Alle Artikel zu:

Lkw-Fahrer

Das Emblem der türkischen Polizei. (Screenshot)

Türkei: Trucker fährt kilometerweit mit Schusswunde

Ein türkischer LKW-Fahrer ist offenber über gut 45 Kilometer mit einer Schusswunde unterwegs gewesen. Erst Außenstehende machten den Mann auf seine gefährliche Lage aufmerksam.

Kein Bier geliefert: Gefeuerte muslimische Lkw-Fahrer gewinnen vor Gericht

Ein Gericht in den USA hat entschieden: Zwei muslimische Lkw-Fahrer haben das Recht, die Auslieferung von Bier aufgrund ihres Glaubens zu verweigern. Den beiden war von ihrem ehemaligen Arbeitgeber deswegen gekündigt worden. Die Equal Employment Opportunity Commission zog für sie vor Gericht und beschuldigte diesen der religiösen Diskriminierung. Mit Erfolg - die Bundesbehörde konnte für das Duo ganze 240.000 US-Dollar Schadenersatz erzielen.

Trucker-Proteste in der Türkei: Preisanstieg bei Obst und Gemüse befürchtet

Istanbuler Verbraucher müssen mit einem Anstieg der Preise bei den Gemüsehändlern rechnen. Grund ist ein viertägiger Protest von LKW-Fahrern in der kommenden Woche. Diese sind erbost, weil sie die Fatih-Sultan- Mehmet-Brücke nur noch eingeschränkt befahren dürfen.

Gestrandet für 40 Tage: Türkische Trucker kehren aus Ägypten zurück

Seit Anfang Juli sitzen 98 türkische Lkw-Fahrer in der nordägyptischen Hafenstadt Port Said fest. Der Militärputsch hat nicht nur das Land, sondern auch ihre Fahrpläne durcheinander gewirbelt. Jetzt heißt es aufatmen: Nach gut sechs Wochen können sie jetzt wieder in die Türkei zurück.

Gestrandet in Ägypten: Über 200 türkische Lkw-Fahrer sitzen fest

Der Sturz des ägyptischen Präsidenten Mohmmed Mursi am vergangenen Mittwoch hat auch Auswirkungen auf türkische Speditionen. Seit dem Umbruch sollen mehr als 200 Lkw-Fahrer dort gestrandet sein. Wann die Trucker in die Türkei zurückkehren könnten, scheint ungewiss.

Chaos in Syrien: Türkei macht jetzt alle Grenzen dicht!

Ab diesem Mittwoch schließt die Türkei alle Grenzübergänge in Richtung Syrien. Das teilte ein Sprecher des türkischen Zoll- und Handelsministeriums mit. Der Schritt ist eine Reaktion auf die sich immer weiter verschlechternde Sicherheitslage. Erst vor wenigen Tagen war der türkisch-syrische Grenzübergang Cilvegözü nach Plünderungen türkischer Lkws geschlossen worden.

Nach den Lkw-Plünderungen: Türkei schließt Grenzposten zu Syrien

Die Türkei hat den türkisch-syrischen Grenzübergang Cilvegözü geschlossen. Der Entscheidung vorausgegangen waren Angriffe auf türkische Lkws. Mindestens neun Fahrzeuge wurden verbrannt und zahlreiche weitere geplündert, als die syrische Opposition in der vergangenen Woche die Kontrolle über zwei türkisch-syrische Grenzposten übernommen hatte.

Vorwürfe gegen syrische Rebellen: Lkws von türkischen Truckern angezündet

Dutzende von türkischen Lkw-Fahrern beschuldigten am vergangenen Samstag die Freie Syrische Armee ihre Trucks geplündert und anschließend angezündet zu haben. Unterdessen konnten die Rebellen offenbar einen dritten Grenzposten erobern.

„Kurdistan“ erstmals in offiziellem türkischen Papier erwähnt

Das Büro des Gouverneurs in der südöstlichen Provinz Şırnak ist die erste staatliche Institution in der Türkei, die den Begriff "Kurdistan" in einem offiziellen Dokument verwendet hat.