Alle Artikel zu:

Kızılay

Ramadan 2015: Die ersten Fastentage sind am schwersten

Am 18. Juni startet für mehr als eine Milliarde Muslime weltweit der heilige Fastenmonat Ramadan. Bis zum Fastenbrechenfest vom 17. bis 19. Juli heißt es nun, Verzicht zu üben. Doch gerade in den ersten Tagen ist die Umstellung meist schwer.

Massenprotest in Izmir: Polizei geht gegen 20.000 Demonstranten vor

Die türkische Polizei ist am Donnerstag abermals mit Tränengas und Wasserwerfern gegen Demonstranten vorgegangen. Schauplatz der heftigen Auseinandersetzungen ist Izmir. Mehrere Tausend Menschen gedenken dort in einer 24-Stunden-Kundgebung der Opfer des Grubenunglücks von Soma.

Fast 300 Tote: Soma wird zum schlimmsten Minenunglück der türkischen Geschichte

Noch nie hat ein Grubenunglück in der Türkei so viele Tote gefordert wie in Soma. Dabei sind die Bergungsarbeiten noch nicht beendet. Ein Vergleich mit den beiden größten Kohleförder-Ländern zeigt: Die türkischen Minen sind sogar gefährlicher als die in China.

Alleingang: Türkei lehnt ausländische Hilfe beim Minenunglück ab

Die türkische Katastrophenschutzbehörde (AFAD) hat offenbar ausländische Hilfe beim Minenunglück in Soma zurückgewiesen. Es macht den Anschein, als sei man davon überzeugt, die Situation allein bewältigen zu können. Eine Einschätzung, die sich bereits bei vergangenen Unglücken als Trugschluss herausstellte.

Trauer um Berkin Elvan: Türkische Polizei geht gewaltsam gegen Bürger vor

Anlässlich der Beerdigung des 15-jährigen Gezi Park Opfers Berkin Elvan scheint die Situation in der Türkei an diesem Mittwoch erneut aus den Fugen zu geraten. Die Polizei ist abermals gewaltsam gegen Menschenmengen vorgegangen, die den Tod des Teenagers zu erneuten Demonstrationen nutzen. In Istanbul bringen riesige Menschenmengen derweil den Verkehr zum Erliegen.

AIDS-Tod nach Bluttransfusion: Türkischer Halbmond gibt Wissenschaft die Schuld

Der türkische Rote Halbmond (Kızılay) hat „Fehler der Wissenschaft“ für den Tod eines AIDS-Patienten verantwortlich gemacht. Der 52-Jährige wurde durch eine Bluttransfusion mit HIV infiziert. Die Witwe des Mannes hat gegen das Gesundheitsminiserium und Kızılay geklagt.

Kriegs-Vorbereitungen: Türkische Allrad-Besitzer im Visier der Regierung

Das Büro des türkischen Premierministers soll sich an alle wichtigen Hilfs-Organisationen des Landes gewandt haben. Diese wurden offenbar aufgefordert, Maßnahmen im Falle eines Notfalls im Zusammenhang mit der Syrien-Krise zu ergreifen. Besonders im Blick der Regierung sollen aber auch bestimmte private Autobesitzer sein.

Halal-Produkte: Hilfsorganisation will Medikamente mit türkischem Blut herstellen

Der Türkische Rote Halbmond will den Trend der Halal-Produkte nutzen. Die neue Idee: Das für bestimmte Medikamente genutzte Plasma soll nur noch aus dem Blut türkischer Bürger stammen, denn sie haben andere Ernährungsgewohnheiten. Die Hilfsorganisation selbst verweist jedoch auf den finanziellen Vorteil durch inländische Produkte.

Ramadan 2013: Die ersten Fastentage sind am schwersten

Mit Sonnenaufgang des kommenden Dienstags startet für mehr als eine Milliarde Muslime weltweit der heilige Fastenmonat Ramadan. Bis Anfang August heißt es nun, Verzicht zu üben. Doch gerade in den ersten Tagen ist die Umstellung meist schwer.

Demonstranten in İzmir: Jetzt sind die AKP-Büros an der Reihe

In der vergangenen Nacht kam es in der Türkei erneut zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten. Diese haben im Zuge der schärfsten Anti-Regierungs-Demonstrationen seit Jahren nun Büros der regierenden AKP im Visier.

