Alle Artikel zu:

Manhattan

29 Verletzte bei Explosion in New York

Eine heftige Detonation in Manhattan verletzt zahlreiche Menschen. Der Bürgermeister spricht von einer vorsätzlichen Tat. Die genaue Ursache der Detonation steht aber noch nicht fest.

Erinnerung an Gallipoli: Türkischer Weltrekord-Sportler rudert von New York nach Çanakkale

Der türkische Guinness-Weltrekordhalter Erden Eruç hat eine neue Mission. Der erste Mann, der den Globus alleine aus eigener Kraft umrundete, befindet sich gerade mit einem Ruderboot auf dem Weg von New York nach Çanakkale. Mit seiner Aktion will der Extremsportler an die vielen Toten der historischen Schlacht erinnern.

Erinnerungen an 9/11: Museum in New York kurz vor der Eröffnung

Fast 13 Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September wird in New York ein Museum voll mit Erinnerungen an diesen Tag eröffnet. Gut eine Dekade nahmen Planung und Umsetzung des Projekts tief unter dem „Ground Zero“ in Manhattan in Anspruch. Ab 21. Mai ist die Sammlung für die Öffentlichkeit zugänglich.

Tod von L’Wren Scott: Abgesagte Konzerte könnten Rolling Stones zehn Millionen Dollar kosten

Der tragische Tod von L’Wren Scott könnte für die Rollling Stones auch ein immenses finanzielles Nachspiel haben. Nachdem die Band in der vergangenen Woche die Australien-Konzerte ihrer Welttourne abgesagt hat, könnten nun Verluste in Höhe von zehn Millionen Dollar entstehen.

Nach dem Tod von L’Wren Scott: Rolling Stones sorgen sich um Gesundheit von Mick Jagger

Der Freitod seiner Lebensgefährtin L'Wren Scott hat Rolling Stones-Frontmann Mick Jagger in eine tiefe Krise gestürzt. Seine Bandkollegen sind besorgt über das Wohlergehen des Sängers. Nun wollen sie gemeinsam an einem Strang ziehen.

Gemeinsamer Protest: Türken, Griechen und Brasilianer in New York vereint

Im Herzen von New York haben Demonstranten aus der Türkei, Griechenland, Brasilien und Mexiko gemeinsam demonstriert, um so die andauernden Proteste in ihren Heimatländern zu unterstützen. Unterdessen wächst auch die Solidarität in der Türkei. Rund 2,5 Millionen sollen sich der Bewegung bereits angeschlossen haben.

Alles für Suri: Tom Cruise und Katie Holmes haben sich arrangiert

Das Ende ihrer Ehe kam schnell. Doch offenbar ist die ganze Sache für Tom Cruise und Katie Holmes nicht ganz so bitterlich, wie die Medien manchmal suggerieren. Denn völlige Funkstille scheint zwischen dem einstigen Traumpaar nicht zu herrschen.

Wer braucht schon die Grammys: Justin Bieber und Selena Gomez gehen lieber romantisch essen

Das Star-Aufgebot während der Grammy Verleihung am vergangenen Wochenende war gigantisch. Alles, was Rang und Namen hat, versammelte sich im Staples Center in Los Angeles. Alle? Nicht alle! Justin Bieber und Freundin Selena Gomez hatten Besseres vor. Sie verlebten einen romantischen Abend in New York.

Flut-Gefahr für New York: Bilder der Überschwemmungen an der Ostküste

Besonders die erwartete Flut die Hurrikan Irene verursacht, stellt eine Gefahr für New York dar. Hier Bilder aus den Städten der amerikanischen Ostküste, die schon Überflutungen zum Opfer gefallen sind.

George Soros: Hat er seine 28-jährige Freundin geschlagen?

Der 80-jährige Börsen-Guru George Soros wird von seiner 28-jährigen Ex-Freundin Adriana Ferreyr verklagt. Die junge Frau wirft dem Miliardär vor, sie geschlagen zu haben.

Anwälte von DSK: Das Zimmermädchen will nur an sein Geld!

Das Zimmermädchen Nafissatou Diallo, das am vergangenen Montag in der Bronx Zivilklage gegen Dominique Strauss-Kahn eingereicht hat, will nach Ansicht seiner Anwälte nur an das Geld des ehemaligen französischen Spitzenpolitikers kommen.

Zimmermädchen reicht Zivilklage ein: DSK muss sich in der Bronx verantworten

Das 32-jährige Zimmermädchen Nafissatou Diallo, das dem ehemaligen IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn versuchte Vergewaltigung vorwirft, hat nun Zivilklage im New Yorker Stadtteil Bronx eingereicht.

Neuer Schauplatz: Findet Zivilprozess gegen Strauss-Kahn in der Bronx statt?

Seit drei Monaten ist Manhattan Schauplatz wilder Spekulationen. Im dortigen Sofitel Hotel soll der ehemalige IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn ein Zimmermädchen vergewaltigt haben. Jetzt könnte sich der Fall in den New Yorker Stadtteil Bronx verlagern. Zumindest, wenn die 32-Jährige nun einen Zivilprozess anstreben sollte.

Ehefrau zahlt Kaution: Strauss-Kahn aus U-Haft entlassen

Dominique Strauss-Kahn durfte die New Yorker Gefängnisinsel Rikers Island verlassen - gegen eine Kaution in Millionenhöhe und mit elektronischer Fußfessel. Nun befindet er sich in einem Apartment in der Nähe des Ground Zero. Ab Montag können Kandidaturen für eine Nachfolge an der Spitze des Internationalen Währungsfonds eingereicht werden.