Alle Artikel zu:

Kasachstan

Russland und Armenien. (Karte: Ktratfor)

Russland: Alarmstufe Rot nach Gefechten in Nachbar-Staaten

Die Sicherheitskräfte in Kasachstan befinden sich nach einem Islamisten-Angriff am Montag in erhöhter Alarmbereitschaft. Doch auch in Armenien dauert eine Geiselnahme von bewaffneten Oppositionellen seit bereits drei Tagen an. Der Kreml befürchtet eine Destabilisierung seiner Grenzregionen.

Gefechte an Russlands Grenzen ausgebrochen

In Kasachstan haben sich Islamisten Gefechte mit der Polizei geliefert. Das Land hat die „Alarmstufe Rot“ ausgerufen. In Armenien haben bewaffnete Männer eine Polizeistation eingenommen und einen Major getötet. Der Kreml ist alarmiert und befürchtet eine Destabilisierung der russischen Grenzgebiete.

Türkische Nationalmannschaft: Terim erkennt neuen Teamgeist

Auch wenn das knappe 1:0 gegen Kasachstan hart umkämpft war, bleibt die Türkei mit nunmehr acht Punkten weiter im Rennen um die Europameisterschaftsteilnahme. Trainer Fatih Terim wollte nach dem Auswärtserfolg sogar einen neuen Teamgeist entdeckt haben. Die Stimmen zum Spiel...

Das Lächeln des Imperators: Die Türken sind zum Siegen verdammt

Startet die Aufholjagd? Zumindest für Türkeis Nationaltrainer Fatih Terim hat vor dem Kasachstan-Spiel die entscheidende Phase der EM-Qualifikation begonnen. Die Türken sind zum Siegen verdammt.

Nach dem Spiel gegen Kasachstan: Volkan Demirel erklärt seine Flucht

Die Flucht von Nationaltorwart Volkan Demirel vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Kasachstan, spaltet die türkische Nation. Nun hat sich der 33-Jährige selber zu den Vorkommnissen geäußert und erste Details bekanntgegeben.

Türkei mit 3:1-Pflichtsieg über Kasachstan

Mit einem nie gefährdeten 3:1-Sieg über Kasachstan hat die Türkei den ersten Sieg in der EM-Qualifikationsgruppe A gelandet. Während Arda Turan nach einer unnötigen gelben Karte das kommende Spiel gegen die Niederlande verpassen wird, gab es mächtig Ärger um Keeper Volkan Demirel.

Abgestraft? Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit lädt die Türkei nicht ein

Die türkische Regierung wurde nicht zum vergangenen Gipfel der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit eingeladen. Das Bündnis unter der Führung Russlands und Chinas stellte in jüngster Vergangenheit eine Option dar, sich außenpolitisch in Richtung Zentralasien zu orientieren.

Putin redet Klartext: Die Ukraine ist kein Teil Europas

Russlands Präsident Wladimir Putin möchte die Ukraine in die Zollunion zwischen Russland, Weißrussland und Kasachstan holen. Von Kiews Westorientierung hält er nicht viel. Doch statt öffentlich Druck auszuüben, versucht er es mit Überzeugungsarbeit und klaren Worten.

Allgäu: Rechtsradi​kaler Thüringer erschlägt Aussiedler

Ein rechtsradikaler Bauarbeiter aus Thüringen hat im Allgäu einen Spätaussiedler erschlagen. Am Rande eines Volksfests soll es zum Streit gekommen sein. Zuvor soll der Tatverdächtige Falk H. das Opfer rassistisch beschimpft haben.

US-Tankflugzeug über Kirgisien abgestürzt: Schicksal der Crew völlig unklar

Auf dem Weg von einem Luftwaffenstützpunkt in Kirgisien nach Afghanistan ist an diesem Freitag ein Tankflugzeug des US-Militärs abgestürzt. Das Unglück ereignete sich im gebirgigen Grenzgebiet zu Kasachstan. Die Ursache ist bisher ebenso unklar wie das Schicksal der Crew.

