Alle Artikel zu:

Kinder

Die türkische Saz. (Screenshot)

Deutsche Schüler wollen türkische Gitarre spielen

An der Kreismusikschule Peine erteilt die deutsch-türkische Dozentin Esin Savas Unterricht im Spielen der türkischen Gitarre „Saz“. Deutsche Schüler haben ein besonders großes Interesse am Angebot.

Der türkische Schriftsteller Aziz Nesin. (Screenshot)

Berlin: Deutsche Schüler wollen Türkisch lernen

An der Berliner Aziz-Nesin-Grundschule ist neben Deutsch und Englisch auch Türkisch ein Bestandteil der Lehrsprache.

Hunderte Fälle von Kinderehen unter Flüchtlingen

Mit dem Zustrom von Flüchtlingen sind auch hunderte Mädchen nach Deutschland gekommen, die mit Erwachsenen verheiratet wurden. Justiz und Behörden sind offenkundig überfordert, wie die Ehe minderjähriger Mädchen mit älteren Männern zu bewerten ist. Eine öffentliche Debatte ist bisher ausgeblieben.

Erdogan: Keine Empfängnisverhütung für muslimische Familien

Der türkische Präsidenten Recep Tayyip Erdogan mischt sich erneut in das Privatleben der Türken ein. Nach mehrmaligen Aufforderungen an seine Landsleute, mehr Kinder zu bekommen, sagt er nun: Empfängnisverhütung und Familienplanung kommen für "keine muslimische Familie" in Frage.

Psychische Erkrankungen bringen Gesundheitssystem an Grenzen

Die Zahl der Menschen mit psychischen Erkrankungen hat drastisch zugenommen. Immer mehr Reha-Leistungen werden deshalb von der Deutschen Rentenversicherung gewährt. Das belastet das Gesundheitssystem massiv.

Latzhose und Nickelbrille waren das Markenzeichen von Peter Lustig. (Screenshot YouTube)

Aus dem Bauwagen die Welt erklärt: Löwenzahn-Moderator Peter Lustig ist tot

Der legendäre Moderator der ZDF-Kindersendung «Löwenzahn», Peter Lustig, ist tot. Er starb im Alter von 78 Jahren in der Nähe von Husum im Kreise seiner Familie, teilte das ZDF am Mittwoch mit.

Unesco: 40 Prozent der Weltbevölkerung lernen nicht in Muttersprache

Rund 40 Prozent der Weltbevölkerung werden nicht in ihrer Muttersprache unterrichtet. Das geht aus einem Bericht der UN-Wissenschafts- und Kulturorganisation Unesco hervor, der am Freitag veröffentlicht wurde. Am Beispiel der Türkei zeigt die Unesco auf, welche Folgen der mangelnde Unterricht in der Muttersprache hat.

Studie: Deutsche Kinder gehen ungern zur Schule, türkische kennen ihre Rechte

Mit fünf Jahren freuen sich die meisten Kinder noch darauf, bald zur Schule gehen zu dürfen. Die Begeisterung daran sinkt dann von Jahr zu Jahr. Doch unterscheidet sie sich stark von Land zu Land.

Vor der türkischen Küste: Sechs Kinder ertrinken auf der Flucht

Vor der türkischen Küste ist es am Freitagmorgen erneut zu einem Flüchtlingsdrama gekommen. Bei zwei Bootsunglücken verloren insgesamt sechs Kinder ihr Leben. Die Flüchtlinge waren auf dem Weg nach Griechenland.

Zwei Drittel der syrischen Kinder besuchen keine Schule in der Türkei

Zwei Drittel der syrischen Flüchtlingskinder in der Türkei gehen nach einem Bericht der Menschenrechtsorganisationen Human Rights Watch (HRW) nicht zur Schule. Von den mehr als 700 000 syrischen Kindern im Schulalter seien im vergangenen Schuljahr nur rund 200 000 in den Genuss von Unterricht gekommen, hieß es in dem am Montag in Istanbul veröffentlichten Bericht. Grund seien unter anderem Sprachbarrieren und die schlechte finanzielle Situation vieler Flüchtlingsfamilien.

Erdoğan-Poster abgerissen: Türkischen Jugendlichen droht jetzt Gefängnis

Zwei zwölf und 13 Jahre alten Buben in der Türkei drohen derzeit empfindliche Gefängnisstrafen. Das Duo wird beschuldigt, Poster mit dem Konterfei des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan abgerissen zu haben. Nach ihrer Festnahme könnten die beiden nun bis zu zwei Jahre Haft landen.

