Alle Artikel zu:

Kommunikation

CDU-Wirtschaftsrat: „Das Internet ist eine Chance, keine Bedrohung“

Der Wirtschaftsrat der CDU fordert, die Diskussion über das Internet nicht ausschließlich unter dem Gesichtspunkt einer Bedrohung zu führen. Das Internet biete riesige Innovations-Möglichkeiten, an denen auch in Deutschland kein Weg vorbeiführe.

Google bringt Maschinen das Lesen bei

Ein Google-Forscherteam hat eine Methode entwickelt, Maschinen das Lesen von natürlicher Sprache beizubringen. Dazu füttern die Forscher die Computer mit Unmengen von kommentierten Nachrichtenartikeln. Ziel ist es, den Maschinen beizubringen, deren Inhalt zu verstehen und dazu Fragen zu beantworten.

Die so genannte „Internet Population and Penetration Map“ veranschaulicht den weltweiten Zugang zum Internet. (Screenshot Twitter)

Internetzugang: Vier Milliarden Menschen müssen weltweit ohne auskommen

Etwa 92 Prozent der Weltbevölkerung lebt in Gebieten, in denen eine Internet-Verbindung mit 2G oder besser zugänglich ist. Auf der anderen Seite sind nach wie vor gut vier Milliarden Menschen offline. In der Türkei sind es immerhin bis zu 60 Prozent.

Neue drahtlose Übertragungstechnologie soll Bluetooth ersetzen

Forscher der University of California in San Diego entwickelten eine neue Technologie zur drahtlosen Datenübertragung am menschlichen Körper. Speziell geht es darum magnetische Felder zur Kommunikation zu verwenden und dabei den Energieverbrauch kleiner tragbarer Geräte drastisch zu senken.

Welche Rolle spielen arabische Medien?

Facebook-Revolution, Twitter-Jihad und Al-Jazeera-Effekt – diese leeren Schlagwörter tauchen häufig in westlichen Medien und in Forschungspublikationen auf. Aber welche Rolle spielen arabische Medien wirklich? Zwei Wissenschaftler sind dieser Frage in einem aktuellen Buch auf den Grund gegangen. Es will einen Beitrag zum tieferen Verständnis der Medien der einzelnen Länder leisten.

Telefonbegeisterte Türken: Handy-Importe steigen 2015 um 26 Prozent

Mehr als vier Millionen Handys wurden allein im ersten Quartal 2015 in die Türkei importiert. Das entspricht einem Zuwachs von 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Eine Ende der Fahnenstange scheint allerdings noch nicht erreicht. Die türkische Informations- und Kommunikationsindustrie verspricht auch weiterhin hohes Wachstum.

Cameron will Daten-Verschlüsselung verbieten

Der britische Premier Cameron hat nach den Attentaten in Paris angekündigt, neue Überwachungsgesetze in Großbritannien einzuführen. Die Regierung sollte demnach keine Kommunikationsmethoden zulassen, „die die Polizei selbst mit einem Regierungsbeschluss des Innenministers nicht mitlesen kann“, so Cameron. Die entsprechende Verschlüsselungstechnik einiger Smartphonehersteller wolle er daher knacken oder verbieten.

Studie: Ökonomischer Fortschritt löscht Sprachen aus

Britische Wissenschaftler sind überzeugt, dass der wirtschaftliche Fortschritt das Aussterben von Sprachen vorantreibt. In einer Studie fanden sie heraus, dass Minderheitensprachen ausgerechnet in den entwickelsten Teilen der Welt wie Nordamerika, Europa und Australien am meisten gefährdet sind. Rettung gibt es aber offenbar in der digitalen Welt.

Bündnisfall nach 9/11: NSA-Spionage in Deutschland ist völlig legal

Wegen der Nato-Mitgliedschaft und der bis heute nicht widerrufenen Proklamation des Bündnis-Falls nach dem 11. September 2001 bleibt die Souveränität Deutschlands eingeschränkt. Die Amerikaner agieren vollkommen legal: Sie können in Deutschland alles und jeden abhören. Die Bundesregierung weiß das natürlich auch. Ihre Erregung ist eine bemerkenswerte schauspielerische Leistung.

