Alle Artikel zu:

Kroatien

Türkei vs. Kroatien: Fatih Terim lässt keinen Schlendrian zu

Am Samstag tritt die Türkei in der WM-Qualifikation gegen FIFA-Neuling Kosovo an. Ein Sieg in Antalya ist Pflicht, sonst droht das WM-Aus. Nationaltrainer Fatih Terim lässt keine Unkonzentriertheit zu, unterbricht immer wieder die Trainingseinheiten.

Kroatien vs. Türkei: Die Einzelkritik

Glücklich, aber nicht unverdient! Die Türkei konnte mit dem 1:1-Auftakt in Kroatien ein erstes Ausrufezeichen in der WM-Quali setzen. GazeteFutbol analysiert die Leistungen der Türken und stellt fest: Mehmet Topal war in Zagreb das Maß aller Dinge.

Türkei mit Remis gegen Kroatien

Gelungener Einstand in die WM-Qualifikation: Im kroatischen Maksimir erkämpfen sich die Spieler von Fatih Terim ein 1:1-Unentschieden und erspielen so eine gute Ausgangsposition für die weiteren Partien.

Der türkische Trainer Fatih Terim will heute Leistung sehen. (Screenshot)

Fatih Terim: „Ich bin enttäuscht von meiner Mannschaft“

Der türkische Nationaltrainer Fatih Terim ist nach eigenen Aussagen enttäuscht vom Auftreten seiner Mannschaft bei der EM. „Wir haben einige wirklich große Probleme“, so der Trainer.

Gelebter Sportsgeist: Luka Modric und Emre Mor. (Screenshot Twitter)

„Türkischer Messi“ schießt Selfie mit Modric

Der türkische Nationalspieler Emre Mor hat nach der Niederlage gegen Kroatien bei der EM 2016 ein Selfie mit dem gegnerischen Torschützen Luka Modric geschossen. Mor soll ein großer Fan von Modric sein.

Ein Tag in Paris: So war die Stimmung bei Türkei vs. Kroatien

Die französischen Behörden stuften die Partie zwischen der Türkei und Kroatien wegen der Fangruppen und möglicher Anschläge als Hochrisikospiel ein. Gazetefutbol war vor Ort und erlebte ein friedliches Miteinander. Zudem haben wir einige Tipps gesammelt, wie man noch an Tickets für die weiteren Gruppenspiele gegen Spanien und Tschechien kommt.

Türkei gegen Spanien: Jetzt müssen Punkte her!

Und wieder geht ein Auftaktspiel für die Türkei bei einem Großturnier verloren. Gegen starke Kroaten gab es für die Terim-Elf nichts zu holen, jetzt muss am Freitag mindestens ein Punkt gegen Spanien her.

Viele türkische Vereine haben ihr Marketing verbessert. (Screenshot)

EM 2016: Türkei unterliegt Kroatien knapp mit 0:1

Das lange Warten hat ein Ende: Auch die Türkei griff heute ins Geschehen ein und traf in Paris auf Kroatien. Die Vorzeichen auf ein erfolgreichen Turnier standen gut, doch mit Kroatien wartete bereits im ersten Gruppenspiel ein schweres Kaliber, dem die Türkei mit 0:1 unterlag.

EM 2016: Erinnerungen an das Drama von 2008

Vor acht Jahren haben sich Kroatien und die Türkei eines der dramatischsten Duelle der EM-Geschichte geliefert. An diesem Sonntag spielen sie bei der EM in Frankreich wieder gegeneinander. Die Erinnerung an 2008 ist auf beiden Seiten noch sehr präsent.

EM 2016: Türkei will Kroatien mit Defensiv-Fußball schlagen

Bei der EM 2016 wird die Türkei bei ihrem ersten Spiel gegen Kroatien einen defensiven Fußball spielen. Im Fokus steht die Effizienz, die den Türken zum Sieg verhelfen soll.

U-16 mit zwei Siegen gegen Kroatien!

Das war stark! Die türkische U-16-Nationalmannschaft besiegt Kroatien auswärts gleich zwei Mal. Nach dem 3:0 am Dienstag wurde auch das zweite Aufeinandertreffen am Donnerstag gewonnen.

