Alle Artikel zu:

Leistungsbilanzdefizit

Korruptionsskandal: Türkische Märkte erholen sich etwas

Auf den türkischen Märkten herrschen derzeit gemischte Gefühle: Einerseits erholen sich die Börsenwerte langsam. Andererseits lassen jüngste Zahlen aus den Vereinigten Staaten neue Dämpfer für die türkische Wirtschaft befürchten. Währenddessen gibt die Lira wie erwartet nach.

Reaktion auf Korruptionsskandal: Türkische Lira fällt dramatisch

Die Türkische Lira näherte sich am Montag erneut einem Rekordtief. Die Währung reagierte damit sowohl auf die innenpolitischen Spannungen als auch die kürzliche Entscheidung der US-Notenbank (FED), einen Kurswechsel in der Geldpolitik einzuläuten.

Rating-Age​ntur warnt: Türkische Abhängigke​it von Auslands-K​apital ist ein Risiko

Die Türkei muss ihr Leistungsbilanz-Defizit durch den Zufluss von ausländischem Kapital finanzieren. Die Rating-Agentur Fitch schreibt in einer Mitteilung, dass das ein Risiko für die wirtschaftliche Lage des Landes mit sich bringt. Doch noch bestehe kein Grund zur Sorge. Denn die Türkei habe eine stabile Banken-Struktur.

Deutsche Touristen sind in der Türkei Spitzenreiter

Der Zustrom ausländischer Touristen in die Türkei reißt nicht ab. Gut zehn Prozent mehr Urlauber haben sich in den ersten acht Monaten für die Türkei entschieden. Spitzenreiter sind die Deutschen. Die Proteste in der Türkei haben dem Tourismus demnach nicht sehr geschadet.

Instabile Lage: Türkei droht schlechte Bonitätsnote

Die Ratingagentur Standard and Poor's sieht „signifikante Risiken" in der türkischen Wirtschaft. Diese können in Zukunft zu einer Abwertung führen. Sorgen bereiten das steigende Leistungsbilanzdefizit und die schwindende Nachfrage nach Krediten, infolge der Zinserhöhung.

Türkei schöpft Hoffnung: Rückgang bei Leistungsbilanz-Defizit

Das Leistungsbilanz-Defizit der Türkei stellt weiterhin ein Problem dar. Doch im Vergleich zum Vorjahresquartal ist es im ersten Quartal zurückgegangen. Wirtschaftsminister Zafer Çağlayan sieht in der Erhöhung der Industrieproduktion die Lösung zur Bekämpfung des Defizits. Allerdings gab es im aktuellen Jahr - zwischen Februar und März - einen Rückgang bei der Produktion.

Fragil und zerbrechlich: Türkisches Wirtschaftswachstum zeigt Anzeichen von Knochenschwund

Die türkische Wirtschaft hat in der vergangenen Dekade ohne Zweifel ordentlich an Fahrt aufgenommen. Doch unter der glanzvollen Fassade krankt es. Nach Einschätzung eines türkischen Ökonomen und Wirtschaftsjournalisten ist die Situation gar mit einer Osteoporose vergleichbar. Was nach außen so stabil wirkt, kann schneller brüchig werden, als gedacht.

Türkei: Exporte und Importe steigen trotz negativer Handelsbilanz

Die Türkei weist eine negative Handelsbilanz auf. Der Grund liegt in hohen Importraten und einer hohen Inlandsnachfrage. Trotzdem hat das Land seit Beginn des Jahres ihre Export- und Importraten erhöht und versucht verstärkt in den gesamten Weltmarkt zu exportieren.

Weltbank: Die Türkei muss Wirtschaftsreformen schneller durchsetzen

Die Chef-Ökonomin der Weltbank, Marina Wes, sagt: Die Türkei ist abhängig von ausländischem Kapitalzufluss. Dies gefährde das türkische Wirtschaftswachstum. Deshalb müsse Ankara im Zuge ihrer Reformen auf die Exportwirtschaft setzen.

Korrektur: Türkische Handelsbilanz wird besser

Die Türkei hat Grund sich zu freuen. Das türkische Statistikinstitut (TurkStat) berichtet, dass das Außenhandelsdefizit im Dezember 2012 gesunken sei. Steigende Exportraten werden als Grund genannt.

