Alle Artikel zu:

Lebensqualität

Better Life Index: Türken sind unglücklich und arbeiten zu lange

Die Lebensbedingungen der türkischen Bevölkerung haben sich in jüngster Zeit nicht verbessert. Nach wie vor arbeiten Frauen und Männer im OECD-Vergleich hierzulande am längsten. Obendrein sind sie auch die am wenigsten glückliche Nation.

Jetzt mischt sich Google ein: Biotech-Firma will menschliches Altern aufhalten

In Kooperation mit dem Schweizer Pharmakonzern Roche will sich Google in der Gesundheitsforschung positionieren. Dabei helfen sollen die bereits gesammelten Daten des Internetriesen.

OECD „Better Life Index“: Lebensqualität in der Türkei am schlechtesten

Obschon die Türkei in den vergangenen Jahren eine ganze Reihe von Fortschritten zur Verbesserung der Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger vollziehen konnte, hat es das Land im OECD-Vergleich nicht besonders weit gebracht. Im Rahmen des aktuellen OECD „Better Life Index“ kommt die Türkei auf den letzten Platz unter 36 Nationen.

Hilfe bei Epilepsie: Kann ein Gehirnimplantat den Alltag erleichtern?

Erstmals können epileptische Schocks vorausgesehen werden. Für viele Patienten könnte dies den Alltag erheblich erleichtern.

„Where to be born“: Deutschland im Staatenvergleich abgeschmiert

Der Vergleich der besten Staaten der Welt von Economist Intelligence zeigt: 1988 wurde Deutschland (West) nur von den USA und Frankreich übertroffen. Ein Vierteljahrhundert später sind die Spitzenreiter von damals abgestürzt. Die Absteiger sind die großen Euro-Staaten, die Gewinner die kleinen Europäer, die ihre nationalen Währungen behalten haben.

Ankara: Hier lässt es sich in der Türkei am besten leben

Die Zeitschrift CNBC-e Business zeigt, wo es sich in der Türkei am besten leben lässt. Wie schon die letzten vier Jahre führt Ankara die Liste an.

Lebenswerte Städte: Istanbul rangiert hinter Belgrad

In der australischen Metropoloe Melbourne ist die Lebensqualität am höchsten. Die türkische Millionenstadt Istanbul kommt im Ranking auf Platz 109. Das ist das Ergebnis einer Studie des Institut Economist Intelligence Unit (EIU).