Alle Artikel zu:

Krankenhaus

Kassenärzte: „Entlassungs-Rezept“ für Apotheken ist nicht wirtschaftlich

Der KBV lehnt es ab, Patienten nach einem Krankenhausaufenthalt mit einem Rezept in die Apotheke zu schicken. Es sei wirtschaftlicher und praktikabler, wenn die Patienten ihre Medikation für drei Tage direkt aus dem Krankenhaus mitnehmen könnten

Urteil: Kopftuch-Verbot am Arbeitsplatz ist zulässig

Kirchliche Einrichtungen dürfen den Mitarbeiterinnen das Tragen eines Kopftuches verbieten. Die Arbeitnehmer sind zu einem „neutralen Verhalten“ verpflichtet. Das hat das Bundesarbeitsgericht am Mittwoch entschieden.

Gesundheitsminister geht Reform-Offensive noch 2014 an

Die Pflegereform hat höchste Priorität für das Gesundheitsministerium. Doch auch der Kampf gegen den Ärztemangel in ländlichen Regionen und die Modernisierung der IT-Infrastruktur soll noch 2014 angegangen werden. Die Gesetzentwürfe sollen schnell stehen. Die Finanzierung dieser Projekte steht auf der Kippe, wenn der Schuldendienst auf Bundesebene dem Reformeifer im Gesundheitssystem weiterhin vorgezogen wird.

Clan-Schießerei in Lüneburg: „Ehrverletzungen müssen gerächt werden“

Nach der Schießerei vor einem Krankenhaus in Lüneburg steht nun fest, dass es sich um einen Clanstreit gehandelt hat. Es geht um Familien türkisch-kurdischer und libanesisch-kurdischer Herkunft, die beide zu den Mhallamiye-Kurden gehören. Ein Angriff auf ein Mitglied einer der patriarchalisch geprägten Familien wird als Angriff auf den gesamten großfamiliären Haushalt verstanden.

Unnötige Sedierungen und Fixierungen: Umgang mit Demenz-Patienten in Krankenhäusern ist mangelhaft

Eine Befragung weist auf gravierende Mängel bei der Versorgung von Demenzkranken in Krankhäusern hin. Viele Kliniken haben nicht genug Personal, um die gestiegene Anzahl älterer und dementer Patienten zu betreuen. Unnötige Sedierungen und Fixierungen sind die Folge.

Nicht ohne Aderlass: Schließung unrentabler Kliniken ist zu teuer

Viele kleine Krankenhäuser bleiben am Markt, weil die Kosten für eine Schließung zu hoch sind. Das führt dazu, dass die Betreiber dauerhaft Verluste einfahren. Das erhöht wiederum die Insolvenzgefahr. Die häufigsten Ursachen der Schließung von Krankenhäusern sind dauerhafte Belegungsprobleme.

Binnen vier Wochen: Mediziner verweigern Termingarantie

Die von Gesundheitsminister Gröhe geplante Termingarantie soll jedem Patienten innerhalb von vier Wochen einen Termin beim Facharzt sichern. Die Ärzte stellen sich quer und verweisen auf ihre unbezahlten Überstunden. Bei begrenzter Vergütung könne es nur begrenzte Leistungen geben

Neuausrichtung der Kliniken: Starke sollen für Schließung schwacher Häuser aufkommen

Die Umgestaltung der Kliniklandschaft sollen die Krankenhäuser zahlen, die von einem Marktaustritt anderer profitieren.

Studie: Kostendruck auf Ärzte schränkt Patientewohl ein

Leitende Ärzte müssen zunehmend ökonomische Entscheidungen treffen, um die Kliniken profitabel zu halten. Einer Studie zufolge schränkt der ökonomische Druck der Ärzte das medizinische Wohl der Patienten ein. Die Ärzte beklagen, dass zwischen der kaufmännischen und der medizinischen Seite der Kliniken keine partnerschaftliche Zusammenarbeit existiert.

Visite am Krankenbett: Angeschossener Gökhan Töre bald wieder einsatzbereit

Der Präsident des Verbundes der professionellen Fußballer in der Türkei hat Gökhan Töre im Krankenhaus besucht. Er teilt seine Impressionen mit der Presse.

