Alle Artikel zu:

Malatya

US-Botschafter in Ankara: „Türken lieben Verschwörungstheorien“

Dem US-Botschafter Francis Ricciardone wird besonders aufgrund seiner Reisen in verschiedenste Orte der Türkei misstraut. Immer wieder tauchen Verschwörungstheorien über die Beweggründe für seine Aktivitäten auf. Er geht darauf mit viel Humor ein.

Kirschprod​uktion: Türkisches Dorf erlebt Wirtschaftswunder

Hilfe durch Selbsthilfe lautet das Motto eines türkischen Dorfes in Kahramanmaraş. Aufgrund der miserablen wirtschaftlichen Lage hat das Dorf Çığşar seine Landwirtschaft komplett auf die Kirschproduktion umgestellt. Der Großteil der Früchte wird exportiert. Deutschland ist der wichtigste Absatzmarkt.

„Game of Thrones“-Filmvorführung im Unterricht: Offizier darf nach Ausschluss wieder zum Militär

Iskender Gülbahar kann nach knapp einem Jahr endlich wieder seiner Tätigkeit in einer Militärakademie nachgehen. 2012 war er entlassen worden, weil er die US-Fantasy-Serie Game of Thrones im Unterricht gezeigt hatte.

Subventionen aus Ankara: Malatya produziert 40.000 Tonnen Bio-Produkte

Die türkische Regierung versucht die Bio-Produktion in der Türkei anzukurbeln. Dazu werden millionenschwere Subventionen bereitgestellt. Neben den Bauern profitiert auch die Industrie. Die türkische Ernährungswirtschaft bietet Unternehmern große Möglichkeiten.

Zur schnellen Genesung: Türkischer Abgeordneter schickt Angelina Jolie Aprikosen

Der AKP-Abgeordnete Ömer Faruk Öz erklärte, Angelina Jolie Malatya-Aprikosen geschickt zu haben. Diese sollen vor Krebs und anderen Leiden schützen. Nach einer OP wie Jolie sie hatte, sollen die Früchte wahre Wunder wirken.

Malatya Massaker: Witwe von Tilmann Geske will türkische Staatsbürgerschaft

Susanne Geske, die Witwe von Tilmann Geske, der 2007 beim Massaker in einem Bibel-Verlag in Malatya ermodet wurde, hat die türkischen Behörden ein weiteres Mal um die türkische Staatsbürgerschaft gebeten. Schon einmal war ihr ein Pass verweigert worden. Die Familie will das Land auf keinen Fall verlassen.

NATO-Beistand: 6 Patriot-Systeme und 600 Soldaten in der Türkei erwartet

Nach einem Ja der NATO und des deutschen Bundeskabinetts scheint unterdessen auch klar, wie viele Luftabwehrgeräte samt Bedienungspersonal in Kürze in die Türkei entsendet werden sollen. Konkret ist derzeit von 600 Soldaten und sechs Patriot-Systemen die Rede, die die türkische Luftverteidigung an der syrisch-türkischen Grenze unterstützen sollen. Der Bundestag will am kommenden Freitag über den Einsatz entscheiden.

Antwort auf NATO-Schild in der Türkei: Russland stockt Abwehrsystem auf

Ein NATO-Abwehrsystem im Osten der Türkei sorgte bereits für massive Kritik aus Moskau. Nun stationiert Russland ein eigenes Flugraketenabwehrsystem, das Ende des Jahres in Betrieb gehen soll.

Medien provozieren Konflikte: Vertreter einer alevitischen Gemeinde klagt an

Wiederholt wurde in den vergangen Tagen über die Auseinandersetzungen zwischen Aleviten und Sunniten berichtet. Ein hoher alevitischer Glaubensvertreter kritisiert nun die Rolle der Medien innnerhalb des Konflikts.

Berlin: Aleviten rufen internationale Gemeinschaft zu Solidarität auf

In Malatya wurde das Haus einer alevitischen Familie belagert, weil diese nicht fastete. Aleviten in Deutschland riefen am vergangenen Wochenende zu Solidarität auf und verlangen, dass solche Vorfälle endlich ein Ende haben müssen.

