Alle Artikel zu:

Kuwait

Kuwait finanziert Umbau von Hamburger Kirche zu Moschee

In Hamburg hat der Botschafter von Kuwait der Spatenstich für den Umbau der evangelisch-lutherischen Kapernaum-Kirche zu einer Moschee gesetzt. Kuwait finanziert den Moschee-Bau. Bei der Aufnahme von Flüchtlingen in dem Golf-Staat ist das Emirat dagegen weniger spendabel.

Hamburger Kapernaum-Kirche wird Moschee – mit Hilfe aus Kuwait

Weder die Anwohner noch die Architektur stehen dem Umbau einer Hamburger Kirche in eine Moschee im Wege. Eher sind es die Kosten. Nun aber hat das Islamische Zentrum Al-Nour einen potenten Sponsoren gefunden.

Kauder: Anti-Terror-Kampf braucht starke Nachrichtendienste

Angesichts der jüngsten Terroranschläge in Frankreich und Tunesien plädiert Unionsfraktionschef Volker Kauder für starke Nachrichtendienste und Sicherheitsbehörden. Um sich gegen den islamistischen Terror zur Wehr zu setzen, brauche es eine noch intensivere internationale Zusammenarbeit. Unsere Freiheit sei in allererster Linie durch den Terror bedroht und nichts anderes.

Zentralrat der Muslime: Anschläge könnten auch organisiert sein

Bei den drei jüngsten islamistischen Terroranschlägen schließt der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) eine Absprache nicht aus. Nach Ansicht des ZMD-Vorsitzenden Aiman Mazyek würde hier gezielt eingeschüchtert und Insignien des Islam und der Ramadan diskreditiert. Vor allem die Medien dürften den Terroristen «nicht auf den Leim gehen».

Pädophilie: Araber-Scheichs kaufen syrische Flüchtlings-Kinder

Die Folgen des Syrien-Kriegs sind katastrophal. Steinreiche Araber-Scheichs aus den Golf-Staaten kaufen Minderjährige, um sich an ihnen sexuell zu vergreifen. Doch der Westen schweigt. Offenbar sind die Wirtschaftsbeziehungen zu den Golf-Staaten wichtiger.

Mehr Einfluss in der Region: Erdoğan unterstützt Krieg im Jemen

Die Türkei macht zukünftig ihren politischen Einfluss auf der arabischen Halbinsel geltend. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan sprach während eines Staatsbesuch in Kuwait über eine Verbesserung der wirtschaftlichen Beziehungen in der Region und befürwortete den Krieg im Jemen. Steht der türkischen Außenpolitik eine neue Richtungsänderung bevor?

Schwacher Petro-Dollar stoppt Shopping-Tour der Öl-Scheichs

Die Big Spender sind klamm: Seit Juni ist der Öl-Preis um 40 Prozent gesunken. Im gleichen Zeitraum verloren die OPEC-Staaten Einnahmen in der Höhe von von 316 Milliarden US-Dollar. Das Geld fehlt nun im globalen Kreislauf. In den Boom-Zeiten des Öls waren reiche Magnaten bei Luxusmarken LVMH, Harrods oder dem Fußball-Verein Paris St. Germain eingestiegen. Solche Investitionen dürfte es auf absehbare Zeit nicht mehr geben.

Fußball-WM in Brasilien: Kuwait will 250.000 Korane verteilen

In wenigen Tagen geht es los: Dann steht nicht nur Brasilien, sondern die ganze Welt im Zeichen des runden Leders. Vom 12. Juni bis 13. Juli findt in Südamerika die Fußball-Weltmeisterschaft statt. Kuwait will das Mega-Ereignis jedoch auch für religiöse Zwecke nutzen. Geplant ist die Verteilung von nicht weniger als einer Viertelmillion Heiliger Schriften.

Pädophilie: Araber-Scheichs kaufen syrische Flüchtlings-Kinder

Die Folgen des Syrien-Kriegs sind katastrophal. Steinreiche Araber-Scheichs aus den Golf-Staaten kaufen Minderjährige, um sich an ihnen sexuell zu vergreifen. Doch der Westen schweigt. Offenbar sind die Wirtschaftsbeziehungen zu den Golf-Staaten wichtiger.

