Alle Artikel zu:

Interview

Türkische Polizei schreitet bei dpa-Interview mit Flüchtlingen ein

Die türkische Polizei hat ein Interview eines dpa-Reporters mit Flüchtlingen aus Syrien in der Küstenmetropole Izmir unter Einsatz von körperlicher Gewalt beendet. Der Korrespondent der Deutschen Presse-Agentur, Shabtai Gold, sein Übersetzer und die drei interviewten Flüchtlinge wurden am Mittwoch festgehalten und zum Verhör auf eine Polizeiwache gebracht.

„In zehn Jahren wird Facebook etwas für alte Leute sein“

Die Dominanz des Internet durch große US-Firmen muss nicht dauerhaft sein: Kleine und lokale Unternehmen erreichen die Nutzer oft besser und können Trends vorhersehen. Dadurch werden sie relevant und zu echten Alternativen zu den Giganten.

Kai Diekmann: „Erdoğans Politik führt Türkei in eine instabile Lage“

Der Offene Brief der „Bild“-Zeitung wird in der Türkei als Beleidigung des türkischen Souveräns betrachtet. EU-Minister Mevlüt Çavuşoğlu bezeichnet die „Respektlosigkeit“ deutscher Medien sogar als „unakzeptabel“. Jetzt wehrt sich der mächtige „Bild“-Chef Kai Diekmann.

Kurioses Interview: Deutscher Reporter würgt NSU-Opferanwalt ab

Ein NSU-Opferanwalt hat in einem Interview mit Deutschlandradio Kultur den mangelnden Aufklärungswillen des Verfassungsschutzes beklagt. Das war offenbar zu viel des Guten für den Reporter des Senders. Prompt brach er das Interview ab.

Akif Pirinçci: Attacke gegen das ZDF (Wortlaut)

Nach seinem Hass-Auftritt am 19.10.2015 in Dresden haben sich die DTN entschlossen, die Gedanken von Akif Pirincci nicht mehr weiterzuverbreiten. Wir bitte um Ihr Verständnis.

Ex-Ministerin Aygül Özkan: „Frauen werden auf dem Lohnzettel diskriminiert“

Die CDU-Politikern Aygül Özkan kritisiert, dass die Höhe des Einkommens immer noch vom Geschlecht abhängt. Frauen verdienen durchschnittlich weniger Geld als Männer. Deshalb fordert sie eine umfassende Flexibilisierung der Arbeitswelt. Auch verbindliche Frauenquoten seien wichtig.

Deutscher Konvertit: „Der Salafismus ist eine faschistische Ideologie“

Dass der Salafismus eine religiös motivierte faschistische Ideologie ist, ist bekannt. Doch nun spricht sich ein deutscher Konvertit gegen den radikalen Islamismus aus. Die Sicherheitsbehörden seien zu recht alarmiert. Denn die Gefahr sei groß.

In muslimischen Familien haben Frauen das letzte Wort

Die CDU-Politikern Aygül Özkan wünscht sich, dass sich junge Menschen aus „Migranten-Familien“ mehr in die Gesellschaft einbringen. Wichtig sei, dass die Menschen selbstbewusst auftreten. Es sei falsch, die Welt aus dem „Migranten-Blickwinkel“ zu betrachten. Greifbare erfolgreiche Vorbilder seien hierbei wichtig.

Deutsch-türkische Unternehmer erwirtschaften 40 Milliarden Euro pro Jahr

Deutsch-türkische Unternehmer gehören zu den tragenden Säulen der deutschen Wirtschaft. Doch sie sind längst nicht mehr in Nischenmärkten tätig. Viele von ihnen siedeln ihre Unternehmen in der Technologie-Branche an.

Deutsch-Türkin Emel Zeynelabidin: Warum ich das Kopftuch abgelegt habe

Emel Zeynelabidin ist eine muslimische Aktivistin aus Deutschland. Die Deutsch-Türkin hat vor langen Jahren ihr Kopftuch abgelegt. Für sie hat Religion nicht mit Kleidung zu tun. Für sie bedeutet der Islam nur „Hingabe“ zu Gott. Wer die Liebe nicht kenne, der verkenne den Islam.

