Alle Artikel zu:

Jesiden

Zu erkennen sind im Vergleich der Entwicklung eines Jahres die Verschiebungen in der Länder-Liste. (Foto: Flickr/ SFS trains IqAF security forces by DVIDSHUB CC BY 2.0)

Kurden im Irak rufen um Hilfe – «Wir machen hier die Drecksarbeit»

Millionen Iraker flüchten vor der IS-Terrormiliz. Deutschland unterstützt den Anti-Terror-Kampf mit Waffenlieferungen und leistet humanitäre Hilfe. Reicht das aus? Von der Leyen geht bei einer zweitägigen Reise dieser Frage nach.

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen. (Foto: Flickr/ 140619-D-NI589-106 by Ash Carter CC BY 2.0)

Von der Leyen: Auf Deutschland ist im Kampf gegen IS Verlass

Aus dem Luftkrieg gegen die Terrororganisation Islamischer Staat hält sich Deutschland heraus. Die Bundeswehr unterstützt die Gegner des IS im Nordirak aber mit Waffen und Ausbildung. Von der Leyen informiert sich jetzt vor Ort darüber, wie wirksam die Hilfe ist.

Bisher seien 436 Menschen in den Südwesten gekommen, weitere 64 nach Niedersachsen. (Foto: Flickr/ Mannheim - On the run by Picturepest CC BY 2.0)

Hoffen auf neues Leben: IS-Opfer finden in Deutschland Zuflucht

Im Nordirak hoffen traumatisierte Opfer der Terrormiliz «Islamischer Staat» auf ein neues Leben in Deutschland. Baden-Württemberg will bis zu 1000 Frauen und Kinder aufnehmen. Niedersachsen beteiligt sich ebenfalls. Doch wie wählen die Beamten die Frauen aus?

Unzählige Touristen aus aller Welt strömen derzeit in die Hagia Sophia. Wenn es nach der Gruppe „Anatolische Jugend“ geht, wird der Prachtbau bald wieder zur Moschee. (Foto: kutluhan celik/flickr)

Übelster Hass: CDU-Politikerin hetzt auf Facebook gegen Muslime

Ein armenischstämmiges Mitglied des Christlich-Alevitischen-Freundeskreises der CDU hetzt auf Facebook in übelster Weise gegen muslimische Türken, Kurden und Araber. Nicht-Muslime, die sich für den interreligiösen Dialog einsetzen, nennt sie „gekauft Hunde“. Doch die CDU-Spitze distanziert sich nicht - weder Jens Spahn noch Volker Kauder oder Julia Klöckner.

Für ein paar Tausend Dollar: Die junge Malak war eine Sklavin des IS

Der IS hat Tausende jesidische Frauen in seiner Gewalt. Die Opfer werden verkauft, misshandelt und missbraucht. Malak aus dem Nordirak kam nach neun Monaten wieder frei. Doch ihr Leiden geht weiter.

Handel mit dem IS: Kurdische Regierung rettet Frauen vor Sklavenhandel

Der Handel mir Frauen aus den eroberten Gebieten des IS macht viele der Radikal- Islamisten reich. Die kurdische Regionalregierung zahlt hohe Summen um Frauen aus den Händen des IS zu retten. Damit finanziert sie den Krieg des IS und findet sich in einer moralischen Zwangslage wieder.

Britische Dschihadistinnen zwingen 3000 gefangen genommene Irakerinnen zur Prostitution

Die Gräueltaten von Dschihadisten gegen Unschuldige haben eine neue Dimension erreicht. Britische Gotteskriegerinnen haben gleich mehrere Tausend irakische Frauen in die Zwangsprostitution verschleppt. Anschaffen müssen sie in Bordellen im Irak und in Syrien. Betrieben werden die Häuser von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Sonderprogramm für IS-Opfer: Baden-Württemberg nimmt Frauen auf

Als bislang einziges Bundesland hat Baden-Württemberg in einem Sonderprogramm traumatisierte Frauen und Mädchen aus dem Nordirak aufgenommen. Bis Jahresende sollen insgesamt rund 650 Frauen Zuflucht finden. Die Unterbrinungsorte werden aus Sicherheitsgründen nicht bekanntgegeben.

Türkei hilft und öffnet die Grenze für syrische Flüchtlinge

Die Türkei behält trotz der immensen Flüchtlingsströme in den vergangenen dreieinhalb Jahren ihre Politik der offenen Tür bei. Aktuell hat sie angesichts des Vormarsches der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien erneut zahlreichen Menschen die Einreise erlaubt. Schon jetzt befinden sich rund 1,2 Millionen syrische Bürgerkriegsflüchtlinge auf türkischem Boden.

Bedrohung durch IS: Erzbischof von Mossul fordert Hilfe für Christen und Jesiden

Christen und Jesiden im Irak haben die Weltgemeinschaft zu rascher Hilfe aufgerufen. Die Menschen würden beraubt, entführt, vergewaltigt und ermordet, Kirchen würden zwangsweise in Moscheen umgewandelt, sagte der syrisch-orthodoxe Erzbischof von Mossul, Mor Nikodemus Daoud Matti Sharaf. «Wir haben keine Zeit mehr, der Winter steht bevor und Zehntausende Christen leben buchstäblich auf der Straße.»

Britische Dschihadistinnen zwingen 3000 gefangen genommene Irakerinnen zur Prostitution

Die Gräueltaten von Dschihadisten gegen Unschuldige haben eine neue Dimension erreicht. Britische Gotteskriegerinnen haben gleich mehrere Tausend irakische Frauen in die Zwangsprostitution verschleppt. Anschaffen müssen sie in Bordellen im Irak und in Syrien. Betrieben werden die Häuser von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Die Yeziden: „Sonnenanbeter“ aus Mesopotamien

Seit Wochen erreichen uns schreckliche Bilder aus dem Norden des Iraks, wo die IS-Terrormilizen rücksichtlos gegen religiöse und ethnische Minderheiten vorgehen. Wohl keine andere Minderheit wird dabei so grausam verfolgt wie die Yeziden.

Jesiden auf der Flucht: Türkei baut Camp auf irakischem Boden

Nachdem sich die Situation für die im Irak lebenden Jesiden deutlich zugespitzt hat, kommt nun internationale Hilfe. Während eine Erkundungsmission des US-amerikanischen Militärs die Situation besser als befürchtet einschätzt, baut die Türkei hingegen ein Flüchtlingscamp für die religiöse Minderheit im Nordirak. Zuvor hatte die US-Luftwaffe begonnen, mit Luftschlägen gegen die radikal-islamische Miliz IS vorzugehen.

Zurück in die Heimat? Jesiden aus Deutschland begutachten Lage in der Türkei

Seit den 1980er Jahren leben türkische Jesiden in der Bundesrepublik. Jetzt scheint es für einige von ihnen an der Zeit, in die alte Heimat zu ziehen. Eine Vorhut reiste nun in den Osten der Türkei, um sich vor Ort ein aktuelles Bild zu machen.