Alle Artikel zu:

Krankenhaus

Künftig gilt generell Tempo 30 vor Kitas und Krankenhäusern

Vor Schulen, Kitas, Krankenhäusern und Seniorenheimen gilt künftig ein generelles Tempolimit von 30 Kilometern pro Stunde. Eine entsprechende Änderung der Straßenverkehrsordnung haben die Verkehrsminister der Länder beschlossen. Die Beschränkung soll Verkehrssicherheit sowie der Lärmschutz verbessern.

Ausgaben der Krankenhäuser steigen weiter

Die Krankenhäuser haben erneut mit steigenden Kosten zu kämpfen. Die erhöhten Ausgaben ergeben sich vor allem aus wachsenden Personal- und Sachkosten. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind die Kosten um 1,57 Prozent gestiegen.

Zahl der Krankenhäuser schrumpft

Die Zahl der Krankenhäuser ist im vergangenen Jahr erneut zurückgegangen. Gleichzeitig lag die Bettenauslastung bei steigender Behandlungsfälle nur bei unter 80 Prozent, wobei sie in den öffentlichen Krankenhäusern war als in den privaten.

Medizinische Schwerstarbeit: Türkische Ärzte entfernen Frau 15-Kilo-Tumor

Türkischen Medizinern ist es gelungen, aus dem Abdomen einer Frau einen 15 Kilogramm schweren Tumor zu entfernen. Türkische Medien sprechen in diesem Zusammenhang von einer Premiere. Die Patientin erholt sich von dem Eingriff offenbar gut.

Vollstationäre Krankenhausfälle nach Alter und Geschlecht 2014. (Grafik: Barmer GEK)

Volkskrankheit Rückenleiden: Oft keine adäquate Therapie in Krankenhäusern

Die Zahl der Patienten mit Rückenschmerzen im Lendenbereich in den Krankenhäusern ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Doch oft sind die Behandlungsmethoden fragwürdig oder könnten von einem niedergelassenen Arzt durchgeführt werden.

Kassen und Kliniken streiten um Kosten der Krankenhausreform

Die Krankenhaus-Reform spaltet die Lager auch nach der Verabschiedung: Die Krankenkassen beklagen zu hohe Kosten, die Kliniken zu viele Kürzungen. Die Restrukturierung soll etwa die Zahl der Operationen verringern und dafür die Qualität verbessern.

Gewalt gegen Ärzte: Türkische Regierung macht Krankenhäuser zu Festungen

Nach einer Reihe von Gewalttaten gegen türkische Ärzte und medizinisches Personal plant die Regierung in Ankara nun offenbar die Krankenhäuser des Landes sicherer zu machen. Die Gebäude sollen künftig mit Polizisten und Röntgenscannern geschützt werden. Allein zwischen 2012 und 2015 sollen mehr als 31.000 Gewalttaten gegen medizinisches Personal verübt worden sein.

Todeshitze im Ramadan: Über 750 Menschen sterben in Pakistan

45 Grad Hitze in Pakistan - im Fastenmonat Ramadan sind diese Temperaturen für die Menschen besonders gefährlich. Die Krankenhäuser sind überfüllt, die Menschen sterben zu Hunderten.

Das Geld wird knapp: Ärzte investieren kaum noch in ihre Praxen

Die wirtschaftliche Lage der niedergelassenen Ärzte stagniert. Geld für Investitionen in die Praxis bleibt kaum noch übrig. Die Betriebskosten für Personal und Material steigen überdurchschnittlich stark. Der Anreiz für die Eröffnung einer eigenen Praxis sinkt. Das kann den Ärztemangel noch verstärken.

Überraschung in Riad: Saudischer König Salman regelt Thronfolge neu

Vor drei Monaten stieg der saudische König Salman auf den Thron. Nach den Luftangriffen im Jemen setzt er erneut Akzente und ernennt seinen Neffen zum Kronprinzen - eine Entscheidung mit großer Tragweite.

