Alle Artikel zu:

Marokko

Deniz İrem Gür während ihrer Darbietung im Rahmen der Preisverleihung. (Screenshot YouTube)

Türkische Pianistin gewinnt internationalen Musik-Wettbewerb

Eine junge, türkische Pianistin hat sich auf dem internationalen Musikparkett behauptet und einen großen Klavierwettbewerb in Marokko für sich entschieden.

Türkische Behörden: Keine Bestätigung für Reisepläne von Verdächtigen nach Deutschland

Die türkische Regierung hat Zweifel am Reiseziel von acht festgenommenen Terror-Verdächtigen. Ob diese tatsächlich nach Deutschland wollten, könnte nicht eindeutig verifiziert werden. Zweifel gebe es auch daran, ob sie sich als Flüchtlinge tarnen wollten.

Türkei: Terroristen verhaftet, die nach Deutschland wollten

Am Flughafen von Istanbul hat die türkische Polizei acht Terror-Verdächtige aus Marokko festgenommen. Die Männer gaben an, ein paar Tage als Touristen in Istanbul verbringen zu wollen. Sie waren offenbar auf dem Weg nach Deutschland.

Abschottung mit Grenzzaun: In Spanien gibt es keine Flüchtlings-Krise

Spanien hat sich gegen eine unkontrollierte Einwanderung mit massiven Grenzbefestigungen, der rigorosen Überwachung im Atlantik und Abkommen mit afrikanischen Staaten abgeschottet. Spanien hat sich auf keine Diskussionen eingelassen – und mit mitunter drastischen Maßnahmen dafür gesorgt, dass das Land für Einwanderer uninteressant wurde.

Welche Rolle spielen arabische Medien?

Facebook-Revolution, Twitter-Jihad und Al-Jazeera-Effekt – diese leeren Schlagwörter tauchen häufig in westlichen Medien und in Forschungspublikationen auf. Aber welche Rolle spielen arabische Medien wirklich? Zwei Wissenschaftler sind dieser Frage in einem aktuellen Buch auf den Grund gegangen. Es will einen Beitrag zum tieferen Verständnis der Medien der einzelnen Länder leisten.

Kurdisches Öl aus der Türkei erreicht erstes Zielland

Das umstrittene Thema kurdisches Öl in der Türkei geht in die neue Runde. Entgegen den Einwänden aus den USA und Bagdad wurde das Rohöl nach Marokko geliefert. Bagdad gab der Kurdischen Regionalregierung (KRG) zuvor keine Ausfuhrgenehmigung.

Ramadan verkehrt: Viele Gläubige verfallen dem Konsumrausch

Die Zeit der Besinnung und der Wohltätigkeit während des Ramadans wird offenbar nicht von allen Muslimen ernst genommen. Nicht wenige schlagen ins Gegenteil und damit in einen regelrechten Konsumrausch um. Es ist ein Phänomen, das vor allem die arabische Welt mehr und mehr beschäftigt.

„Zivilisation darf nicht erneut scheitern“: Imame aus aller Welt besuchen Auschwitz

14 Imame aus verschiedenen Ländern werden in der kommenden Woche Auschwitz besuchen. Auf diese Weise soll ihnen der Horror der Vergangenheit bewusst gemacht werden, sodass er sich nie wieder wiederhole.

Aufbruchstimmung: Türkische Kette BIM will sich in Ägypten etablieren

Noch im vergangenen November hatte der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan die türkisch-ägyptische Geschäftswelt ermuntert, intensivere Handelsbeziehungen einzugehen. Diesem Ruf kommt jetzt die türkische Discounter-Kette Birleşik Mağazalar A.Ş (BIM) im großen Stil nach. Allein in Kairo sollen bis Ende dieses Jahres mindestens 30 Läden des Einzelhandelsriesen entstehen. Weitere Niederlassungen sollen folgen.

Fenerbahçe: Einigung mit Younès Belhanda?

Wie die türkischen Medien berichten, ist der Transfer des jungen Marokkaners Younès Belhanda unter Dach und Fach. Der 22-jährige Spielmacher aus Montpellier soll die Gelb-Blauen elf Millionen Euro kosten. Doch noch gibt es keine offizielle Bestätigung seitens des Vereins.

NATO-Gipfel: Türkei blockiert Israels Teilnahme

Die Türkei gab in der vergangenen Woche in Brüssel bekannt, Israel nicht am NATO-Gipfel im Mai in Chicago teilnehmen lassen zu wollen. Diese Entscheidung werde sich erst ändern, wenn Israel sich für die Tötung der Aktivisten auf dem Gaza-Hilskonvoi „Mavi Marmara“ im März 2010 entschuldige.

Carla Brunis Geburtstagsparty in Marokko: „Sie sollte sich schämen!“

Carla Bruni hat sich zu ihrem 44. Geburtstag nach Marrakesch einfliegen lassen. Die arabischen Länder seien zum Spielplatz der Super-Reichen geworden, so der Vorwurf.

Grenzkonflikt: Netanjahu widerspricht Obama

In seiner Grundsatzrede am Donnerstagabend erklärte US-Präsident Barack Obama, dass seine Regierung eine Friedenslösung Israels mit den Palästinensern auf den Grenzen von 1967 anstrebe. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wies dies in einer Erklärung zurück.

Grundsatzrede: Obama würdigt arabischen Frühling

Zwei Jahre nach seiner historischen Grundsatzrede an die Muslime, die er am 4. Juni 2009 an der Kairoer Universität hielt, wurde der heutige Auftritt von US-Präsident Barack Obama mit Spannung erwartet. Viel hat sich seit jenen Tagen verändert. Obama zollte den durch das Volk angetriebenen Entwicklungen ausführlich Tribut.