Istanbul: Hauptursache für Leistungsbilanzdefizit

Istanbul ist in den Augen der Türken ein Sinnbild für wirtschaftlichen Erfolg und Aufstieg. Trotzdem gelingt es der Metropole nicht eine positive Leistungsbilanz vorzuweisen. Anatolische Städte hingegen zeichnen ein anderes Bild.

Platz 5 der wichtigsten Volkswirtschaften 2050: Standort Türkei wird immer wichtiger

Die „Wirtschaftswoche“ hat sich vielversprechende Wachstumsmärkte angesehen. Unter den Top 10 der wichtigsten Volkswirtschaften für 2050 sieht die Redaktion auch die Türkei. Das Land am Bosporus werde für deutsche Unternehmen immer interessanter. So biete die Türkei nicht nur viele konsumfreudige Käufer direkt vor Ort, sondern sei auch ein ideales „Sprungbrett“ für eine weitere Orientierung gen Osten.

Buhlen um Touristen: TUTAP arbeitet am größten Web-Portal der Türkei

Die türkische Tourismus-Organisation TUTAP plant das landesweit größte Werbeportal für die Türkei zu entwickeln. Binnen eines Jahres soll die Internetseite aufgebaut werden und Informationen über alle Veranstaltungen bieten, die mit dem Land in Zusammenhang stehen.

Nach Heraufstufung: Ratingagentur Fitch äußert Bedenken zum Leistungsbilanzdefizit der Türkei

Der Chef-Analyst der Ratingagentur Fitch, Ed Parker, hat auf einer Pressekonferenz in Istanbul betont, dass die Türkei trotz Heraufstufung der Kreditwürdigkeit ein Leistungsbilanzdefizit aufweise.

Goldene Zeiten für die Türkei: Edelmetall lässt Leistungsbilanzdefizit schrumpfen

Die Hyperinflation im Iran drängt das Land in die goldenen Arme der Türkei. Diese exportierte in den ersten sechs Monaten des Jahres das zehnfache an Gold im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit sinkt auch das türkische Leistungsbilanzdefizit und ein Ende ist nicht in Sicht. Denn das Land soll noch Goldreserven von 1400 Tonnen besitzen.

Leistungsbilanzdefizit: Türkei mit niedrigsten Stand seit 34 Monaten

Das Leistungsbilanzdefizit der Türkei sinkt erheblich: Verantwortlich soll dafür das geringere Wirtschaftswachstum von etwa drei Prozent sein.

Neue Zahlen: Boom in der Türkei geht zu Ende

Die türkische Regierung zeigt sich erfreut über das konstant sinkende Leistungsbilanzdefizit. Doch auch die Wachstumsrate sinkt weiter, wodurch die Türkei das Wachstumsziel von vier Prozent in diesem Jahr Prognosen zufolge nicht erreichen könne.

Türkei: Exporte in den Iran bewahren vor Finanzkrise

Die EU ist derzeit kein vorteilhafter Handelspartner. Die Türkei hat sich deshalb genau richtig orientiert. Denn statt die sinkende Nachfrage aus Europa hinzunehmen, orientierte sie sich neu. Ein Großteil der Exportwaren landet derzeit im Mittleren Osten. Hauptabnehmer ist hier der Iran.

JP Morgan: Türkisches Leistungsbilanzdefizit wird weiter sinken

Das Leistungsbilanzdefizit, eines der größten wirtschaftlichen Probleme der Türkei, ist 2012 deutlich gesunken. JP Morgan bestätigt zwar, dass dieser Trend anhalten wird. Ein erneuter Wirtschaftsaufschwung in der Türkei würde das Defizit allerdings erneut in die Höhe treiben.

12,7 Millionen Touristen in 2012: Zwei Prozent weniger als im Vorjahr kommen in die Türkei

Die Zahl der ausländischen Gäste in der Türkei hat in den ersten sechs Monaten des Jahres 2012 einen leichten Rückgang erfahren. Bisher sind knapp über 12,7 Millionen Gäste eingetroffen. Diese Zahlen veröffentlichte das Ministerium für Kultur und Tourismus in der vergangenen Woche.