Alle Artikel zu:

Kenia

US-Präsident Barack Obama. (Foto: President Barack Obama speaks by The U.S. Army CC BY 2.0)

Princeton-Studie: US-Politik dient nicht den Bürgern, sondern den Wirtschafts-Eliten

Eine aktuelle Studie der Universität Princeton kommt zu einem verblüffenden Ergebnis: Die USA sind keine Demokratie mehr, weil politische Entscheidungen nicht mehr den Wünschen der Bürger, sondern den Interessen einer kleinen Wirtschafts-Elite dienen. Die Erkenntnisse sind auch in außenpolitischer Hinsicht wichtig: Wenn Konflikte – wie jener gegen Russland – eskalieren, geht es der US-Regierung nicht um die Interessen des amerikanischen Volkes, sondern um wirtschaftliche Interessen.

Wieder Terror-Verdächtige aus Deutschland festgenommen

Seit langem warnen Sicherheitsbehörden vor Reisebewegungen zwischen Deutschland und den Gebieten des islamistischen Terrors. Nun häufen sich die Festnahmen.

Leichenfund in der Westgate Shopping-Mall: Tote waren wahrscheinlich Terroristen

In der Westgate Shopping-Mall Nairobi sind zwei verkohlte Leichen entdeckt worden. Die Behörden gehen derzeit davon aus, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die sterblichen Überrester zweier bewaffneter Männer handelt, die vor einigen Wochen in das blutige Geiseldrama verstrickt waren.

In Kenia ermordet: Bill Clinton kämpft bei Abschied von türkischer Mitarbeiterin mit den Tränen

Den ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton hat die blutige Geiselnahme in Nairobi persönlich schwer getroffen. Unter den Opfern der Al-Shabaab-Miliz war auch die 33-jährige Elif Yavuz. Die schwangere Frau arbeitete für Clintons Stiftung in Kenia. Bei den Erinnerungen an die junge Türkin kämpfte Clinton in New York mit den Tränen.

Nach dem Massaker in Kenia: Türkische Mall-Betreiber haben keine Sicherheitsbedenken

Das blutige Geiseldrama in der kenianischen Hauptstadt Nairobi hat auch in der Türkei Befürchtungen aufkommen lassen, dass die hiesigen Einkaufszentren alles andere als sicher seien. Nun versuchen die Management-Abteilungen einiger Häuser diese Ängste zu zerstreuen. Gegen mögliche Attacken will man wohl gerüstet sein.

Geiselnahme in Kenia: Wie eine türkische Touristin den Angriff erlebte

Die Türkin Şebnem Şaylan erlebte den Angriff auf ein Einkaufszentrum in Nairobi und kann sich auch zwei Tage danach nicht von dem Schock erholen. Sie beobachtete, wie Sicherheitskräfte aus Angst ihre Uniformen ablegten. Bisher sind knapp 70 Menschen getötet worden und mehr als 175 sind verletzt.

Überfall auf Einkaufszentrum: Kenia wertet Attacke als Terror-Anschlag

Bei einem bewaffneten Überfall auf ein Einkaufszentrum in Nairobi sind mindestens 32 Menschen getötet worden. Das Innenministerium Kenias wertet den Angriff als „Terror-Anschlag“. Augenzeugen zufolge richtete sich der Angriff gezielt gegen Nicht-Muslime.

Gül warnt: Syrien soll PKK aus dem Spiel lassen!

Staatspräsident Gül glaubt, Syrien werde nicht noch einmal den Fehler begehen, die PKK gegen die Türkei auszuspielen. Das sei schon in der Vergangenheit der Fall gewesen, als Syrien PKK-Führer Öcalan Unterschlupf bot.

Kurdenpartei BDP: Weg zum Frieden führt über Öcalan

Am Sonntag wurde eine Demonstration der Kurdenpartei BDP abgesagt. Sie wollten sich vor der Insel Imrali in Bursa treffen. Der PKK-Führer Abdullah Öcalan ist in Imrali inhaftiert. Stattdessen trafen sie sich zu einem Sitzstreik in Diyarbakir.