Alle Artikel zu:

KCK

Neuer Chef der PKK: Murat Karayılan geht, Cemil Bayık kommt

Der Chef des bewaffneten Arms der PKK, Murat Karayılan, wird durch eine Doppelspitze ersetzt. Fortan werden Cemil Bayık und Besê Hozat die Terrororganisation anführen. Offenbar war Öcalan unzufrieden mit Karayılan und hat somit einen Wechsel eingeleitet.

Murat Karayılan wird immer stärker zur politischen Figur (Screenshot via Youtube).

PKK-Chef über Uludere-Massaker: „Es waren die Amerikaner“

Murat Karayılan erhebt einen schweren Vorwurf gegen die USA. Seiner Ansicht nach seien die Amerikaner die Drahtzieher des Uludere-Massakers. Die Opfer seien einzeln getötet worden. Doch weitere Beweise hat Karayılan bisher nicht vorgelegt.

PEN verleiht Ayşe Berktay diesjährigen Barbara-Goldsmith-Preis

PEN American Center hat die türkische Übersetzerin, Schriftstellerin und Menschenrechtsaktivistin Ayşe Berktay mit dem diesjährigen PEN/Barbara Goldsmith Freedom to Write Award ausgezeichnet. Die Geehrte befindet sich derzeit in Haft.

Keine Waffenniederlegung bei der PKK: KCK dementiert Medienberichte

Die Union der Gemeinschaften Kurdistans (KCK) hat Medienberichte dementiert, wonach eine Gruppe von gut 100-PKK-Anhängern die Waffen niederlegen und die Türkei verlassen wollen. Darüber, so die Untergrundorganisation, gebe es keinerlei Vereinbarungen.

Reporter ohne Grenzen: Türkei ist das „weltgrößte Gefängnis für Journalisten“

Erst am vergangenen Dienstag hat die in New York ansässige Nichtregierungsorganisation Committee to Protect Journalists (CPJ) auf die jüngste Inhaftierung einer Journalistin hingewiesen. Kurz nach Bekanntwerden des Falls Nummer 50 meldet sich nun auch die international tätige NGO Reporter ohne Grenzen (ROG) zu Wort. Sie bezeichnet die Türkei als das „weltweit größte Gefängnis für Journalisten“.

Committee to Protect Journalists (CPJ): Türkei sperrt 50. Journalisten ein

Die türkischen Behörden haben erneut einen Reporter verhaftet. Mit Sadiye Eser steigt die Zahl der auf Grund ihrer Arbeit einsitzenden Journalisten in der Türkei auf insgesamt 50 an. Der „Evrensel“-Korrespondentin wird die Mitgliedschaft in der KCK vorgeworfen.

Bund der Alevitischen Jugendlichen in Deutschland e.V. : „Todesfasten in der Türkei ist ein Schrei nach mehr Demokratie“

Seit nunmehr 44 Tagen läuft in türkischen Haftanstalten ein Hungerstreik, dem sich mittlerweile fast 700 Gefangene angeschlossen haben sollen. Und ein Ende scheint nicht in Sicht. Für den Bund der Alevitischen Jugendlichen in Deutschland e.V. ist das von der Öffentlichkeit nahezu unbeachtete „Todesfasten“ ein „Schrei nach Demokratie“.

Hungerstreik in türkischen Gefängnissen: Hunderten von Häftlingen drohen schwere körperliche Schäden

Seit nunmehr 43 Tagen befinden sich gut 600 politische Gefangene in der gesamten Türkei im Hungerstreik. Die Sorge wächst mittlerweile stündlich, dass die Häftlinge durch ihren Protest dauerhafte körperliche Schäden davontragen könnten. Auch Amnesty International hat sich bereits eingeschaltet.

Nach Festnahme von Adem Uzun: Droht Frankreich ein Terroranschlag?

Nach der kürzlichen Festnahme eines europäischen Top-KCK-Mannes und dreier Anhänger der Terrororganisation PKK, haben mutmaßliche kurdische Militante nun gegenüber der französischen Regierung mit Vergeltung gedroht.

