Alle Artikel zu:

Marine

Nato nervös: Russische Flotte will in Spanien auftanken

Die russische Flotte will auf dem Weg ins Mittelmeer in Spanien auftanken. Die Nato ist empört - und versucht offenbar, das Nato-Mitglied Spanien unter Druck zu setzen.

Mustafa Zeki Ugurlu am 26. Juli auf einer Nato-Sitzung in Norfolk. (Foto: US Navy/MC1 Abraham Essenmacher)

Türkischer Admiral beantragt Asyl in den USA

Ein türkischer Admiral hat in den USA einen Asylantrag gestellt. In der Türkei wird ihm Spionage und Beteiligung am Putschversuch vorgeworfen. Der Admiral ist derzeit auf einem Nato-Stützpunkt in den USA tätig. Währenddessen hat Bulgarien einen türkischen Geschäftsmann an die Türkei ausgeliefert, der den Putschversuch vom 15. Juli unterstützt haben soll.

Russland schickt Flugzeugträger ins Mittelmeer

Russland schickt seinen einzigen Flugzeugträger ins östliche Mittelmeer. Ab Herbst soll es das Flaggschiff des russischen Marine-Verbunds im Mittelmeer werden. Welche Aufgaben das Flaggschiff übernehmen soll, ist noch nicht bekannt.

Putin weist russische Marine an, Frankreich als Verbündeten zu behandeln

Russlands Marine hat auf Anweisung von Präsident Wladimir Putin den französischen Flugzeugträger Charles de Gaulle kontaktiert. Die Marine-Einheiten beider Länder sollen im Kampf militärisch zusammenarbeiten.

Frankreich: Geheimdienst meldet Verhinderung von Terror-Anschlag

In Marseille wird ein Mann verhaftet, weil er laut Behörden-Angaben ein Attentat auf einen Militärstützpunkt geplant haben soll. Einen konkreten Anschlagsplan habe er aber noch nicht gehabt. Offenbar setzt sich in Europa das Vermutungsstrafrecht durch: Leute werden verhaftet, weil sie in Zukunft etwas tun könnten.

US-Militär beeindruckt von den Fähigkeiten Russlands

Der Oberbefehlshaber der US-Marine, Admiral John Richardson, ist beeindruckt von den Fähigkeiten der russischen Marine - und zwar so sehr, dass die US-Marine nun stärkere Präsenz auf den Weltmeeren zeigen will.

Die Nato folgt in ihrer gegen Russland gerichteten Ausrichtung der US-Außenpolitik. (Foto: U.S. Navy)

Gegen Russland: Nato startet Militärmanöver im Schwarzen Meer

Die Nato startet am Montag ein Militär-Manöver im Schwarzen Meer. Die diesjährige Sea-Breeze-Übung ist mit rund 2500 Teilnehmern aus 10 Nato-Staaten und der Ukraine die bisher größte in der Geschichte. Auch die Bundeswehr beteiligt sich an dem Manöver.

Gegen die USA: China und Russland vereinbaren Militär-Allianz

China und Russland haben vereinbart, ihre bilaterale militärische Zusammenarbeit zu stärken. Zudem werden künftig gemeinsame Marine-Übungen abgehalten, um den Einfluss der USA in der Region Asien-Pazifik zu begrenzen. Kritiker warnen vor einem „neuen Kalten Krieg“.

Persischer Golf: Iran bereitet sich auf See-Schlacht gegen USA vor

Der Iran bereitet sich auf eine Seeschlacht gegen die USA vor. Die Präsenz der Amerikaner im Persischen Golf wird als existenzielle Bedrohung angesehen. Im Notfall möchte der Iran Schnell-Boote mit Anti-Schiffs-Raketen gegen US-Schiffe einsetzen.

Türkei kurz vor Deal mit Kriegsschiffbauer

Die türkische Regierung steht kurz davor, einen millionenschweren Deal mit einem türkisch-spanischen Hersteller für die Marine zu unterzeichnen. Die Übereinkunft könnte noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Annexion der Krim: Jetzt sollen auch ukrainische Delphine russisch werden

Der Anschluss der Krim an Russland hat nicht nur Auswirkungen auf Politik und Bevölkerung. Die Unterwasserwelt ist ebenfalls betroffen. Jetzt will Moskau auch die zur ukrainischen Marine gehörenden Delphine unter seine Hoheit stellen. Unumstritten sind solche Programme allerdings nicht.

