Alle Artikel zu:

Kampfjets

USA drohen Russland mit Abschuss von Kampfjets über Syrien

Das Pentagon hat Russland ausdrücklich mit dem Abschuss von russischen Flugzeugen gedroht, sollte diese den US-Verbündeten in Syrien zu nahe kommen. Die Situation ist gefährlich, weil die Russen sagen, sie bekämen von den Amerikanern keine Informationen, wo die US-Söldner kämpfen.

Eine Radaraufnahme zeigt russische (gelb) und US-amerikanische (grün) Kampfflugzeuge. (Quelle: CBS)

US-Jets mit russischen Kampf-Fliegern auf Tuchfühlung

US-amerikanische und russische Kampfflugzeuge kommen sich im Luftraum über Syrien gefährlich nahe. Die US-Piloten konnten die russischen Flugzeuge bereits über ihre Zielkameras identifizieren, so der Kommandeur der Luftangriffe.

Insgesamt seien 21 F-16 und F-4 Kampfjets im Einsatz gewesen. (Screenshot YouTube)

Neue Luftschläge: Türkisches Militär greift PKK im Nordirak an

Die türkische Luftwaffe hat erneut massive Angriffe auf Stellungen der Terrorganisation PKK im Nordirak geflogen. Nach ersten Erkenntnissen seien bei den Luftschlägen in der Nacht zum Freitag mindestens 60 Terroristen getötet worden. Unterdessen kam es am Freitag erneut zu einer tödlichen Attacke in der südosttürkischen Provinz Diyarbakır.

Bundesregierung: Keine Pläne für Tornado-Einsatz gegen den IS

Das Auswärtige Amt hält Überlegungen zu einem möglichen Einsatz deutscher Tornado-Jets im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nicht für sinnvoll. Sprecher Martin Schäfer betonte am Montag in Berlin, Deutschland werde sich auch nach dem jetzt angekündigten Abzug der «Patriot»-Einheit aus der Türkei am gemeinsamen Kampf gegen den IS beteiligen. Die Anti-IS-Allianz habe aber keinen Mangel an Flugzeugen.

Türkischer Geheimdienst: Luftschläge töten 190 PKK-Anhänger

Das türkische Militär soll im Zuge zweier großer Luftangriffe insgesamt 190 PKK-Anhänger getötet haben. Das wollen türkische Medien aus Geheimdienstkreisen erfahren haben. Die Attacken zielten auf PKK-Stellungen im Nordirak und in der Türkei ab.

Auf Wunsch der Türkei: Botschafter der 28 Nato-Staaten kommen zusammen

Für ihr militärisches Vorgehen erntet die Türkei viel Kritik. Deutsche Politiker und UN-Chef Ban Ki Moon sind besorgt. Was kann Ankara von der Nato erwarten?

Bundesregierung zu Lage in Türkei: «Der Bündnisfall ist weit weg»

Verzwickt: Berlin begrüßt Ankaras Vorgehen gegen die Terrormiliz IS, fürchtet aber nach gleichzeitiger türkischer Bombardierung von PKK- Lagern um den Friedensprozess mit den Kurden. Und bange Frage: Fallen der PKK nun deutsche Waffen an kurdische Peschmerga in die Hände?

Türkische Jets greifen erneut PKK-Stellungen im Nordirak an

Die innenpolitischen Spannungen in der Türkei wachsen. Türkische Luftangriffe treffen Stellungen der PKK im Nordirak. Die verbotene Arbeiterpartei kündigt die Waffenruhe auf.

Türkische Kampfjets im Einsatz. (Screenshot YouTube)

Um Mitternacht: Türkei bombardiert PKK-Stellungen im Irak

Erstmals seit drei Jahren hat die türkische Luftwaffe in der Nacht von Freitag auf Samstag damit begonnen, PKK-Stellungen im Nordirak anzugreifen. Nach Angaben eines PKK-Sprechers soll auch schwere Artillerie im Einsatz sein.

Türkei entsendet Kampfjets in Richtung Nordirak

Am Dienstag sollen nach türkischen Medienberichten eine unbekannte Anzahl an Kampfjets der türkischen Luftwaffe in Richtung Nordirak geflogen sein. Unklar bleibt der Hintergrund der militärischen Aktivität. Die Bürger in der Region befürchten den Abbruch des Friedensprozesses zwischen der PKK und dem türkischen Staat.