Proteste in der Türkei: Demonstranten machen unbeirrt weiter

Wer geglaubt hat, dass die Demonstranten nach dem Rückzug der Polizei vom Istanbuler Taksim Platz am vergangenen Samstag von ihrem Protest gegen die Regierung Erdoğan ablassen würden, der hatte sich gründlich getäuscht. Auch an diesem Sonntag strömten die Menschen wieder zu Tausenden in die Straßen Istanbuls. Und nicht nur dort.

Eskalation in der Türkei: PKW rast in die Demonstranten

Ohne erkennbaren Grund ist ein Fahrzeug in Ankara in die Menge der Demonstranten gefahren. Dabei seien mindestens zwei Personen zu Schaden gekommen. Weiter angeheizt wird die Situation obendrein durch erneuten Einsatz von Tränengas durch die türkischen Sicherheitskräfte.

Ölüdeniz: Mehr als 200 Nachbeben erschüttern Urlaubsgebiet

Nach dem Erdbeben der Stärke 6 in der Südost-Ägäis am vergangenen Sonntag kommen die Menschen in einem der beliebtesten türkischen Urlaubsgebiete rund um Ölüdeniz auch am Montag nicht zur Ruhe. Unzählige Nachbeben erschüttern die Region. Mittlerweile wurden Freiwillige sowie Such-und Rettungsteams in die Gegend geschickt, falls noch schlimmere Erdstöße kommen sollten.

Türkei: Zahl der HIV-Infizierten steigt!

Trübe Erkenntnis anlässlich des Weltgesundheitstages: Die Türkei erlebt derzeit einen stetigen Anstieg der HIV-Infektionsraten. Die Zahl der Personen, die mit dem HIV-Virus infiziert sind, hat nach Angaben des Gesundheitsministeriums im Jahr 2011 nahezu 5,500 erreicht.

Deutschland spendet für türkische Erdbebenopfer

In der ganzen Welt wird derzeit Hilfe für die Erdbebenopfer im Osten der Türkei zusammengetragen. Auch in Deutschland nehmen viele Menschen an den Spendenaktionen teil.

Erdogan: Baumängel und lasche Kontrollen mit Mord vergleichbar

Erdogan ist empört über die hohe Todeszahl beim Erdbeben in Van. Baumängel und lasche Kontrollen hätten einen großen Anteil daran. Das sei mit Mord vergleichbar, meint Erdogan. Den Vorwurf, die Regierung habe nicht schnell genug reagiert, weist er zurück.

Erdbeben in Türkei: Zelte kein Schutz gegen den Schnee

Die Überlebenden des Erdbebens in Van haben mit immer schwereren Bedingungen zu kämpfen. Während es noch nicht einmal genug Zelte für alle gibt, verlassen andere diese wieder. Denn wie sich zeigt, bieten die Zelte bei Regen und Schnee nicht ausreichend Schutz.

Lage im Erdbebengebiet spitzt sich zu: Regen- und Schneefälle erwartet

Die türkische Provinz Van muss außer mit weiteren Nachbeben jetzt auch noch mit Regen und Schnee rechnen. Die Zelte des Türkischen Roten Halbmonds (Kizilay) müssen in den kommenden Tagen vermutlich noch mehr Menschen, die sich vor dem Niederschlag schützen wollen, aufnehmen.

Erdbeben-Opfer: Kurdenführer Barzani spendet eine Million Dollar

Der Kurdenführer Mesud Barzani hat mit anderen Mitgliedern seiner Partei das türkische Konsulat in Arbil im Nordirak besucht und der türkischen Hilfsorganisation "Roter Halbmond" (Kizilay) eine Million Dollar gespendet.

Türkei empfängt über 300 somalische Studenten

Weitere Hilfe für Somalia: Die türkische Hilfsorganisation Kimse Yok Mu konnte am vergangenen Mittwoch 309 somalische Studenten in der Türkei begrüßen. Die jungen Leute trafen am Morgen gemeinsam mit Vertretern der Organisation und dem somalischen Erziehungsminister Ahmet Eydid İbrahim am Atatürk Flughafen in Istanbul ein.