Abschottung gegen Illegale: Türkei verstärkt massiv ihren Küstenschutz

Die Investitionen in Kriegsschiffe und Schnellboote sind in der Türkei stark gestiegen. Der Staat versucht, verstärkt gegen Illegale vorzugehen. Ein Hinweis darauf, dass das Abkommen zwischen der Türkei und der Europäischen Union Wirkung zeigt.

Washington: Schießerei auf Marine-Stützpunkt

Auf einem Marine Stützpunkt der US-Navy ist es am Montag zu einer Schießerei gekommen. Ein Mann soll acht Menschen verletzt werden. Die Polizei jagt den Mann. Am Flughafen Reagan dürfe keine Maschinen mehr starten.

Bodenschät​ze und Erdöl: Russland baut seine Position in der Arktis aus

In der Arktis befinden sich große Erdgas- und Erdölvorräte. Zahlreiche Staaten erheben Ansprüche auf das Nordpolarmeer. Russland gehört zu den entschiedensten Verfechtern seiner Interessen. Deshalb hat Putin gleich einen Schiffsverband in die Arktis aussenden lassen. Zudem sollen neue Stützpunkte ausgebaut werden.

Maroder Finanzhaushalt: Amerika kann keinen Krieg mehr führen

Der wahre Grund für die Absage des US-Militärschlag gegen Syrien ist der verheerende wirtschaftliche Zustand der Streitkräfte: Führende Militärs haben hinter den Kulissen Präsident Obama die Gefolgschaft verweigert. Die Soldaten sind wegen des radikalen Sparkurses aufgebracht und haben dem Präsidenten erklärt: Mit den vorhandenen Mitteln ist ein Krieg gegen Syrien nicht zu gewinnen. Obama musste die Notbremse ziehen.

EU-Bericht: Deutschland genehmigte Waffenlieferungen an Ägypten

Deutschland hat 2011 Millionen Euro schwere Rüstungsexporte nach Ägypten genehmigt. Auch weitere EU-Staaten waren involviert in Waffengeschäfte mit Kairo. Doch ein Sprecher des deutschen Wirtschaftsministeriums sagt, dass alle Genehmigungen zurückgenommen wurden.

Nähe zur Rüstungsindustrie: Neuer Chef der Vatikan-Bank hat enge Verbindungen

Der neue Chef der Vatikan-Bank, Ernst von Freyberg, bleibt neben seinem neuen Job weiter Aufsichtsratsvorsitzender von Blohm + Voss. Die Firma baut im Auftrag des Verteidigungsministeriums vier Fregatten. Seine Mutter ist Erbin der Familie Blohm. Das Familienvermögen hat von den deutschen Rüstungsgeschäften profitiert. Bisher war es für den Vatikan ein Tabu, sich offiziell zu nahe an die Rüstungsindustrie zu wagen.

Romney: USA werden das nächste Griechenland sein

Der republikanische Präsidentschafts-Kandidat Mitt Romney sieht das US-Haushaltsdefizit als die größte nationale Sicherheitsbedrohung. Das Land habe wegen der Mega-Schulden seine Führungsrolle in der Welt verloren.

Gemeinsame Marineübung im östlichen Mittelmeer: Türkei und Ägypten stärken ihre Beziehungen

Die türkische und die ägyptische Marine werden noch bis zum 14. Oktober eine gemeinsame Übung im östlichen Mittelmeer abhalten. Das Manöver unter dem Namen „Bahr al-Sadaka“ wird von Ägypten ausgerichtet. Die türkischen Seestreitkräfte beteiligen sich mit zwei Fregatten, zwei schnellen Sturmbooten, einem Versorungstanker, zwei Landungsschiffen, einer Einheit der Marineinfanterie, zwei Hubschraubern und einem Team der Spezialeinheiten. Eine derartige Übung fand bereits im vergangenen Jahr statt.

Syrien-Konflikt: Türkei verstärkt Marine-Truppen im Mittelmeer

Türkische Kriegsschiffe sind schwer bewaffnet in See gestochen, um ihre Präsenz im Mittelmeer zu zeigen. Eine Entschuldigung hatte die Situation eigentlich bereits entschärft. Doch diese habe es nicht gegeben, erklärt Syrien nun.