Alle Artikel zu:

Koordinationsrat der Muslime

Friedensaktion gegen die Radikalisierung junger Menschen am Freitag in 2000 deutschen Moscheen

Der Koordinationsrat der Muslime (KRM) ruft am Freitag erstmals zu einer gemeinsamen bundesweiten Aktion gegen Hass und Terrorismus auf. «Wir wollen Extremismus jeglicher Couleur eine Absage erteilen», sagte KRM-Sprecher Ali Kizilkaya am Dienstag in Berlin. Übergriffe auf Moscheen in den vergangenen Wochen hätten viele Muslime beunruhigt.

Bundespräsident Gauck in Münster: Islam entwickelt sich im Kontakt mit der Gesellschaft

Bundespräsident Joachim Gauck hat am Donnerstag die Universität Münster und das dortige Zentrum für Islamische Theologie (ZIT) besucht. Während seiner Visite lobte er die Verankerung der islamischen Theologie an deutschen Universitäten. Gleichzeitig räumte er ein, dass es in dem noch jungen Fach nach wie vor viele Konflikte und offene Fragen gebe.

Weihnachts-Appell: Koordinationsrat der Muslime ruft zu gegenseitigem Respekt auf

Einer der höchsten Feiertage der christlichen Kirche rückt näher und näher. Zum Weihnachtsfest ergreift auch der Koordinationsrat der Muslime (KRM) die Gelegenheit, sich via Grußbotschaft an die Bürgerinnen und Bürger des Landes zu wenden. Darin ruft dieser zu einem friedlichen Miteinander der Kulturen und Religionen auf.

Koordinationsrat der Muslime: Angriff auf die deutsche Botschaft zeigt den Irrsinn dieser Proteste

Auf den Angriff auf die deutsche Botschaft im Sudan am vergangenen Freitag hat nun auch der Koordinationsrat der Muslime (KRM) reagiert. Sprecher Ali Kizilkaya verurteilte die Proteste rund um den anti-islamischen Film „Die Unschuld der Muslime“ als „Irrsinn“. Derweil haben sich am Abend die Proteste fortgesetzt.

Diskriminierung: KRM hofft auf interkulturelle Öffnung der Ämter und Behörden

Nach Veröffentlichung einer Studie der Antidiskriminierungsstelle zeigt sich der Kontrollrat der Muslime nicht sonderlich überrascht. Muslime hoffen nun auf eine Änderung der Zustände. Denn das Ergebnis, dass Menschen mit Migrationshintergrund stark diskriminiert werden, solle als Warnsignal aufgefasst werden.

Koordinationsrat der Muslime wünscht gesegneten Ramadan: Zeit für Solidarität mit Schwachen und Armen in der Welt

Der Koordinationsrat der Muslime in Deutschland (KRM) wünscht in einer an diesem Donnerstag herausgegebenen Erklärung allen Muslimen einen gesgneten Ramadan. Gleichzeitig erinnert der Koordinationsrat an den Sinn und Geahlt des Fastens.

Koordinationsrat der Muslime: Gaucks Aussagen zum Islam sind „irritierend“

In einer aktuellen Mitteilung hat der Sprecher des Koordinationsrates der Muslime (KRM), Ali Kızılkaya, die jüngsten Äußerungen von Bundespräsident Joachim Gauck zur Verortung des Islams in Deutschland als „irritierend“ bewertet.

Wohin steuert die Islamkonferenz?

Es ist wieder so weit. Am kommenden Donnerstag treffen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Deutschen Islamkonferenz (DIK) in Berlin.

Tag der offenen Moscheen: Deutsche Einheit im muslimischen Gebetshaus

Am 3. Oktober ist nicht nur Tag der deutschen Einheit. Seit 1997 ist es auch der Tag er offenen Moscheen. Am 3. Oktober stehen Moscheen in Deutschland allen Besuchern offen.

Gemischte Gefühle: Ein Muslim über sein Gespräch mit dem Papst

"Es ist wichtig, dass der Papst den Islam und Muslime als ein Teil deutscher Realität sieht", sagt Bekir Alboğa, Beauftragter für interreligiösen Dialog der DITIB, der am Freitag beim Treffen von Muslimen mit Papst Benedikt dem XVI. in Berlin teilnahm. Gleichzeitig kritisiert er, dass Muslime in Deutschland nach wie vor nicht gleichbehandelt, sondern zum Teil noch immer diskriminiert werden.

NRW: Muslime begrüßen Islamunterricht

Nach 30 Jahren etabliert das 6. Schuländerungsgesetz den islamischen Religionsunterricht in den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen. Der Koordinationsrat der Muslime begrüßt den neuen Unterricht.

IGMG: „Wir arbeiten für das Gemeinwohl unserer Heimat Deutschland!“

Der neue Vorsitzende der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG), Kemal Ergün, sagt im Interview: Wir wollen, dass es unserer Heimat Deutschland gut geht. Deswegen holen wir die Jugendlichen, die mit der Bierflasche herumlungern, von der Straße und versuchen ihnen beizubringen, was sie für die Gesellschaft in Deutschland leisten können. Was der Verfassungsschutz über die Bewegung berichtet, hält Ergün für „grotesk“.

Ramadan beginnt am 1. August 2011 ‎

Wie der Koordinationsrat der Muslime in Deutschland (KRM) bekannt gibt, erfolgt der Beginn des muslimischen Fastenmonats Ramadan am 1. August 2011 und endet am 29. August 2011. Die Feier des Ramadanfest (arabisch: Idul Fitr, türkisch: Ramazan Bayramı) wird demnach am 30. August 201 gefeiert.

Wer soll für den Islam in Deutschland sprechen?

Im Zuge einer Tagung zur Islamkonferenz an der Evangelischen Akademie in Bonn haben muslimische Teilnehmer zwar die Fortschritte bei der Integration des Islam begrüßt, gleichzeitig aber auch die immer noch unklare Vertretung der Muslime in der Bundesrepublik beklagt.

"Der Islam ist eine innere Angelegenheit Deutschlands"

Arif Ünal, Integrationspolitischer Sprecher der Grünen in Nordrhein-Westfalen, erläutert, warum die Einführung des islamischen Religionsunterrichts im größten deutschen Bundesland ein großer Durchbruch und ein wichtiges Signal der Gleichstellung der Muslime ist.

NRW-Konzept könnte Modell für alle Bundesländer werden

Klaus J. Bade, Vorsitzender des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration, lobt den Vorstoß zum Bekenntnis orientierten Religionsunterricht in Nordrhein-Westfalen. Das Bundesland habe für ihn schon seit Längerem eine Pionierrolle eingenommen. Zur Gretchenfrage könnte seiner Meinung nach aber der zuständige Beirat werden.

Einigung in NRW zu islamischem Religionsunterricht

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen (NRW) und der Koordinationsrat der Muslime (KRM) haben sich nach Informationen der Deutsch Türkischen Nachrichten in Düsseldorf auf die Einführung eines landesweiten islamischen Religionsunterrichts geeinigt.