Alle Artikel zu:

Kassenärztliche Bundesvereinigung

Ärztemangel: In Deutschland fehlen 110.000 Ärzte bis 2030

Der Ärztemangel in Deutschland wird sich in den nächsten Jahren verschlimmern. Vor allem an Hausärzten fehlt es. Die jungen Mediziner scheuen die Eröffnung einer eigenen Praxis. Sie suchen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf, Familie und Freizeit in einer Festanstellung.

Streit um Finanzierung der medizinischen Versorgung bricht aus

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung kritisiert, dass die Krankenkassen die Reform der medizinischen Versorgung in Deutschland nicht genügend mittragen. Die Kosten des geplanten Versorgungsstärkungsgesetztes würden auf die Versicherten umgewälzt. Streit gibt es auch um die Bemessung des Versorgungsbedarfes in bestimmten Regionen Deutschlands.

Ärzte-Gutachten: Gesundheitskarten sind möglicherweise ungültig

Die Krankenkassen haben schlampig gearbeitet, als sie die Fotos der Versicherten für die Gesundheitskarte einsammelten. Bislang habe niemand überprüft, ob die abgebildete Person auch gleichzeitig der Kartenbesitzer ist, so die Kassenärztlichen Bundesvereinigung. Die Karte sei deswegen ungültig.

Krankenversicherungs-Beiträge sollen deutlich steigen

Die Koalitionspartner verhandeln über die Finanzierung der Sozialkassen. Mehrere Faktoren deuten auf einen Anstieg der Beiträge für Krankenversicherte hin. Auch für die Arbeitgeber kann es teurer werden.

Gegen gedeckelte Arzneimittelpreise: Pharmaindustrie läuft Sturm

Das Preismoratorium für Medikamente läuft nach über drei Jahren aus. Die Pharmaindustrie will die Preise wieder erhöhen, um die gestiegenen Produktionskosten zu decken. Für die Krankenkassen kommt das nicht in Frage: Die neue Regierung soll die Versicherten weiter entlasten.

Einigung: 800 Millionen Euro mehr Honorar für Ärzte

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung haben sich auf Bundesebene geeinigt. Nun wird noch in den Regionen verhandelt.