Erste Bilder von türkischem Satellit: Göktürk-2 hat seine Arbeit aufgenommen

Ende Dezember 2012 wurde der zweite türkische Beobachtungssatellit Göktürk-2 von China aus ins All geschossen. Vor gut zehn Tagen, so gab der türkische Industrieminister Nihat Ergün bekannt, habe der wissenschaftliche und technologische Forschungsrat der Türkei (TÜBİTAK) nun die ersten, hochauflösenden Bilder aus dem Weltraum empfangen.

Gute Reise: Türkei schickt zweiten Beobachtungssatelliten ins All

Erst im vergangenen August feierte der erste türkische Bodenobservierungssatellit RASAT 365 erfolgreiche Tage im All. Jetzt legt die Türkei bereits nach. An diesem Dienstag soll es für das zweite, rein türkische Fabrikat ernst werden. Göktürk-2 startet von China aus in den Weltraum.

Turkstaaten streben wirtschaftliche Kooperation an: Alternative zur EU?

Auf dem Gipfeltreffen der Cooperation Council of Turkic Speaking States (CCTS), einem Zusammenschluss der turksprachigen Länder, bestehend aus der Türkei, Kirgistan, Kasachstan und Turkmenistan, wurde eine verstärkte wirtschaftliche Zusammenarbeit beschlossen. Diese werde vor allem die Bereiche Energie und Transport betreffen. Damit sucht die Türkei immer weiter nach Alternativen zum Handelspartner Europa.

Türkischer Satellit RASAT: Erstes Jahr im All erfolgreich überstanden

Die Bilanz nach einem Jahr im Weltall fällt für den ersten türkischen Bodenobservierungssatellit RASAT positiv aus. Das mit rein türkischen Mittlen gebaute Gerät hat gut gearbeitet. Mittlerweile wird eine zweidimensionale Karte der Türkei angefertigt. Später soll dann auch eine dreidimensionale Karte der Erde erstellt werden.

GZSZ Dascha ist weg: So war ihr Abschied!

Schon wieder ein Abschied bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Nachdem Susan Sideropoulos alias Verena Koch im Sommer 2011 das letzte Mal über den Bildschirm flimmerte, mussten die Fans jetzt Lena Ehlers alias Dascha Badack "Auf Wiedersehen!" sagen.

Davutoğlu: 21. Jahrhundert gehört den turksprachigen Nationen

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu hat am vergangenen Dienstag in Ankara verkündet, dass das 21. Jahrhundert das Jahrhundert der turksprachigen Länder sei. Anlass war die Unterzeichnung einer Vereinbarung mit dem Kooperationsrat turksprachiger Staaten, welche die Türkei nun auch offiziell als Gastgeberland für die dazugehörigen Botschafterkonferenzen vorsieht.

Öl: Griechenland bittet Iran um Hilfe

Griechenland muss mit immer mehr Konsequenzen der Krise zurechtkommen. Die bisherigen Öl-Lieferanten Russland, Aserbaidschan und Kasachstan machen keine Deals mehr mit den Griechen. Nun muss sie der Iran durch den Winter bringen.

Wirbel um Arda Turan: Er widmet sein Tor „türkischen Märtyrern“

Der Konflikt um den Terror in der Türkei hat nun auch den Fußball erfasst. Arda Turan, Spieler der türkischen Fußballnationalmannschaft, hat sein Tor gegen Kasachstan allen "Märtyrern" der Türkei gewidmet und damit eine Kontroverse ausgelöst.

Sieg gegen Kasachstan: Arda Turan reißt das Ruder herum

Dramatischer ging es kaum: Erst in der 97. Minute wurde das türkische Team dank Arda Turan erlöst. Durch einen Freistoß fuhr er das 2:1 ein. Die Fans feiern ihn als Helden, der das Team mit seinem glücklichen Fuß auf den zweiten Tabellenplatz gekickt hat. Rüge vom Trainer gab es dennoch.

Sieg gegen Kasachstan in der 97. Minute: Türkei erobert zweiten Tabellenplatz!

Lange Zeit sah es so aus, als ob die Türkei die Chance nicht nutzen würde. Belgien hatte gegen Aserbaidschan nur 1:1-Unentschieden gespielt. Doch dann kam die 97. Minute und Arda Turan erlöste die Türken mit einem Freistoßtor.