Alle Artikel zu:

Konsum

Rohstoff-Schock: Gefährliche Spirale, die kaum zu stoppen ist

Der Preisverfall im Rohstoff-Sektor hat eine schleichende Wirkung: China fällt als Käufer und Verkäufer von Industrie-Metallen zurück. Als Folge versiegt das Kapital in die anderen Produzenten-Länder. Die einstigen „Hoffnungsträger“ rutschen in die Rezession. Die Zentralbanken können nicht mehr helfen. Sie haben ihr Pulver verschossen.

US-Ökonomen: Deutschland muss aus dem Euro austreten

Prominente US-Ökonomen sehen im Austritt Deutschlands die einzige Chance für die nachhaltige Lösung der Euro-Krise. Sie glauben, dass die Rückkehr zu D-Mark Deutschland und der Rest-Eurozone nützen würde. Mit Ben Bernanke hat sich auch der frühere Chef der US-Notenbank in diese Richtung geäußert. Die letzten Tabus in der Euro-Debatte fallen.

#BoycottGermany: Aktivisten rufen zum Boykott deutscher Produkte auf

Die Position Deutschlands gegenüber Griechenland hat Aktivisten dazu inspiriert, zum Boykott deutscher Produkte aufzurufen. Die deutsche Industrie-Lobby gibt sich entspannt, sagt aber, dass es "keinen Grund zur Panik" gäbe.

Früher hatte Bargeld auch einen hohen künstlerischen Wert - was auch ein Grund war, warum man die Scheine gerne zu Hause aufbewahrt hat. (Foto: DWN)

Degenhart: Bargeld-Verbot verstößt gegen die Verfassung

Der Verfassungsrechtler Christoph Degenhart hält ein Bargeldverbot, wie es derzeit immer wieder in die Diskussion geworfen wird, nicht nur für wenig realistisch, sondern auch für verfassungswidrig. Allerdings sieht er in der Tatsache, dass dies überhaupt gefordert wird, wie auch im Bestreben, jedenfalls den Gebrauch von Bargeld einzuschränken. eine bedenkliche Entwicklung hin zur Totalüberwachung des Bürgers und zur Einschränkung der bürgerlichen Freiheiten.

Österreich profitiert vom „Unternehmen“ Kirche

Die römisch-Katholische Kirche in Österreich trägt nicht nur zum spirituellen Wohlfühlen bei. Sie ist auch ein Wirtschaftsfaktor. Ihre Bruttowertschöpfung liegt bei über sechs Milliarden Euro. Hierzu tragen nicht nur die Pastoren bei, sondern auch zahlreiche Ehrenamtliche.

Der Bier-Konsum in Deutschland steigt

Die Deutschen trinken wieder mehr Bier. Im vergangenen Jahr stieg der Pro-Kopf-Konsum um 400 Milliliter, so Zahlen des Deutschen Brauer-Bundes. Schuld seien dem Verband zufolge die Fußball-WM und das Wetter.

Kreditkarten-Schulden belasten Türken mit extremen Zinsen

Die Türken haben offenbar ihre Konsumfreudigkeit eingebüßt. Jüngste Zahlen zeigen: Sie nehmen im Vergleich zum vergangenen Jahr nicht nur weniger Kredite auf, auch ihre Kreditkartenschulden sinken. Der Grund dafür ist klar: Nach Jahren der Schulden, wollen sie ihre Finanzen endlich wieder auf gesunde Füße stellen.

Nächste Gefahr für die türkische Wirtschaft: Vertrauen der Verbraucher bricht ein

Nicht nur die türkischen Märkte sehen sich derzeit heftigen Turbulenzen ausgesetzt. Auch das Vertrauen der Verbraucher ist eingebrochen. Ein türkischer Analyst erwägt, wie stark diese Entwicklung von der aktuellen politischen Krise beeinflusst ist.

Finansbank: Wahlen bringen Unsicherheit für türkische Wirtschaft

Die türkische Wirtschaft wird von Jahr zu Jahr anfälliger gegenüber externen Schocks. Ausgerechnet das Superwahljahr 2014 wird zum ökonomischen Schicksalsjahr der Türkei. Die türkische Regierung läuft Gefahr, die Schwachstellen der türkischen Ökonomie im Wahlkampf aus den Augen zu verlieren.