Alevitische Gemeinde Deutschland: „Es müssen weitere Massaker an Aleviten verhindert werden!“

Nach einem Übergriff auf eine alevitische Familie in Malatya, fordert die Alevitische Gemeinde Deutschland, dass diese und viele ähnliche Vorfälle endlich ein Ende nehmen müssen. In Berlin will sie vor der Türkischen Botschaft gegen den Vorfall protestieren. Die türkische Regierung versäume es weiterhin einzugreifen, so der Vorsitzende Hüseyin Mat.

Kleinode an der Seidenstraße: Acht türkische Karawansereien werden für Touristen restauriert

Die Türkei ist demnächst um einige touristische Attraktionen reicher. Acht Karawansereien aus der seldschukischen Periode entlang der historischen Seidenstraße werden derzeit restauriert. Schon bald sollen sie unter Schutz gestellt und für Besucher geöffnet werden.

Jet-Abschuss in dicht überwachtem Gebiet: Warum hat keiner die syrische Attacke gesehen?

Das östliche Mittelmeer steht - rein militärisch betrachtet - unter strenger Beobachtung. Doch wo waren die internationalen Wächter am vergangenen Freitag? Noch immer klaffen die Versionen der Türkei und Syrien weit auseinander. Einen Krieg, das scheint mittlerweile gewiss, wird es allerdings nicht geben. Doch wie wird das weitere Handeln der Türkei nun aussehen?

Aprikosen aus Malatya: Sie sind die ersten zertifizierten Früchte der Türkei

Sie ist klein, samtig, wohlschmeckend und nun auch die erste türkische Frucht, die von der türkischen Akkreditierungsagentur (TÜRKAK) zertifiziert wird: die Aprikose. Das geht aus einer Mitteilung aus dem Büro des Gouverneurs von Malatya hervor.

Interkontinentalrakete: Russische Antwort auf NATO-Abwehrschild

Russland ist der Ansicht, die USA seien mit dem NATO-Radarsystem in der Türkei einen Schritt zu weit gegangen. Die Forderung eines gemeinsamen Raketenschilde wurde bereits abgelehnt. Nun kontert Russland mit dem Test einer Interkontinentalrakete.

NATO-Gipfel : Raketenabwehrschild im Südosten der Türkei in Betrieb

Das Raketenabwehrsystem in der türkischen Provinz Malatya hat nun zum Teil den Betrieb aufgenommen. Das verkündete die NATO beim Gipfeltreffen in Chicago - und das trotz der russischen Einwände. Das Land ist der Ansicht es werde bei den Einrichtungen der Frühwarnsysteme übergangen.

Iran: Wir können die Türkei angreifen!

Vor 10.000 Mitgliedern der iranischen Revolutionsgarde verkündete General Hadschisadeh, die Türkei sei das erste Ziel eines Angriffs, sollte es zu einer Bedrohung kommen. Grund dafür sei das Raketenabwehrsystem der NATO in Malatya.

Intervention durch Davutoğlu: Türkische Wissenschaftler aus iranischer Haft entlassen

Die Nachricht von drei türkischen Akademikern, die vor einigen Monaten im Iran verhaftet wurden, hat Zweifel über das Verhältnis zwischen der Türkei und seinem Nachbarland geweckt. Ist die Stimmung wirklich so freundlich, wie Offizielle beider Seiten immer wieder betonen?

Iran: Türkei ist Handlanger der USA

Der Iran meint, die Türkei müsse ihre Außenpolitik radikal ändern. Ansonsten würden sich die eigene Bevölkerung und die Nachbarländer gegen die türkische Regierung stellen.

Iran kritisiert Türkei für Raketenschild

Der iranische Präsident Ahmadinedschad glaubt, das NATO-Abwehrschild sei in der Türkei nur zum Schutz Israels stationiert worden. Die Türkei kritisierte er für diesen Schritt.