Alle Artikel zu:

Kimse Yok Mu

Türkei: Brautpaar feiert seine Hochzeit mit 4.000 Flüchtlingen

Eine Hochzeit im südostanatolischen Kilis fiel kürzlich ganz anders aus, als es für eine türkische Feier üblich ist. Statt eine rauschende Party mit Familie und Freunden zu feiern, gab es ein Festessen für Tausende syrische Flüchtlinge. Das Bild der Frischvermählten beim Verteilen geht gerade um die Welt.

Taifun-Opfer: Türkische Hilfsorganisation Kimse Yok Mu spendet eine Million Dollar

Die türkischen Hilfsorganisation Kimse Yok Mu öffnet ihren Notfall-Fonds für die Opfer des Taifuns „Haiyan“ auf den Philippinen. Mit einer Million Dollar soll den Menschen unter die Arme gegriffen werden. Die Not vor Ort ist unvorstellbar.

Hilfe für die Philippinen: Erstes türkisches Flugzeug gelandet

Am Montag sind die ersten gut 65 Tonnen an Hilfsgütern aus der Türkei auf den Philippinen angekommen. Auch Rettungskräfte wurden bereits los geschickt. In der Türkei selbst wurden Hilfskampagnen vorbereitet. Die Lage nach dem verheerenden Taifun „Haiyan“ ist immer noch katastrophal und ausgesprochen unübersichtlich.

Hilfe für Syrien: Türkische NGOs initiieren Hilfskorridor

Millionen Syrer sind auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg in ihrer Heimat. Tatenlos zusehen wollen türkische NGOs dabei nicht. Sie wollen einen humanitären Korridor einrichten, um die dramatische Lage der Flüchtlinge ein wenig zu mildern. Allein können sie das allerdings nicht stemmen. Weltweite Unterstützung ist gefragt.

Hilfe für Rohingya-Muslime: Ahmet Davutoğlu und Emine Erdoğan persönlich in Myanmar

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu und die Frau des türkischen Premiers, Emine Erdoğan, haben an diesem Freitag Rohingya-Muslime im Flüchtlingscamp Banduba in Birmas Küstenstaat Rakhine besucht.

Leiden in Myanmar: Emine Erdoğan und Tochter Sümeyye besuchen Rohingya-Muslime

Die Frau des türkischen Premierministers Recep Tayyip Erdoğan und deren gemeinsame Tochter werden bereits am kommenden Mittwoch in die Provinz Arakan in Myanmar reisen. Persönlich wollen die Damen dort Hilfsgüter für die Rohingya-Muslime abliefern, die vor der anhaltenden Gewalt aus ihren Häusern fliehen mussten und nun an Hunger, Durst und Krankheiten leiden.

Hilfe für Rohingya Muslime: Jetzt schaltet sich die türkische Regierung ein

Das Massaker an Rohingya-Muslimen in Myanmar hat nicht nur türkische Hilfsorganisationen, sondern jetzt auch die türkische Regierung auf den Plan gerufen. Das Amt des Premierministers hat nun ebenfalls eine Hilfskampagne gestartet, um all jenen zu helfen, die ihr Zuhause in der Provinz Arakan auf Grund der anhaltenden Gewalt verlassen mussten.

Verzweiflung in Myanmar: Türkische Organisationen helfen Muslimen

Das Massaker an Rohingya-Muslimen in Myanmar ist in der Türkei nicht ohne Reaktion geblieben. Hier mobilisieren sich Hilfsorganisationen, um den seit langem unterdrückten Glaubensbrüdern so schnell wie möglich Hilfspakete zukommen zu lassen. Innerhalb eines Monats wurden dort mehr als 1000 Muslime durch buddistische Fanatiker umgebracht.

Türkei empfängt über 300 somalische Studenten

Weitere Hilfe für Somalia: Die türkische Hilfsorganisation Kimse Yok Mu konnte am vergangenen Mittwoch 309 somalische Studenten in der Türkei begrüßen. Die jungen Leute trafen am Morgen gemeinsam mit Vertretern der Organisation und dem somalischen Erziehungsminister Ahmet Eydid İbrahim am Atatürk Flughafen in Istanbul ein.

Die Türkei hilft Somalia mit mehr als 60 Millionen Euro

Die Türkei hilft dem von der Dürre schwer getroffenem Land Somalia mit einer Summe von über 60 Millionen Euro. Darin sind neben staatlichen Hilfen auch Spendensummen von Hilfsorganisationen enthalten. Das teilte der Stellvertretende Ministerpräsident Bekir Bozdağ in Ankara mit.