Lamiya Slimani ist im Weihnachts-Fieber

Lamiya Slimani geht mit ihrem Bruder auf den Weihnachtsmarkt. Gemeinsam mit ihm, nimmt sie gesunde Mahlzeiten zu sich. Ihre Fans könnten sich an ihr orientieren. Doch auf Youtube und Twitter stellt Slimani auch eine Reihe von Schmink-Tipps vor. Eine gute Gelegenheit für alle, die sich für den Konsum inspirieren lassen wollen.

Trotz Wirtschaftswachstum: Kaufkraft der Türken ist drittklassig

Die Kaufkraft der Türken liegt im europäischen Vergleich im Tabellenkeller. Sie beträgt nicht mal zwei Drittel des EU-Durchschnitts. Das wird auf lange Sicht dramatische Folgen für die türkische Binnenkonjunktur haben.

Erdoğan: Türken sollen türkische Krawatten kaufen

Die türkische Regierung möchte die Industrie-Produktion ankurbeln. Der private Konsum soll sich auf inländische Produkte konzentrieren. Doch die Privat-Haushalte sind überschuldet und die Konsum-Blase wird immer größer. Sie droht zu platzen.

Huren, Alkohol und Drogen: Kanadischer Bürgermeister ist ein Crack-Junkie

Personen in machtvollen Positionen neigen dazu, das geltende Recht außer Acht zu lassen. Doch der kanadische Bürgermeister der Stadt Toronto hat es offenbar übertrieben. Ihm werden zahlreiche Straftaten vorgeworfen. Die Beweislast ist erdrückend.

Zu viele Plastik-Abfälle geschluckt: Wal stirbt vor Küste

An der niederländischen Küste ist ein riesiger Pottwal verendet. Bei der Obduktion eines gestrandeten Pottwales entdeckten Wissenschaftler, dass sein Magen voll mit Plastik-Müll war. Die Abfälle stammen von niederländischen Gewächshäusern, in denen Tomaten für den europäischen Konsum angebaut werden. Die Natur zahlt einen hohen Preis für den hemmungslosen Konsum in der zivilisierten Welt.

Deutsch-Türkischer Autor fordert Staats-Monopol für Drogenhandel

In seinem Roman „DZ“ geht der deutsch-türkische Schriftsteller Selim Özdogan auf den Umgang mit Drogen ein. Es geht ihm vor allem um die Regulierung des Drogenhandels. Deshalb fordert er ein Staats-Monopol für den Drogenhandel.

Trotz wirtschaftlicher Unsicherheiten: Türkische Einkaufsmeilen auf dem Vormarsch

In den USA gibt es sie an jeder Ecke. Seit einigen Jahren sind die so genannten Shopping Malls auch in der Türkei auf dem Vormarsch. Der Sektor erlebt in der Türkei einen regelrechten Boom. Allein in diesem Jahr ist der Markt um 366,65 Millionen auf insgesamt 21, 978 Milliarden Euro gewachsen. Doch fällt der Kurs der Lira, haben die Einzelhändler ein Problem.

Hollande wirft Merkel Lohn-Dumping vor

Der französische Sozialminister hält es für unfair, dass Deutschland Niedriglöhne zulasse. So verschaffe sich das Land einen unfairen Wettbewerbsvorteil. Wettbewerb dürfe nicht auf niedrigen Löhnen basieren.

Noch kein Weg aus der Krise: Türkische Wirtschaft atmet kurzfristig auf

Die türkische Wirtschaft übertrifft die Wachstumsprognosen im zweiten Quartal des Jahres. Doch das Wachstum beruht nicht etwa auf mehr Exporten, sondern auf steigendem Konsum der Haushalte und staatlichen Investitionen. Das Leistungsbilanzdefizit verbessert sich dadurch nicht.

Alkoholrestriktionen treten in Kraft: Wird der Schwarzmarkthandel beflügelt?

Ab sofort dürfen kleine Einzelhändler in der Türkei ab zehn Uhr abends keinen Alkohol mehr verkaufen. Restaurants, Kneipen und Bars werden weiterhin ausschenken können. Die paradoxe Regelung könnte viele Kleinhändler, die vom Alkoholverkauf leben, zum Schwarzhandel verleiten.

Ramadan verkehrt: Viele Gläubige verfallen dem Konsumrausch

Die Zeit der Besinnung und der Wohltätigkeit während des Ramadans wird offenbar nicht von allen Muslimen ernst genommen. Nicht wenige schlagen ins Gegenteil und damit in einen regelrechten Konsumrausch um. Es ist ein Phänomen, das vor allem die arabische Welt mehr und mehr beschäftigt.