Behandlung von Kindern mit Codein-Hustensaft verboten

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat den Einsatz von codeinhaltigen Hustenmitteln untersagt. Entsprechende Hustensäfte dürfen nicht mehr in den Verkehr gebracht werden. Diese können erhebliche Atemprobleme bei Kindern auslösen.

Erster Krebsfall nach Fukushima bestätigt: AKW-Angestellter an Leukämie erkrankt

Gut viereinhalb Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima hat die japanische Regierung nun das erste Krebsopfer in Zusammenhang mit dem Unglück bestätigt. Ein Mitarbeiter ist in der Folge an Leukämie erkrankt. Weitere Fälle werden noch geprüft.

Bundesärztekammer fordert Strafen für Rauchen im Auto

Viele Eltern rauchen im Auto, wenn ihre Kinder mitfahren, kritisiert die Bundesärztekammer. Damit werden diese zu Passivrauchern. Irreparable Schäden wie Asthma können die Folge sein. Deshalb sollte das Rauchen mit Kindern an Bord verboten und notfalls harte Strafen verhängt werden.

Gelangen die Partikel ins Blut wird Karbondioxid freigesetzt, welches die Partikel antreibt. (Foto: Screenshot UBC)

Pulver stoppt innere Blutungen

Bei inneren Blutungen ist es oft schwer, die Ursache zu finden und die Quelle der Blutungen zu erreichen. Ein neuartiges Pulver soll sich selbst im Körper zur Stelle der Blutung bewegen und diese stillen können.

Wir müssen allen Kindern einen fairen Start ins Leben ermöglichen und den Kampf gegen Kinderarmut verstärken. (Foto: Flick/ Save Our Children by Adhi Rachdian CC BY 2.0)

UNICEF: Die Welt braucht eine Agenda für Kinder

UNICEF ruft Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft dazu auf, sich im Interesse der Kinder hinter die neue Agenda für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zu stellen. Am kommenden Wochenende werden die Regierungen in New York erstmals gemeinsame Entwicklungsziele verabschieden, die für Entwicklungs- und Industrieländer gleichermaßen gelten. Sie versprechen, bis zum Jahr 2030 Armut und Hunger zu besiegen, alle Kinder in die Schule zu bringen, Erde und Umwelt zu schützen und Ungleichheit zu bekämpfen.

UNICEF: 13 Millionen Kinder in Krisengebieten gehen nicht zur Schule

Wegen der brutalen Konflikte im Nahen Osten und Nordafrika gehen laut einem aktuellen UNICEF-Bericht derzeit 13 Millionen Kinder nicht zur Schule. Die fehlenden Bildungs- und Zukunftsperspektiven ihrer Kinder sind ein Grund für Familien aus den Krisengebieten, ihre Heimat zu verlassen und Zuflucht in Europa zu suchen. Der mit Abstand größte Teil der rund vier Millionen syrischen Flüchtlinge hält sich nach wie vor in den Nachbarländern Libanon, Jordanien, Irak und Türkei auf.

Horror in Antalya: Sechsjähriger Junge aus Israel ertrinkt im Hotel-Pool

In der türkischen Ferienhochburg Antalya ist es erneut zu einem schrecklichen Badeunfall gekommen. Ein sechsjähriger Junge aus Israel ist in einem Hotel-Pool ertrunken. Er ist nicht das erste Kind in dieser Saison.

Mediziner warnen vor Unterversorgung von Flüchtlingskindern

Die Bundesregierung bekennt sich für den Umgang mit minderjährigen Flüchtlingen zur UN-Kinderrechtskonvention. Doch der Zugang zu gesundheitlicher Versorgung dieser ist vielen Medizinern und Gesellschaften zufolge ganz und gar unzureichend. Vor allem mit Blick auf Vorsorge und eine entsprechende Versorgung bei Traumata gebe es erhebliche Lücken.

Vier Jahre Bürgerkrieg: Syrienkonflikt kostet mehr als 240.000 Menschenleben

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte zieht eine erschreckende Bilanz: Seit Ausbruch des Bürgerkriegs in Syrien im März 2011 verloren mehr als 240.000 Menschen ihr Leben, darunter auch 12.000 Kinder. Unbekannt ist unterdessen jedoch das Schicksal von rund 30.000 Personen, die im Laufe des Konflikts verschwunden sind.