erhalten.

Studie: Migranten scheitern besonders oft bei der Firmengründung

Fast 40 Prozent aller Gründer mit Migrationshintergrund scheitern in den ersten drei Jahren der Gründung. Die heimischen Banken machen die Finanzierung schwer. Das liegt auch daran, dass besonders viele junge Migranten unter 30 Jahren den Sprung in die Selbständigkeit wagen.

Nicht ohne Aderlass: Schließung unrentabler Kliniken ist zu teuer

Viele kleine Krankenhäuser bleiben am Markt, weil die Kosten für eine Schließung zu hoch sind. Das führt dazu, dass die Betreiber dauerhaft Verluste einfahren. Das erhöht wiederum die Insolvenzgefahr. Die häufigsten Ursachen der Schließung von Krankenhäusern sind dauerhafte Belegungsprobleme.

Notfall-Pläne: Bank-Run in den USA befürchtet

Die amerikanischen Banken halten tägliche Krisen-Sitzungen und haben teilweise Notfall-Pläne aktiviert. Demnach wurde bis zu 30 Prozent mehr Geld in die Bankomaten des Landes gefüllt, falls die Amerikaner in Panik Geld abheben wollen. Die Maßnahmen zeigen, dass die Lage in Amerika ausgesprochen kritisch ist.

Insolvent: Türkei-Reiseveranstalter GTI-Travel stellt Betrieb ein

Der auf die Türkei spezialisierte Reiseveranstalter GTI Travel GmbH hat Insolvenz angemeldet. Doch die Entscheidung der Geschäftsführung kommt für viele Urlauber überraschend. Sie sitzen derzeit in der Türkei fest und warten auf ihre Rückflüge.

Zugriff auf unsere Bank-Einlagen: Das EU-Gesetz nimmt Form an

Die EU-Kommission hat einen Entwurf vorgelegt, wie Banken-Rettungen künftig aussehen sollen. Der Kern des Papiers: Alle müssen bluten. Neu an dem Papier: Auch die Kredite, die sich Banken untereinander gewährt haben, werden rasiert. Über die Höhe der Beteiligung der kleinen Sparer müssen sich die Finanzminister noch einigen.

Zypern: Russland gewährt keine Kredite und Barroso will helfen

Nun steht die Entscheidung fest. Russland wird Zypern keine weiteren Kredite gewähren. Außerdem haben russischen Banken kein Interesse an den Anteilen maroder zypriotischer Banken. Doch Barroso gibt sich optimistisch. Man habe in der EU bisher jedes Problem lösen können. Auch die Zypern-Krise werde die EU meistern.

Wegen Finanzkrise: Enkel von Ex-Nordzypern-Präsident begeht Selbstmord

Der Selbstmord von Can Polat Denktaş kam überraschend. Er soll sich aufgrund der derzeitigen Wirtschafts-Krise in finanziellen Schwierigkeiten befunden haben. Denn von der Finanz-Krise in Zypern sind auch türkische Zyprioten betroffen. Hingegen gelten Banken auf Nordzypern als relativ sicher. Der nord-zypriotische Finanzminister bietet Anlegern auf Süd-Zypern sogar an, ihre Einlagen nach Nord-Zypern zu transferieren.

Schäuble: Zyperns Banken könnten für immer geschlossen bleiben

Finanzminister Schäuble hält es für möglich, dass die zypriotischen Banken für immer geschlossen bleiben. Die zwei größten seien insolvent und können ohne EZB-Geld nicht überleben. Die EZB werde aber nur Geld geben, wenn es eine Zwangs-Abgabe gibt.

217 Milliarden offene Rechnungen: Über der EU kreist der Pleitegeier

Seit Jahren häufen sich in der EU offene Rechnungen. Die Mitgliedsstaaten weigern sich seit Jahren, Kapital nachzuschießen. Der „Schuldenberg“ in Höhe von 217,3 Milliarden Euro stellt den Tatbestand der Überschuldung dar.

Konsum bis zum bitteren Ende: Jugendliche sind der Kreditkarten-Falle erlegen

Die Zahl der überschuldeten Jugendlichen steigt dramatisch an. Der Grund: Der Konsum kennt keine Grenzen. Über Online-Einkäufe und Kreditkarten können sich die jungen Leute alle Segnungen des Kommerz-Zeitalters zahlen. Wirklich leisten können sie die Dinge nicht.

Abgelehnt: Türkischer Verleger wird Frankfurter Rundschau nicht übernehmen

Das Kaufangebot des Inhabers des Medienunternehmens Estetik Yayıncılık, Burak Akbay, für die FR wurde abgelehnt. Der türkische Verleger hatte zum zweiten Mal einen inakzeptablen Preis geboten und muss sich nun aus den Verhandlungen zurückziehen. Doch für die FR besteht noch Hoffnung, denn schon bald könnte eine Sanierungsfusion mit der FAZ stattfinden.

Türkischer Dumping-Verleger umwirbt die Frankfurter Rundschau

Der türkische Jung-Verleger Burak Akbay will die FR kaufen und mit weniger Mitarbeiter weiterführen. In der Türkei ist er dafür bekannt, dass er Dumping-Löhne zahlt. Er tröstet die Journalisten jedoch mit dem Hinweis, dass sie dafür journalistische Freiheit bekommen.

Nachfolger für Ratzinger: Papstwahl wahrscheinlich früher als gedacht

Der starke Mann im Vatikan, Kardinal-Staatssekretär Tarcisio Bertone, möchte möglichst schnell klare Verhältnisse. Die Wahl des neuen Papstes soll vorgezogen werden. In der Vatikan-Bank hat Bertone dafür gesorgt, dass einer seiner Kritiker aus dem Aufsichtsrat verschwindet – und durch einen Vertrauten ersetzt wird.

Insolvenz: Türkischer Verleger will Frankfurte​r Rundschau retten

Die Frankfurter Rundschau hat 2012 Insolvenz angemeldet. Eine Übernahme ist bisher noch nicht erfolgt. Doch eine türkische Zeitung will das Traditionsblatt retten.

Hessische Kliniken sind von Insolvenz bedroht

Das Bundesland muss einem insolventen Maximalversorger unter die Arme greifen und seine Kliniken umstrukturieren, um sie an einen privaten Investor verkaufen zu können. Im Gegensatz zu früher, sei die Klinikträgerschaft heute eine Last für die Landkreise.

Griechenland-Pleite kein Tabuthema mehr

Auch wenn Griechenland am Sonntag Mehreinnahmen von zwei Milliarden Euro durch Einführung einer neuen Steuer angekündigt hat, scheint die deutsche Bundesregierung sich bereits konkret auf eine mögliche Pleite Griechenlands einzustellen.

Spanische Fußball-Liga: Auch der zweite Spieltag fällt wohl aus

Nach Stand vom heutigen Dienstag wird der Streik in der spanischen Fußball-Liga Primera-Division auch am zweiten Wochenende fortgesetzt. Bereits der erste Spieltag war wegen eines Streits der Spielergewerkschaft und dem spanischen Fußballverband um nicht gezahlte Spielergehälter verschoben worden.