EU-Staaten bereiten Abweisung von Flüchtlingen an Außengrenze vor

Die EU-Staaten planen eine radikale Wende in der Flüchtlingspolitik. Nicht zur Einreise berechtigte Personen sollen an den Außengrenzen zurückgewiesen werden. An der griechisch-mazedonischen Grenze werden künftig nur noch jene Flüchtlinge mit Bleibe-Perspektive weitergelassen. Die Flüchtlinge sollen dann mit dem Zug nach Deutschland gebracht werden.

Slowenien stoppt Flüchtlinge mit Gewalt

Die slowenische Polizei hat offenbar Flüchtlinge mit Gewalt daran gehindert, illegal über Kroatien einzureisen. Weil Ungarn seine Grenze dichtgemacht und Angela Merkel ihre Einladung an die Flüchtlinge weiter aufrecht hält, droht die Lage auf dem Balkan zu eskalieren. Die humanitäre Lage ist verheerend.

Der serbische Premier Premier Aleksandar Vučić: „Für jeden toten Serben werden wir 100 Muslime töten“. (Screenshot)

Premier Vučić: Für jeden toten Serben werden wir 100 Muslime töten

Die europäische Öffentlichkeit zeigt Unverständnis dafür, dass der serbische Premier Aleksandar Vučić bei den Gedenkfeierlichkeiten zum Genozid von Srebrenica mit Steinen beworfen wurde. Diese Verlogenheit Europas ist unerträglich. Denn es ist jener Vučić, der wenige Tage nach Srebrenica sagte: „Für jeden toten Serben werden wir 100 Muslime töten“.

Deutsche Rentner verdrängen Senioren in Osteuropa aus den Pflegeheimen

Unternehmer in Osteuropa sanieren mit Hilfe europäischer Fördergelder heruntergekommene Pflegeheime in Osteuropa für westliche Kunden. Doch was für Deutsche dadurch billiger wird, können sich die Einheimischen nicht mehr leisten. Slowakische Senioren werden so in Heime nach Kroatien und in die Ukraine verdrängt.

EU-Kommissare kosten Steuerzahler 280 Millionen Euro

Die EU hat den Vertrag von Lissabon gebrochen und die Zahl der Kommissare auf 28 erhöht. Damit müssen die europäischen Steuerzahler mindestens 80 Millionen Euro mehr erwirtschaften. Die Kommissare sind vor allem als Versorgungsposten für nationale Politiker beliebt. Für das neue Mitgliedsland Kroatien müssen 375 neue Jobs geschaffen werden - Aufgaben werden nun gesucht.

EU-Kommission: Albanien soll in die EU

Die EU will Albanien rasch in die EU holen. Die Wirtschafts-Daten des Landes sind schlecht, die Risiken für den europäischen Steuerzahler erheblich. Doch Brüssel sucht händeringend nach neuen Mitgliedern - weil nur so das Schneeball-System der Umverteilung der europäischen Steuergelder aufrechterhalten werden kann.

EU-Mitglied Kroatien: Beitritt stürzt Land in die Wirtschaftskrise

Seit drei Monaten ist Kroatien Mitglied der EU - und schlittert in eine tiefe Wirtschaftskrise. Die Exporte brechen ein: Minus 20 Prozent allein im August. Das Wunder bleibt aus, im Gegenteil. Hier reift der nächste Bailout-Kandidat heran.

Wirtschaft​: Österreich​ische Post will Marktführe​r in der Türkei werden

Die Türkei ist nach wie vor ein interessantes Land für ausländische Investoren. Die Österreichische Post AG möchte zusammen mit der Aras-Holding, türkischer Marktführer im Bereich der Paketdienst-Leister werden. Geplant ist eine nachhaltige Modernisierung der Kapazitäten des türkischen Unternehmens.

EU brüskiert: Kroatien will Kriegsverbrecher nicht vor Gericht stellen

Vor dem EU-Beitritt hatte Kroatien erklärt, mit den Kriegsverbrechern aus dem Jugoslawien-Krieg ins Gericht zu gehen. Nun macht Zagreb keine Anstalten, die Zusage einzuhalten. Brüssel ist empört und droht dem Neu-Mitglied mit Sanktionen.