Wirtschaftsforscher: Rettungshubschrauber machen 200 Klinik-Schließungen möglich

Durch die Anschaffung neuer Rettungshubschrauber könnten 200 verlustschreibende Kliniken in Deutschland geschlossen werden. Wirtschaftsforscher rechneten aus, dass die mobile Notfallversorgung durch die Hubschrauber 500 Millionen Euro günstiger ist, als die insolvenzgefährdeten Kliniken in Deutschland zu erhalten.

Nach Herzinfarkt: Türke kehrt mit Eis-Bad zurück ins Leben

Der Türke Bülent S. brach mit einem schweren Herzinfarkt zusammen. Alle Rettungsversuche der Ärzte schienen zunächst vergebens. Dann setzten die Mediziner eine nicht ganz ungefährliche Methode ein: Dank Eis-Bad konnte der zweifache Vater zurück ins Leben geholt werden, wenn auch mit Einschränkungen.

Ärztemangel: In Deutschland fehlen 110.000 Ärzte bis 2030

Der Ärztemangel in Deutschland wird sich in den nächsten Jahren verschlimmern. Vor allem an Hausärzten fehlt es. Die jungen Mediziner scheuen die Eröffnung einer eigenen Praxis. Sie suchen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf, Familie und Freizeit in einer Festanstellung.

Blutrache in Lüneburg: Nach Schießerei nun Anklage wegen versuchten Mordes

Nach einer blutigen Auseinandersetzung zwischen zwei Großfamilien vor dem Klinikum Lüneburg hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung erhoben. Bei der Schießerei waren drei Männer getroffen worden. Sieben Männer müssen sich nun vor Gericht verantworten.

Schneller Machtwechsel in Saudi Arabien: König Salman hat nicht nur mit IS zu kämpfen

In Saudi-Arabien hat der neue Machthaber das Zepter völlig geräuschlos übernommen. In dem konservativen Königreich sollte kein gefährliches Machtvakuum entstehen. Das ist wichtig, denn die Aufgaben für den neuen Machthaber sind riesig.

Saudi-Arabien: König Abdullah ist tot

In Saudi-Arabien ist es zu einem Machtwechsel gekommen. König Abdullah von Saudi-Arabien starb am frühen Freitagmorgen an einer Lungenentzündung. Sein Halbbruder Prinz Salman bin Abdulaziz ist neuer König von Saudi-Arabien.

Kein Spenderherz aus Deutschland: Zweijähriger Herzpatient ist in der Türkei verstorben

Der zweijährige Muhammet ist tot. Der kleine türkische Junge, der dringend auf ein Spenderherz wartete, verstarb am Mittwoch in Istanbul. Sein Schicksal hat auch in Deutschland die Emotionen hochkochen lassen. Ein Gericht hatte entschieden, er war zu krank für die Warteliste.

Keine Rettung in Deutschland: Schwerkranker Junge fliegt zum Sterben in die Türkei

Verzweifelt haben die Eltern des zweijährigen Muhammet um ein Spenderherz für ihren Jungen gekämpft. Jetzt gibt es für den Kleinen keine Rettung mehr. Die Familie kehrt in die Türkei zurück. Der Fall hatte eine heftige Debatte über die Vergabe von Spenderorganen ausgelöst. Letztlich musste ein Gericht entscheiden.

Landgericht Gießen: Türkischer Junge mit Hirnschaden bekommt kein Spenderherz

Eine türkische Familie hat einen monatelangen juristischen Kampf für ihren schwerkranken Sohn vor einem deutschen Gericht verloren. Die Klinik muss den Jungen nicht auf die Liste für ein Spenderherz setzen. Die Ärzte halten den Zweijährigen nicht für transplantationsfähig. Das letzte Wort ist in diesem Fall aber noch nicht gesprochen.

25 Kinder erkranken im Türkei-Urlaub an schwerem Magen-Darm-Infekt

Die schönste Zeit des Jahres wurde für mindestens 25 britische Kinder zu einem einschneidenden Erlebnis. Statt einen tollen Urlaub in der Türkei zu verleben, mussten sie mit heftigen Magen-Darm-Beschwerden das Bett hüten. Einige landeten sogar im Krankenhaus. Sechs Familien haben mittlerweile rechtliche Schritte gegen den Reiseveranstalter und das Hotel eingeleitet.