Syrien: Rebellen könnten Arbeit der UN-Waffeni​nspekteure sabotieren

Syriens Präsident Assad möchte das Chemiewaffen-Arsenal seines Landes der UN komplett offenlegen. Der Zugang zu den Lagern und Produktionsstätten soll den UN-Inspekteuren ermöglicht werden. Doch er befürchtet Sabotage-Akte seitens der Rebellen.

Eurovision-Finale: Top-Favorit Dänemark siegt

Dänemark ist der Gewinner des Eurovision Song Contest: Die 20-jährige Emmelie de Forest setzte sich im schwedischen Malmö mit ihrem Song „Only teardrops“ gegen 25 Konkurrenten durch. Ein klassischer Favoritensieg, hatte Dänemark doch schon seit langem bei den Wettbüros als Topkandidat auf Platz 1 gegolten. Auf Platz 2 landete Aserbaidschan, auf Platz 3 die Ukraine.

Syrien: Erdoğan fordert US-Militärschlag

Premier Erdoğan kann das zögerliche Verhalten der USA im Syrien-Konflikt nicht nachvollziehen. Nun fordert er klar und offen einen US-Militärschlag gegen Assad. Das sei längst überfällig.

Schrecksekunde für Jennifer Lopez: Interview wird von Schüssen unterbrochen

Am Set zu Jennifer Lopez' aktuellem Videodreh sollen am vergangenen Sonntag Schüsse gefallen sein. Bodyguards waren aber offenbar sofort zur Stelle. Der Sängerin sei nichts passiert.

Olympische Spiele 2020: Türkei will von London lernen

Der britische Sportminister, Hugh Robertson, ist von der türkischen Bewerbung für die Olympischen Spiele 2020 fest überzeugt. Von Großbritannien hat sich die Türkei beim Besuch des Ministers Ratschläge eingeholt. Für London hatte sich die Olympiade allerdings als Flop herausgestellt.

Legionär: Mehmet Topal will den Titel in der Europa League

Mehmet Topal, Mittelfeldspieler bei FC Valencia und türkischer Nationalspieler, hat Großes vor. Im Interview mit der spanischen Sportzeitung "Marca" kündigte er an, dass er mit seinem Verein FC Valencia die Europa League gewinnen will. Innerhalb der Mannschaft, so der 26-Jährige, laufe es jedenfalls schon mal rund. Mit keinem seiner Kollegen habe er Kommunikationsprobleme.

Deutsche und Türken: „Schon der Name Soko ‚Bosporus‘ sagt alles“

Werner Felten, Gründer des ersten türkischsprachigen Radiosenders in Deutschland Metropol FM, spricht im Interview über seine Empörung angesichts des Begriffs „Dönermorde“, den „Trauertag“ zum 50-jährigen Jubiläum des Anwerbeabkommens zwischen Deutschland und der Türkei sowie die seiner Meinung nach in Deutschland existierende „Integrationsindustrie“.

Türkei warnt Pilger: Reist nicht durch Syrien!

Das türkische Außenministerium hat seine Staatsbürger am Mittwoch davor gewarnt, auf dem Rückweg von ihrer Pilgerreise nach Saudi-Arabien den Weg durch Syrien zu nehmen. Die Mahnung steht in direktem Zusammenhang mit der Attacke auf türkische Pilger am vergangenen Montag.

Türkei will Assad loswerden, aber ohne Militäreinsatz

Der türkische Präsident Abdullah Gül glaubt, dass Syrien mit dem Weg der Gewalt in eine Sackgasse geraten ist. Eine militärische Intervention von außen lehnt er ab. Gleiches gilt für den Iran, mit dem er eine Fortsetzung des Dialogs anregt. Die Türkei sieht Gül als Vorbild für andere arabische Länder. Dem Militär in Ägypten empfiehlt er den Rückzug.

Zwangsheirat und Dönermord

Aufgeregt wird die Studie über die Zwangsheirat unter Menschen mit muslimischem Hintergrund in der deutschen Öffentlichkeit und in den Medien diskutiert. Sofort stellt sich die Frage: warum deutsche Behörden so hilflos gegenüber solchen Fällen von Rechtsmissbrauch sind. Oder wird hier genauso vorbei gesehen wie bei den Hunderttausenden von Missbrauchsfällen an Kindern durch Schutzbefohlene in den letzten vier Jahrzehnten?