Alle Artikel zu:

Manuel Valls

„Cyber-Dschihad“: Hacker entern französischen TV-Sender

Islamistische Propaganda auf der Webseite, ein Totalausfall des Fernsehprogramms: Eine schwere Cyberattacke trifft den französischen Sender TV5 Monde. Die Täter behaupten, sie gehörten zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Anti-Terror-Gesetze: Frankreich plant eigenen Patriot Act

Am Montag hat der französische Präsident François Hollande eine Sicherheitskabinetts-Sitzung im Élyséepalast einberufen. In Frankreich zeichnen sich neue Anti-Terror-Gesetze nach dem Vorbild des US-amerikanischen Patriot Act ab. Französische Juristen warnen vor einer Aushöhlung der Bürgerrechte.

Frankreichs Premier zu FN-Sieg: „Das ist ein politisches Erdbeben“

Die Front National hat das politische Establishment in Frankreich aufschrecken lassen. Die Le Pen-Partei erzielte bei den EU-Wahlen 25 Prozent. Premierminister Manuel Valls spricht von einem „politischen Erdbeben“.

Paris: Ausschreitungen nach Personenkontrolle bei Muslimin

In den Pariser Vororten kam es am Wochenende zu schweren Ausschreitungen. Eine Personenkontrolle bei einer Muslimin und die vorübergehende Festnahme ihres Mannes wird von Anwohnern als gezielte Provokation gewertet. Einen Flächenbrand will die Polizei mit allen Mitteln verhindern.

Urteil in Frankreich: Kündigung wegen Kopftuch nicht rechtens

In einer wegweisenden Entscheidung hat ein Kassationsgericht in Frankreich ein früheres Urteil aufgehoben und zugunsten einer Muslimin mit Kopftuch entschieden. Dieser war 2008 auf Grund ihrer Bedeckung gekündigt worden. Ein lokales Gericht hatte dem Arbeitgeber zuvor Recht gegeben.

Morde von Paris: Türkei bietet Frankreich Unterstützung an

Die Türkei hat den französischen Behörden jegliche juristische Unterstützung zugesagt, um Licht in die Ermordung dreier kurdischer Frauen in der vergangenen Woche in Paris zu bringen. Das gab der stellvertretende Ministerpräsident Bülent Arınç am Montag bekannt.

Nach den PKK-Morden: Kurdische Proteste in Paris eskalieren

Zwei Tage nach dem Mord an drei kurdischen Aktivistinnen kam es am vergangenen Samstag auf den Straßen der französischen Hauptstadt zu heftigen Protesten. Auch aus der Türkei wird Kritik laut. Premier Recep Tayyip Erdogan fordert von Präsident François Hollande umgehende Aufklärung über mögliche Kontakte zur Terrororganisation PKK.

PKK-Mord in Paris: Terrorismusexperten mahnen Friedensgespräch-Teilnehmer zur Zurückhaltung

Das Timing, mit dem in der Nacht zum vergangenen Donnerstag drei kurdische Aktivistinnen in Paris ermordet wurden, ist für nicht wenige Beobachter signifikant. Nach Ansicht von Terrorismusexperten stünde es definitiv im Zusammenhang mit den gerade begonnenen Friedensgesprächen zwischen der türkischen Regierung und der PKK. Nun gelte es, von Seiten beider Parteien, Zurückhaltung zu üben, um den Friedensprozess nicht zu gefährden.

Tod durch Kopfschuss: Drei kurdische Aktivistinnen in Paris getötet

Am späten Mittwochabend ist es zu einer Attacke auf das Kurdische Informationsbüro in Paris gekommen. Die bislang unbekannten Täter töteten dabei drei kurdische Aktivistinnen. Darunter auch eine der Gründungsmitglieder der Terrororganisation PKK.

Mohammed-Karikaturen: Frankreich schließt Botschaften und Schulen in gut 20 Ländern

Die französische Regierung hat auf die neuerlichen Veröffentlichungen von Mohammed-Karikaturen durch das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ reagiert. Aus Angst vor weiteren Unruhen sollen am kommenden Freitag Botschaften und Schulen in gut 20 Ländern geschlossen bleiben. Das teilte das französische Außenministerium mit.

Aus Sicherheitsgründen: Französische Flughäfen verlangen Abnahme des Kopftuchs

An einigen französischen Flughäfen wurde damit begonnen, Frauen mit Kopftuch darum zu bitten, dieses aus Sicherheitsgründen abzunehmen. Die neue Praxis blieb von der muslimischen Community im Land nicht ohne Reaktion. Sie fühlen sich ob des ungewöhnlichen Vorgehens diskriminiert.