Alle Artikel zu:

Mazyek

Zentralrat: Einheimische Muslime bei Integrationsaufgabe einbeziehen

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) hat gefordert, bei der Integration von Flüchtlingen die bereits im Land lebenden Einwanderer stärker einzubeziehen. Die bereits in Deutschland heimischen Migranten könnten "Kulturdolmetscher und Mentalitätsübersetzer" für die Flüchtlinge sein.

Annäherung im Ramadan – Islam als Teil des deutschen Brauchtums?

Die Kanzlerin beim Fastenbrechen. Moscheegemeinden, die Flüchtlinge nach Sonnenuntergang zu Tisch bitten. Auch so geht Annäherung - im Ramadan. Islam-Verbände werben um Vertrauen. Dass es so viele gibt, erschwert den Durchblick.

Zentralrat: „Feindseligkeiten gegen Muslime nehmen zu“

Der Zentralrat der Muslime sieht eine steigende Zahl an Bedrohungen und Feindseligkeiten gegen Muslime in Deutschland. Als Ursache sieht er eine gefährliche Unbekümmertheit der Medien beim Transport von Klischees und Verdächtigungen.

Zentralrat der Muslime: Anschläge könnten auch organisiert sein

Bei den drei jüngsten islamistischen Terroranschlägen schließt der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) eine Absprache nicht aus. Nach Ansicht des ZMD-Vorsitzenden Aiman Mazyek würde hier gezielt eingeschüchtert und Insignien des Islam und der Ramadan diskreditiert. Vor allem die Medien dürften den Terroristen «nicht auf den Leim gehen».

Mazyek will kein Allein-Vertreter sein: Deutsche Islamverbände müssen aktiver werden

Aiman Mazyek hat sich in der Öffentlichkeit zunehmend als das Gesicht der deutschen Muslime etabliert. Bei anderen islamischen Dachverbänden kommt das nicht immer gut an. Jetzt reagiert Mazyek auf die Kritik.

Gauck: Wird der Wulff-Nachfolger auch der Bundespräsident der Deutsch-Türken?

Mit Ausnahme der Linken haben sich die Bundestagsparteien auf Joachim Gauck als neuer Bundespräsident geeinigt. Mit seinen Ansichten zu Integrationsfragen dürften Deutsch-Türken skeptisch sein, ob er auch für sie der Richtige ist.

Bundespräsident: Deutsch-Türken wünschen sich zweiten Wulff

Mit Wulff hatten Migranten endlich das Gefühl, auch von der deutschen Politik anerkannt zu werden. Besonders für die deutsch-türkische Freundschaft habe er viel geleistet. Nun hoffen sie, dass sich der neue Bundespräsident ihnen gegenüber genauso verhält.

Mazyek: Wulff-Rücktritt hat nichts mit seinen Islam-Aussagen zu tun

Nach dem ersten Bekanntwerden der Wulff-Affäre hatten viele Muslime den BP wegen seinem großen Integrations-Engagement unterstützt. Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime, glaubt, die Akte-Wulff sei übertrieben worden, trotzdem müsse er sich den rechtlichen Konsequenzen stellen.