Türkei: Luftwaffe bombardiert Stellungen der PKK

Türkische F-16-Kampfjets haben am späten Montagabend Stellungen der kurdischen Terrororganisation PKK im Südosten des Landes angegriffen. Dem Luftschlag war ein Angriff der PKK auf türkische Militärstellungen vorausgegangen. Der Militärschlag ist der erste größere Einsatz seit Beginn des Friedensprozesses vor fast zwei Jahren.

Wirtschafts-Krieg gegen Russland: USA erwartet Unterstützung von der EU

Die USA wollen neue Sanktionen gegen Russland, die vor allem dessen Wirtschaft hart treffen sollen. US-Außenminister Kerry wirft Moskau vor, die Unruhen in der Ost-Ukraine angestiftet zu haben. So solle ein Truppeneinmarsch gerechtfertigt werden.

Luftabwehrsystem aus China: Türkei will Deal bis April besiegeln

Bis zum kommenden April will die türkische Regierung die Gespräche mit China über den Kauf von Langstrecken-Raketenabwehrsystemen abschließen. Der Schritt wird von der NATO kritisch beäugt. Der Auftrag soll an eine Firma gehen, die seit Februar 2013 unter US-Sanktionen steht.

Angriff auf Syrien: Nato verlegt Kampfjets auf Zypern

Der NATO-Erstschlag gegen Syrien rückt näher. Im Luftraum über dem britischen Luftwaffenstützpunkt in Zypern wurden Kampfjets gesehen. Der Stützpunkt ist weniger als 100 Meilen von der syrischen Küste entfernt. Am Sonntag wollen sich zudem Militärbefehlshaber aus den USA, der Türkei, Qatar, Frankreich und Italien in Jordanien treffen. In den USA spricht man bereits von einem zweitägigen Einsatz.

Angriffe gegen Syrien: Nutzt Israel türkische Militärbas​en?

Israelische Kampfjets sollen bei einem Angriff gegen Syrien von einer Militärbasis in der Türkei aus gestartet sein. Der türkische Außenminister Davutoğlu dementiert den Vorwurf. Doch sowohl die Türkei als auch Israel sind entschiedene Gegner der Assad-Regierung.

Auseinandersetzungen an der türkisch-syrischen Grenze: Türkische Streitkräfte lassen Kampfjets aufsteigen

Das Muskelspiel an der türkisch-syrischen Grenze geht weiter: Nachdem es an diesem Montag erneut mindestens drei Verletzte auf türkischer Seite zu beklagen gab, haben die türkischen Streitkräfte abermals F-16 Kampfjets an der syrischen Grenze aufsteigen lassen. Im Falle einer Grenzverletzung sollen sie angeblich den Befehl gehabt haben zu feuern.

Militärisches Muskelspiel: Türkischer Kampfjet drängt syrischen Helikopter ab

Die Türkei hat an diesem Freitag mehrere Kampfflugzeuge und Panzer an die Grenze zu Syrien entsandt. Zuvor hatte ein syrischer Militärhubschrauber offenbar versucht, die Grenzstadt Azmarin zu bombardieren. Er soll von einem türkischen Jet abgedrängt worden sein.

Airbus-Landung in Ankara: Mussten Passagiere gefälschte Papiere unterzeichnen?

Rund um die erzwungene Zwischenlandung eines syrischen Airbus in Ankara brodelt die Gerüchteküche. Nun werden Stimmen laut, die behaupten, einige Passagiere und Crewmitglieder hätten dubiose Papiere unterzeichnen müssen. Verbreitet werden diese Angaben über die russische Medien.

Nach der Zwangslandung: Streit zwischen Türkei und Russland entbrannt

Die Zwischenlandung eines aus Moskau kommenden syrischen Passagierflugzeugs in Ankara hat nun einen heftigen Disput zwischen der Türkei und Russland entfacht. Russland fordert eine Erklärung der türkischen Behörden und behauptet gleichzeitig, dass es im Flugzeug gar keine Waffen gegeben habe. Derweil beschuldigt Syrien die Türkei der Piraterie.

Provokation: Türkische Kampfjets zwingen syrisches Passagierflugzeug zur Landung

Türkische F-16 Fighter haben am vergangenen Mittwochabend einen syrischen Airbus zur Landung in Ankara gezwungen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Passagierflugzeugs entdeckten die Behörden militärisches Gerät. Die Ladung wurde beschlagnahmt.