Heißer Draht: Die Türken sind Europameister im Telefonieren

In keinem Land in Europa wird so lange telefoniert wie in der Türkei. Fest binden wollen sich die kommunikationsfreudigen Türken dabei aber offenbar nicht. Unter 167 Nationen weltweit, liegen sie beim Thema Handy-Verträgen eher auf den hinteren Plätzen.

SMS, Telefon und Co.: Türken geben Milliarden für Kommunikation aus

Die türkischen Bürger haben im Jahr 2013 mehr als 32 Milliarden türkische Lira, umgerechnet 10,25 Milliarden Euro, für Kommunikation ausgegeben. Das mit 80 Prozent größte Stück vom Kuchen teilten allerdings die vier größten Telekommunikationsunternehmen unter sich auf.

Sprachlos am Skalpell: Zugewanderte Ärzte können kein Deutsch

In Thüringen fällt beim verpflichtenden Sprachtest für Ärzte jeder dritte Bewerber durch. Es droht der Verlust des Arzt-Patienten-Verhältnisses. Es gibt wenig Hoffnungen, dass die Situation in anderen Bundesländern anders ist.

Erfolg in der Psychotherapie: E-Mails können tatsächlich helfen

Mithilfe des Internets hält ein Kölner Arzt den Kontakt zu seinen Patienten und kontrolliert den Therapieerfolg. Die schriftliche Kommunikation unterstützt den Therapieerfolg.

Neuer Kommunikationsweg entdeckt: Bakterien geht es an den Kragen

Die schädliche Wirkung von Bakterien könnte deutlich eingeschränkt werden, wenn es gelänge, ihre Kommunikation zu stören. Einen weiteren solchen Kommunikationsweg haben deutsche Forscher entdeckt.

NSA-Direktor Keith Alexander: Jetzt will er die Hacker mit ins Boot holen

Der Chef der National Security Agency hat auf einer Hacker-Konferenz in Las Vegas die geheimdienstlichen Überwachungsprogramme verteidigt. „Wenn ihr sie nicht wollt, baut eine bessere“, forderte er die Computer-Spezialisten auf.

Risiko Luftverschmutzung: Zahl der autistischen Kinder nimmt zu

Frauen, die während der Schwangerschaft höherer Luftverschmutzung ausgesetzt sind, bringen mit einer höheren Wahrscheinlichkeit autistische Kinder zur Welt. Inzwischen sind zwei Prozent der Kinder betroffen.

Gestörte Internetverbindung in Syrien: Türk Telekom hat die Leitung nicht vorsätzlich gekappt

Wie das türkische Telekommunikationsunternehmen Türk Telekom derzeit mitteilt, seien seine Internet-Dienste im benachbarten Syrien zum Erliegen gekommen. Der Grund hierfür läge in Infrastrukturproblemen des krisengeschüttelten Landes und nicht, wie zuvor spekuliert, in der Haltung der Türkei zum Assad-Regime.

Alles für die Liebe? Türkische Teenager finden nicht zueinander

"Die Liebe ist ein seltsames Spiel", hat Sängerin Connie Francis bereits 1960 zum Besten gegeben. Die deutsche Volksweise mag für viele gelten, aber nicht für die Türkei. Denn wie eine aktuelle Studie, die sich unter anderem mit jugendlichen Einstellungen und Verhaltensweisen gegenüber dem anderen Geschlecht befasst, zu Tage fördert, ist das Liebesleben der jungen Türken vor allem durch eine Sache beschnitten: Es fehlt schlicht an Möglichkeiten sich zu treffen.

Amnesty: Schlacht um das Internet hat begonnen

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat den enormen Stellenwert des Internets für die Protestbewegungen im Nahen Osten betont. Gleichzeitig fordert sie die westliche Welt dazu auf, den freien Zugang zum Netz weiter zu fördern.