Wahlkampf-Skandal in Belgien: Vizeministerpräsident Walloniens wirbt mit PKK Flaggen

Der belgische Vizeministerpräsident Walloniens, Jean-Claude Marcourt, hat in seiner Heimat offenbar für einen waschechten Skandal gesorgt. Um Wählerstimmen zu gewinnen, soll sich der Politiker kürzlich mit PKK- und KCK-Fahnen sowie einem Porträt des inhaftierten PKK-Führers Öcalan im Hintergrund gezeigt haben.

Keine Sperre für “Özgür Gündem”: Türkisch-kurdische Zeitung darf weitermachen

Aufatmen bei der türkisch-kurdischen Zeitung "Özgür Gündem". Ein Gericht in Istanbul revidierte an diesem Freitag auf sein früheres Urteil, wonach das Blatt für einen Monat geschlossen werden sollte. Die Anwälte des Mediums hatten Beschwerde eingelegt - mit Erfolg.

Fahndungserfolg dank Facebook: Soziales Netzwerk führt Polizei zu Täter

Bilder, Videos und Nachrichten auf Facebook geben Aufschluss über die Aktivitäten der User - diese Informationen macht sich auch die Polizei zu Nutzen.

BDP-Chef: KCK-Ermittlungen auf Anweisung der türkischen Regierung

Der BDP-Vorsitzende Demirtaş kritisierte erneut die Verhaftungen im Rahmen der KCK-Ermittlungen. Damit versuche die Regierung oppositionelle Kräfte zu unterdrücken.

Istanbuler Polizei: „Das Ende des KCK ist gekommen“

Wenige Tage nach dem Verhör von MİT-Chef Fidan und dem Verdacht einer Zusammenarbeit mit der KCK, wurden am Montag mehr als 100 angebliche KCK-Sympathisanten festgenommen. Angeblich habe es Befehle gegeben, Bomben in Städte zu werfen, so der Polizeipräsident von Istanbul, Hüseyin Çapkın. Von diesem Rundumschlag soll sich die Organisation nicht mehr erholen können.

Staatsanwalt: MİT hat Geheimdienst-Kompetenzen überschritten

Die Istanbuler Staatsanwaltschaft nimmt erstmals Stellung zu der geplanten Vernehmung türkischer Geheimdienstler. Diese hätten über ihre Befugnisse hinaus gehandelt.

Türkischer Geheimdienst-Skandal: Leitender Staatsanwalt vom Fall abgezogen

Die geplante Vernehmung des Geheimdienst-Chefs Hakan Fidan hat in der Türkei für eine politische Krise gesorgt. Wie weit dürfen die Justizbeamten gehen? Ein Gesetzesentwurf soll nun dafür sorgen, dass der Geheimdienst nur mit der Zustimmung des Ministerpräsidenten vernommen werden darf.

BDP-Chef Demirtaş zieht für Friedens-Verhandlungen abermals die alte Öcalan-Karte

Der PKK-Konflikt in der Türkei scheint einfach kein Ende zu nehmen. Die BDP fordert erneut Verhandlungen mit dem inhafterten PKK-Chef Abdullah Öcalan. Nur so sei Frieden möglich. Kolumnist Mümtazer Türköne ist der Ansicht, dass die PKK das Vertrauen der Regierung bereits missbraucht hat.

KCK-Razzia: Hausdurchsuchung bei Leyla Zana

Die BDP-Abgeordnete Leyla Zana ist ins Fadenkreuz der KCK-Ermittlungen geraten. In 16 Provinzen wurden an verschiedenen Orten, darunter auch ihre Wohnung, Razzien durchgeführt.

KCK-Operation: Über 30 Journalisten festgenommen

In einer landesweiten Razzia hat die Polizei in der Türkei gestern über 30 Personen gefangen genommen, die Mehrheit von ihnen Journalisten. „Kampf gegen Terror“ nennt es der Staat, „klare Fall von Machtmissbrauch“ seine Kritiker.

Erdogan attackiert BDP: Partei rekrutiert für PKK!

Ministerpräsident Erdoğan glaubt, die Mitglieder der Partei BDP würden die PKK bei der Rekrutierung von Kämpfern unterstützen.