Alle Artikel zu:

Islamist

Verschärfung des Waffenrechts: EU-Pläne haben kaum Auswirkung auf Deutschland

Eine Verschärfung des EU-Waffenrechts infolge der Terroranschläge von Paris wird Deutschland kaum betreffen. Schon jetzt hat die Bundesrepublik eines der strengsten Gesetze in Europa. Die EU-Kommission will mit ihrem Vorstoß künftig unter anderem das Zusammenkaufen von Waffenbestandteilen verhindern.

Islamist greift Polizistin an, 41-Jähriger in Berlin erschossen

Dramatischer Vorfall in Berlin-Spandau: Ein Mann greift eine Polizistin mit einem Messer an, Schüsse fallen. Am Abend geben die Behörden bekannt: Er war ein bekannter Islamist.

Nach Schüssen im Thalys-Zug: Jetzt ermittelt die Anti-Terror-Einheit

Ein offensichtlich radikaler Islamist eröffnet das Feuer in einem Zug nach Paris. Zwei Amerikaner überwältigen ihn. Sie werden in Frankreich und von Obama als «Helden» gefeiert.

Deutscher Ex-Kickbox-Weltmeister in Reihen des IS bei Fluchtversuch geschnappt

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat einen deutschen Ex-Kickbox-Weltmeister gefangen genommen, der sich in Nordsyrien aus den Reihen der Extremisten absetzen wollte. Ob der Mann noch am Leben sei ist allerdings nicht bekann. Er wollte über die Türkei zurück nach Deutschland.

Bundesanwaltschaft fordert lange Haftstrafe für Münchner Islamisten

Eine Haftstrafe von 13 Jahren und 6 Monaten hat die Bundesanwaltschaft für den Angeklagten im Münchner Islamisten-Prozess gefordert. Beim Sturm auf das Zentralgefängnis von Aleppo in Syrien habe er sich des gemeinschaftlichen Mordes in sieben Fällen, des versuchten Mordes und der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung schuldig gemacht, sagte Bundesanwalt Bernd Steudl in seinem Plädoyer vor dem Oberlandesgericht München.

Israel will palästinensischen Islamisten nach Hungerstreik freilassen

Nach einem lebensbedrohlichen Hungerstreik hat Israel der Freilassung eines palästinensischen Häftlings zugestimmt. Chader Adnan, ein ranghohes Mitglied des Islamischen Dschihad, solle noch vor Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan freikommen, berichtete das israelische Fernsehen am Montag.

AKP-Kandidat dreht durch: „Türken von Izmir sind Ungläubige“

Ein islamistischer AKP-Abgeordneter schlägt verbal mit der Religions-Keule auf Mitbürger ein, um Stimmen für die anstehenden Wahlen zu sammeln. Er sagt, die Türken von Izmir seien „Ungläubige“. Sie würden „saufen“, feiern und „nackig“ rumlaufen. Der intolerante Mann verlangt im selben Atemzug Toleranz für seine politisch-religiösen Anhänger.

Zum Urlaub in die Türkei gelockt: Salafist hält Deutsche in Syrien fest

Ein mutmaßlicher Terrorkämpfer soll seine zum Islam konvertierte Frau aus Tübingen in Syrien festhalten. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Schweizer Bundesanwaltschaft ermitteln gegen den 20 Jahre alten Salafisten. Seine schwangere Frau war ihm zunächst freiwillig in die Türkei gefolgt.

Islamisten-Prozess in München: Hat Tod des Kindes zur Radikalisierung geführt?

Im Münchner Terror-Prozess gegen einen Islamisten-Verdächtigen hat eine Zeugin Angaben des Mannes widersprochen, vorrangig für humanitäre Hilfe nach Syrien gegangen zu sein. Zudem hat sie einen starken Verdacht, warum der Angeklagte sich derart entwickelt habe. Schuld soll ein dramatisches Ereignis in der Familie gewesen sein.

Urteil in Düsseldorf: Islamist scheitert mit Klage gegen Ausreiseverbot

Ein Islamist aus Neuss ist mit einer Klage gegen die Einschränkung seiner Reisefreiheit gescheitert. Das Düsseldorfer Verwaltungsgericht wies sie am Dienstag ab, weil das vor zwei Jahren erlassene dreieinhalbmonatige Ausreiseverbot längst ausgelaufen sei. Weder bestehe eine Wiederholungsgefahr, noch werde der Kläger stigmatisiert.

Zurück in die Türkei: Behörden schieben Allgäuer Islamisten ab

Bayern hat offenbar einen 22-jährigen Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in die Türkei abgeschoben. Der Mann hatte zuvor die Enthauptung westlicher Geiseln gerechtfertigt. Sein Anwalt betrachtet die Abschiebung als rechtswidrige Aktion.

Festgenommen: Attentäter plante Terror-Anschläge in New York

In New York ist am Samstag ein 27-jähriger Mann festgenommen worden, der mit Rohrbomben Terroranschläge auf Postämter, Polizisten sowie auf Irak- und Afghanistan-Heimkehrer geplant haben soll. Der Mann sei zwar vom Terrornetzwerk al-Qaida beeinflusst worden, heißt es, habe jedoch auf eigene Faust gehandelt.

Terrorbekämpfung: Eine langfristige Perspektive anstelle von Kreuzzügen

Terror kann nur mit harter Hand bekämpft werden. Jeder Staat muss sich vor Terroristen schützen. Das gilt auch für Russland. Die Hintermänner des Selbstmordattentäters, der auf dem Flughafen von Moskau am Montag 35 Menschen tötete, müssen gefunden und bestraft werden.