Schocknachricht: Besiktas-Spieler Gökhan Töre angeschossen

Schocknachricht in der türkischen Sportwelt! Besiktas-Spieler Gökhan Töre wurde am Sonntag Abend in einem Nachtclub angeschossen.

Endstation Krankenhaus: Miley Cyrus kommt nicht über den Tod ihres Hundes hinweg

Miley Cyrus wurde wegen einer schlimmen allergischen Reaktion auf Antibiotika ins Krankenhaus eingeliefert. Doch der Grund, warum sie diese überhaupt einnehmen musste, scheint direkt mit dem kürzlichen Verlust ihres geliebten Hundes zusammen zu hängen.

Berliner Charité: Klinik zweigt jahrelang Forschungsgelder ab

Die Berliner Uniklinik Charité leitete jahrelang Forschungsgelder auf Geheimkonten um. Wirtschaftsprüfer fanden nun etwa 40 Millionen Euro, die durch die Klinik zweckentfremdet wurden. Die Charité kämpft seit Jahren ums wirtschaftliche Überleben.

Die Folgen von Gezi: Türkei kriminalisiert medizinische Versorgung außerhalb von Krankenhäusern

Der türkische Präsident Abdullah Gül hat am vergangenen Freitag ein Gesetz unterzeichnet, das medizinische Hilfe in Ausnahmesituationen unter Strafe stellt. Unter bestimmten Voraussetzungen drohen Ärzten damit Geldstrafen und sogar Gefängnis bis zu drei Jahren. Erste-Hilfe-Eingriffe sind weiterhin erlaubt.

Drogenbericht der Bundesregierung: Jeder dritte Deutsche an der Schwelle zum Alkoholiker

Genuss von Alkohol ist in Deutschland ein kulturell akzeptiertes Verhalten. Es wird verharmlost, die Grenzen zur tödlichen Sucht werden nicht erkannt. 27 Prozent aller Deutschen sind Grenzgänger, wie aus dem neuen Drogen-Bericht der Regierung hervorgeht.

Tödlich verlaufende Infektionen steigen dramatisch

Innerhalb von zehn Jahren ist die Sterberate durch Infektionen um 75 Prozent gestiegen. Allein im vergangenen Jahr ist ein Anstieg von zehn Prozent zu verzeichnen. Insbesondere ein Darmbakterium, das in Krankenhäusern verbreitet ist, verursacht immer schwerere Krankheitsverläufe.

AIDS-Tod nach Bluttransfusion: Türkischer Halbmond gibt Wissenschaft die Schuld

Der türkische Rote Halbmond (Kızılay) hat „Fehler der Wissenschaft“ für den Tod eines AIDS-Patienten verantwortlich gemacht. Der 52-Jährige wurde durch eine Bluttransfusion mit HIV infiziert. Die Witwe des Mannes hat gegen das Gesundheitsminiserium und Kızılay geklagt.

Hygienemaßnahmen im Krankenhaus: Erwünschte Mikroben werden auch zerstört

Forscher entdeckten auf einer Intensivstation eine unerwartet hohe Vielfalt an Mikroorganismen. Bislang wird nicht zwischen nützlichen und schädlichen Bakterien unterschieden. Völlig sterile Intensivstationen sind nicht möglich.

127 Millionen Euro: Deutschland muss Krankenhaus für US-Armee bauen

Im Auftrag der US-Streitkräfte wird Deutschland bei Weilerbach in der Pfalz ein neues Militärkrankenhaus bauen. Der deutsche Steuerzahler muss 127 Millionen Euro beisteuern. Dazu ist der Steuerzahler rechtlich verpflichtet - gemäß einem Abkommen mit den „Gaststreitkräften“. Eine Kommission warnt nun vor einer Explosion der Kosten.

Patienten-Wut in der Türkei: Alltäglich​e Gewalt gegen Krankenhau​s-Personal

Wütende Mobs, die auf Ärzte losgehen, Angehörige, die einen Mediziner sogar töten: Schlagzeilen wie diese ließen die türkische Öffentlichkeit aufschrecken. Dabei sind nicht nur die Doktoren betroffen. Mehr als 85 Prozent der Beschäftigten im türkischen Gesundheitssektor waren im Laufe ihres Berufslebens mindestens einmal Gewalt ausgesetzt. Die bisherigen Versuche sie zu schützen, halten sie für unzureichend.