Alle Artikel zu:

Küstenwache

Rettung in allerletzter Sekunde. (Screenshot YouTube)

Türkische Küstenwache rettet syrischen Flüchtling in letzter Sekunde

Die türkische Küstenwache hat am Mittwoch Bilder von der spektakulären Rettung eines syrischen Flüchtlings verbreitet. Zu sehen ist, wie der 20-jährige Pelen Huseyin kurz vor dem vollständigen Kentern seines Bootes geborgen wird. Ein Hubschrauber zog ihn aus dem Wasser.

Flüchtlinge am Strand von Ayvacik. (Screenshot YouTube)

Bericht: Türkei stoppt nach EU-Gipfel Tausende Flüchtlinge

Die Türkei hat in den vergangenen Tagen 3.000 Flüchtlinge verhaftet und in Internierungslager gebracht. Von dort sollen sie teilweise in ihre Heimatländer zurückgebracht werden. Über die Behandlung der Flüchtlinge durch die türkischen Behörden liegen noch keine Erkenntnisse vor.

17 Flüchtlinge bei Bootsunglück in türkischer Ägais ertrunken

Bei einem erneuten Bootsunglück in der türkischen Ägäis sind 17 Flüchtlinge auf dem Weg zur griechischen Insel Kos ertrunken. 20 Flüchtlinge seien von der türkischen Küstenwache gerettet worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf den Gouverneur der Provinz Mugla.

Kraftakt: Türkische Küstenwache rettet allein 2015 fast 54.000 Flüchtlinge aus dem Meer

Der seit vier Jahren tobende Bürgerkrieg in Syrien stellt auch die Türkei auf eine echte Belastungsprobe. Seit 2011 gab das Land 7,6 Milliarden US-Dollar, umgerechnet 6,7 Milliarden Euro, für die Versorgung der in Scharen hereinströmenden Flüchtlinge aus. Auch auf See wird das Klima zusehends rauer. Die türkische Küstenwache rettete allein in diesem Jahr bislang 53.228 Menschen.

Katastrophe vor der türkischen Küste: Mindestens 22 Flüchtlinge ertrinken

Vor der türkischen Küste hat sich erneut ein Flüchtlingsdrama abgespielt. Nachdem ein Boot gekentert war, ertranken 22 Flüchtlinge. Unter den Toten sollen auch vier Kinder sein. 211 Personen konnte die türkische Küstenwache retten.

Drama auf dem Meer: Türkische Küstenwache rettet 330 syrische Flüchtlinge

Die türkische Küstenwache hat an diesem Dienstag 330 syrische Flüchtlinge gerettet. Die Menschen trieben hilflos auf der Ägäis. Sie hatten versucht, über Griechenland nach Europa zu gelangen.

Die Suche geht weiter. Sollten sich die Befürchtungen bestätigen, wäre es eins der schlimmsten Unglücke der vergangenen Monate. (Screenshot YouTube)

Nach Kentern von Flüchtlingsboot: Hunderte Tote befürchtet

Es könnte eines der schlimmsten Flüchtlingsunglücke im Mittelmeer sein: Ein Boot mit Hunderten Migranten ist vor der Küste Libyens gekentert. Etwa 400 Menschen bringen die Einsatzkräfte in Sicherheit.

Drama auf hoher See: Warfen Muslime Christen über Bord?

Dicht gedrängt auf kleinen Booten begeben sich viele Flüchtlinge auf den gefahrvollen Weg von Afrika über das Mittelmeer gen Norden. Doch statt in Solidarität übten sich die Menschen auf einem Schiff nun in Hass. Auslöser soll ein unterschiedlicher Glaube gewesen sein.

Ägäis: 44 Flüchtlinge vor dem Ertrinken gerettet

In den Gewässern der Ägäis hätte sich an diesem Montag beinahe eine Katastrophe ereignet. Ein Flüchtlingsboot ist auf dem Weg in Richtung der griechischen Insel Samos vor Kuşadası in der Provinz Aydın gekenntert. 44 Menschen wären fast ertrunken.

Küstenwache: Somalia bittet die Türkei um Hilfe

Eine Somali-Delegation, die letzten Freitag Ankara besuchte, hat die Türkei um Rettungsschiffe und Boote für ihre Küstenwache gebeten, um der Piraterie am Horn von Afrika Einhalt zu gebieten.