Alle Artikel zu:

ISAF

Die Soldaten sind stolz auf ihre Kriege, in denen sie regelmäßig auch kleine Mädchen und Jungen zerfetzen. Jetzt spricht die US-Armee den Kindern auch noch die Unschuld ab. (Foto: Flickr/The U.S. Army)

US-Armee hält auch Tötung von Kindern für zulässig

Die US-Armee verteidigt einen Luftschlag, bei dem sie drei kleine Kinder tötete. Sie rechtfertigt ihr Vorgehen damit, dass auch Kinder „potentiell feindliche Absichten“ verfolgen.

Solange die Menschen in Afghanistan Hilfe benötigen, wollen die türkischen Truppen auch bleiben. (Foto: Bundeswehr-Fotos Wir.Dienen.Deutschland./flickr)

NATO-Friedensmission: Türkei bleibt für weiteres Jahr in Afghanistan

Die Entscheidung ist gefallen: Noch bis zum November 2013 will die Türkei das Kommando über die NATO-Friedensmission in der afghanischen Hauptstadt Kabul behalten. Wie das Außenministerium bekannt gab, habe man einer ab 1. November dieses Jahres gültigen Verlängerung um ein Jahr zugestimmt.

Auch wenn türkische Truppen in Afghanistan nicht kämpfen müssen: Der MHP-Chef erachtet den Einsatz dennoch als zu gefährlich und nicht effektiv. (Foto: isafmedia/flickr)

MHP-Chef: Türkei muss Afghanistan Einsatz neu überdenken

Der Chef der rechtsextremen türkischen „Partei der Nationalistischen Bewegung“ (MHP), Devlet Bahçeli, ist nach dem Hubschrauber Absturz nahe Kabul mit zwölf toten türkischen Soldaten der Ansicht, die Türkei sollte ihre Präsenz in Afghanistan als Teil der von der NATO geführten internationale Schutztruppe Isaf noch einmal überprüfen.

Nach Protesten: NATO entschuldigt sich für Koran-Verbrennung in Afghanistan

In Afghanistan wäre eine Demonstration vor einem Isaf-Stützpunkt fast eskaliert. Ein US-Kommandant lenkte jedoch schnell ein und entschuldigte sich für die Vorfälle bei der Müllentsorgung. Hierbei seien Koran-Exemplare verbrannt worden, heißt es. Er schwor, dass das keine Absicht gewesen sei.

NATO-Attacke: Pakistaner fordern harte Maßnahmen gegen USA

Pakistan zieht Konsequenzen: Die Beziehungen zu den USA und der NATO werden auf den Prüfstand gestellt und die Grenze ist vorerst für Versorgungslieferungen an die NATO gesperrt. Die Lieferanten befürchten nun weitere Gefechte.

Selbstmordanschlag in Kabul: Mehrere NATO-Soldaten getötet

In Afghanistan wurden bei Terror-Anschlägen mehrere Soldaten der NATO und Zivilisten getötet. Die Taliban bekannte sich bereits zu dem Bombenanschlag in Kabul.

Afghanistan: Angriff der Taliban auf Regierungsgebäude in Kabul

In der afghanischen Hauptstadt Kabul werden Regierungsgebäude angegriffen. Nach der ersten Angriffswelle bekannten sich die Taliban in den Medien zu den Unruhen. Gefechte mit Sicherheitskräften dauern an.