Türkische Bauunternehmen betrügen arabische Investoren

Einige türkische Bauunternehmen sollen Immobilienkäufer aus dem Emirat Kuwait mehrmals betrogen haben. Die Geschädigten machten den Fehler, die Zahlung vor Leistungs-Erbringung zu entrichten. Doch die Arbeiten sollen in mehreren Fällen nicht ausgeführt worden sein.

Bin Laden Schwiegersohn in den USA: Schon an diesem Freitag vor Gericht

Der CIA hat sich Osama Bin Ladens Schiwegersohn, Abu Gaith, in Jordanien geschnappt. Ihm wird Verschwörung und Beihilfe zum Mord von US-Bürgern vorgeworfen. An der Erfüllung der Tatbestände besteht kein Zweifel. Ein New Yorker Gericht soll den ehemaligen Sprecher von Al Qaida aburteilen.

Auf dem Weg nach Kuwait: CIA schnappt Bin Laden Schwiegersohn

Das CIA soll den Schwiegersohn des einstigen Terrorfürsten Osama Bin Laden, Sulaiman Abu Ghaith, auf dem Weg von Jordanien nach Kuwait gefasst haben. Vor einigen Wochen war er von den türkischen Behörden bereits in Ankara geschnappt worden. Die USA verlangten seine Auslieferung.

Geberkonferenz: UN sammeln Geld für Zivilisten in Syrien

Die internationale Staatengemeinschaft versucht finanzielle Hilfen für die syrische Zivilbevölkerung bereitzustellen. Jene Hilfen sollen an internationale Hilfsorganisationen gehen. Auffällig ist: Arabische Autokratien stehen ganz oben auf der Spenderliste.

Kuwaits Herrscher auf Twitter beleidigt: User muss zwei Jahre ins Gefängnis

Ein Gericht in Kuwait hat einen Mann zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt, weil er den Herrscher des Landes via Twitter beleidigt haben soll. Der Fall zeigt erneut die rigiden Bemühungen, sämtliche Kritik an ihren Obrigkeiten in den Sozialen Medien im Keim zu ersticken.

Kuwait: Mega-Demonstration gegen Wahlgesetzänderung

Vor dem kuwaitischen Parlament versammelten sich am Sonntag mehrere 10.000 kuwaitische Demonstranten, um gegen die geplante Wahlgesetzänderung zu demonstrieren. Es bleibt zu befürchten, ob sich der Flächenbrand im Nahen Osten jetzt auch auf die Golfstaaten ausweitet.

Arabische-Welt: Twitter-Verhaftungen greifen um sich

Mit dem Erfolg der Sozialen Netzwerke sind auch Regierungen in diesem Bereich aufmerksamer geworden. Vor allem in den Golf-Staaten ist bei kritischen Äußerungen im Internet mit hohen Strafen zu rechnen.

Beleidigung des Propheten: Twitter-User in Kuwait bekommt zehn Jahre Gefängnis

Ein Gericht in Kuwait hat an diesem Montag einen schiitischen Twitter-User zu zehn Jahren Haft verurteilt. Der Vorwurf: Beleidigung des islamischen Propheten Mohammed, seiner Frau Aisha und dessen Weggefährten. Das gab der Anwalt des Verurteilten, Khaled al-Shatti bekannt.

„Zerstört alle Kirchen“: Muslimischer Kaplan fordert Protest gegen anti-christliche Äußerung

„Es ist notwendig alle Kirchen in der Region zu zerstören“, sagte der Großmufti von Saudi Arabien und löste damit eine Welle der Empörung aus. Und das nicht nur bei Christen. Zuletzt meldete sich Abdullah Antepli, muslimischer Kaplan an der Duke Universität zu Wort und verurteilte die Aussagen aus schärfste.

Kuwait: Twitter-User wegen Beleidigung des Propheten Mohammed verhaftet

Blasphemie via Social Media: Das ist auch für den strengen Golfstaat Kuwait keine alltägliche Angelegenheit. Wie das hiesige Innenministerium nun mitteilte, kam es nun aber doch zu einem solchen, verbotenen Akt. Ein Mann wurde festgenommen, weil er den Propheten Mohammed via Twitter beleidigt haben soll.

Grenzkonflikt: Netanjahu widerspricht Obama

In seiner Grundsatzrede am Donnerstagabend erklärte US-Präsident Barack Obama, dass seine Regierung eine Friedenslösung Israels mit den Palästinensern auf den Grenzen von 1967 anstrebe. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wies dies in einer Erklärung zurück.