Alle Artikel zu:

Jugendarbeitslosigkeit

Türkei: Lira erneut auf Talfahrt

Wenige Monate vor den Parlamentswahlen trüben sich die wirtschaftlichen Aussichten in der Türkei ein. Sowohl die Arbeitslosigkeit ist auf einem ungekannten Rekordhoch, als auch die türkischen Lira zeigten sich zurzeit schwach. Schuld daran ist wohl die türkische Zentralbank.

Türkische Jugend ohne Zukunft: Jeder Dritte geht weder zur Arbeit noch in die Schule

Ein Drittel der 11,7 Millionen jungen Menschen in der Türkei befindet sich auf dem gesellschaftlichen Abstellgleis. Sie sind entweder arbeitslos oder gehen nicht zur Schule. Ein Seitenhieb für ein ökonomisch aufstrebendes Land, das vor allem auf die Schlagkraft seiner jungen Bevölkerung setzt.

EU-Studie: Weltweite Proteste gegen Armut nehmen zu

Die Armut unter erwerbstätigen Europäern nimmt zu. Nur jeder Zweite von ihnen kann die Armuts-Schwelle überwinden, so eine EU-Studie. Knapp ein Drittel der Arbeitslosen empfängt keine Sozialleistungen. Bürger-Proteste und Unruhen nehmen weltweit zu. Grund dafür sind wachsende Misswirtschaft und Korruption. Die Euro-Krise und der derzeitige Zustand der EU verstärken diese Entwicklung.

Keine Politik für die Jugend: Jusos stellen sich gegen Große Koalition

Die Jusos nehmen die Pläne der SPD zu einer Koalition auseinander: Einer Regierung Merkel-Gabriel fehle die „Zukunfts-Perspektiven für junge Menschen“. Den Jusos geht es um Jobs - aber in einem anderen Sinn als den SPD-Granden unter der Führung von Sigmar Gabriel.

Frankreich will gemeinsame europäische Arbeitsosen-Versicherung

Der französische Finanzminister Pierre Moscovici will eine gemeinsame europäische Arbeitslosen-Versicherung. Die Franzosen haben Schwierigkeiten, die hohen Kosten für die Arbeitslosigkeit zu decken. Auf diesem Weg könnten deutsche Steuergelder ohne Troika nach Frankreich umgeleitet werden. Moscovici will einen „starken supranationalen Haushalt“.

Griechenland: Jugendarbeitslosigkeit auf Rekordhoch

Die Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland steigt weiter dramatisch an. Trotz zunehmender Beschäftigung im Tourismusbereich stieg sie auf ein neues Rekordhoch von 65 Prozent. Beobachter erwarten, dass es keine mittelfristige Veränderung dieser Zahlen geben wird.

Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit: EU-Hilfe geringer als gedacht

Die EU will zusammen mit den Mitgliedsländern den Kampf gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit aufnehmen. Die Regierungschefs haben beschlossen, dafür sechs Milliarden Euro aus dem neuen EU-Haushalt zu nutzen. Ein scheinbar hoher Betrag, doch am Ende sind das in den kommenden Jahren monatlich 15 Euro, die pro arbeitslosen Jugendlichen investiert werden.

Schweden: Einwanderungs-Politik sorgt für schwere Unruhen

In Stockholm setzten hunderte Randalierer in der Nacht zum Mittwoch erneut Autos in Brand und bewarfen Polizisten mit Steinen. Es sind vor allem junge Immigranten, die im größten Einwanderungsland der EU oft keine Arbeit haben.

Keiner will mehr Lehrling sein: Deutschlands Nachwuchs strömt in die Unis

Viele Ausbildungsplätze bleiben in Deutschland unbesetzt. Den Betrieben fehlt der Nachwuchs. Dass immer mehr Jugendliche studieren, ist gefährlich. In anderen Ländern führt dies bereits zu massiver Jugend-Arbeitslosigkeit. Im vergangenen Jahr blieben 33.300 Ausbildungsplätze unbesetzt, sagt Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des...

TurkStat: Einer von fünf türkischen Jugendlichen ist ohne Arbeit

Einer von fünf jungen Menschen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren war in der Türkei im vergangenen Dezember ohne Arbeit. Damit steigt die Jugendarbeitslosigkeit des Landes auf 19,8 Prozent. Das geht aus Daten des türkischen Instituts für Statistik (TurkStat) hervor. Damit liegt das Land jedoch noch immer unter EU-Niveau.

Jugendarbeitslosigkeit: Die verlorene Generation von Deutschland

Die offizielle Statistik zur deutschen Jugendarbeitslosigkeit ist nur auf den ersten Blick gut. Tatsächlich haben auch in Deutschland immer weniger Jugendliche einen Job. Eine ganze Generation muss sich auf ein Leben im Niedriglohn-Segment einstellen.

Der Euro funktioniert nicht: Europas Jugend ist ohne Arbeit

Die hohen aktuellen Zahlen der Jugendarbeitslosigkeit in Europa zeigen: Die Währungsunion funktioniert nicht. Der dramatische Anstieg wird auch durch staatliche Interventionen oder Markt-Manipulationen durch die EZB nicht gebremst. Die Zahlen sind ein Menetekel, warum der Euro nicht funktionieren kann.

Merkel: Jugend Europas muss Fremdsprachen lernen

Angela Merkel erwartet, dass es in Europa schon bald einen gemeinsamen Arbeitsmarkt geben werde. Deshalb sollten die Jugendlichen Fremdsprachen lernen, damit sie dort eingesetzt werden können, wo Facharbeitermangel herrsche.

71 Millionen Jugendliche besuchen keine Sekundarschule

Der UNESCO-Weltbildungsbericht 2012 fordert mehr Investitionen in die berufliche Qualifikation von Jugendlichen. Jeder achte Jugendliche weltweit ist arbeitslos. Über ein Viertel aller Jugendlichen übt eine Tätigkeit aus, die ihn an oder unter der Armutsgrenze leben lässt.

Griechenland: Jugendarbeitslosigkeit auf Rekordniveau

Bei den unter 25-Jährigen hat Griechenland erstmalig Spanien überholt. Die absolute Arbeitslosenzahl in der Eurozone ist weiter gestiegen. Die Arbeitslosenquote bleibt im Vergleich zum Vormonat stabil.

Rekordwert: Arbeitslosigkeit in der Türkei fällt auf 8,2 Prozent

Die Arbeitslosenrate sank in der Türkei im Mai auf 8,2 Prozent. So niedrig war die Zahl seit über zehn Jahren nicht mehr. Im dritten Quartal des Jahres 2001 war die Arbeitslosenrate mit 7,8 Prozent das letzte Mal so niedrig. Doch Jobs auf Zeit könnten die Zahlen verfälschen.

Türkei: Call-Center sollen Jugendarbeitslosigkeit bekämpfen

In der Türkei eröffnen immer mehr Call Center. Bahadır Pekkan, Vorsitzender des Call Center Verbands (ÇMD), meint, der wachsende Sektor sei ein gutes Mittel gegen die Jugendarbeitslosikeit und leiste einen großen Beitrag zur türkischen Wirtschaft.