Alle Artikel zu:

Mehmet Şimşek

Russische Sanktionen: Türkei will Verluste mit EU-Handel kompensieren

Nach Ansicht der Türkei werden Putins Sanktionen nicht allzu große Auswirkungen auf die heimische Wirtschaft haben. Alternative Märkte gebe es schließlich genug. Im Visier hat Ankara dabei offenbar eine Intensivierung der Beziehungen zur EU.

Der türkische Mehmet Şimşek rechnet nun auch für das dritte Quartal mit einem robusten Wachstum der türkischen Wirtschaft. (Screenshot YouTube)

Türkei ist Weltmeister bei der Wirtschaft

Die türkische Wirtschaft hat zuletzt überraschend stark zugelegt. Nach Angaben des türkischen Statistikamtes (Turkstat) legte das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal 2015 um 3,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. Allzu viel Optimismus will Finanzminister Mehmet Şimşek kurzfristig aber dennoch nicht verbreiten.

Atomdeal mit Iran: «Eine sehr gute Nachricht für die türkische Wirtschaft»

Sieg der Diplomatie oder ein «historischer Fehler für die Welt»? International überwiegt die Freude über den Atomdeal mit Iran. Auch die Türkei zeigen sich hocherfreut. Nur Israel verweigert sich dem Jubelkanon - und warnt seine Partner.

Türkei: Minister bezeichnet Luxus-Autos für Staatsdiener als „Peanuts“

Die Anschaffung von luxuriösen Dienstwagen für Mitglieder der türkischen Regierung ist in den Augen des Finanzministers Mehmet Simsek völlig normal. Denn diesen seien haushaltpolitisch „noch nicht einmal Peanuts“.

USA und Türkei: Gemeinsam gegen Terrorfinanzierung

Die USA und die Türkei wollen im Kampf gegen die Terrorfinanzierung kooperieren. Insgesamt beschloss die G-20-Gruppe ein stärkeres Vorgehen gegen die Finanzierung des internationalen Terrorismus. Das betrifft vor allen Dingen das Einfrieren von Geldkonten.

Ratingagentur Fitch: Fallender Ölpreis nimmt Druck von der Türkei

Nach Einschätzung der Ratingagentur Fitch nimmt der derzeit fallende Ölpreis den großen Energieimporteuren wie der Türkei und Indien immensen Druck von außen. Die Entwicklung halte die Gesamtinflation niedrig. Sogar der Aktienmarkt könnte profitieren.

Überwachungsstaat im Fußball-Stadium: Türkische Regierung kennt den Namen jedes Fans

Die neu eingeführten E-Tickets lassen türkische Fußball-Stadien zusehends verwaisen. Das von der Regierung implementierte System hat das Misstrauen der Fans geschürt. Sie fürchten um ihre persönlichen Daten, denn die Tickets können nur per Bankkarte erworben werden.

Regionale Spannung und schwächelnde EU: Türkei muss Wachstumsprognose nach unten schrauben

Aufgrund der anhaltenden Spannung im Irak und eines unsteten Wachstums in der EU sieht sich die Türkei gezwungen, seine eigenen wirtschaftlichen Ziele zu korrigieren. Das Land hat seine Jahreswachstumsprognose nun auf 3,3 Prozent herabgestuft. Die Sorgen sind groß, dass es zu einer Abschwächung der Exporte kommt, der Hauptantriebskraft der hiesigen Wirtschaft.

Türkische Wirtschaft wächst langsamer als erwartet

Das türkische Wirtschaftswachstum ist im zweiten Quartal dieses Jahres schlechter ausgefallen, als erwartet. Beobachter hatten offenbar nicht mit einem derart starken Rückgang gerechnet. Abgezeichnet haben sich die aktuellen Schwierigkeiten jedoch bereits vor vielen Monaten.

Uninteressanter als gedacht: Fast die Hälfte der Twitter-User ist nicht aktiv

Während in der Türkei Twitter-Vertreter und Regierungsbeamte eine gemeinsame Basis suchen, offenbart ein neuer Report, dass der Microblogging-Dienst wohl nur halb so attraktiv ist, wie bislang angenommen. Denn: Ganze 44 Prozent aller registrierten Nutzer haben bislang nicht einen einzigen Tweet verschickt. Der meiste Content wird von einigen wenigen erzeugt.

Geldpolitik in der Türkei: Finanz-Analysten fordern Zinserhöhung

Die türkischen Lira befindet sich im freien Fall. Die Erhöhung des Leitzins-Satzes könnte den Trend aufhalten. Doch die türkische Zentralbank will nicht abweichen von ihrer Niedrigzins-Politik.

Trügerischer Boom: Türkische Wirtschaft ist auf Pump finanziert

Die türkische Wirtschaft wuchs im dritten Quartal um 4,4 Prozent. Damit übertrifft sie die optimistischsten Erwartungen. Diese hatten mit einem Wachstum um 4,0 Prozent gerechnet. Doch das Wachstum hat eine gefährliche Kehrseite.

Google und Facebook: Will der türkische Fiskus jetzt den Internetriesen an den Geldbeutel?

Das türkische Finanzministerium soll angeblich seine Bemühungen verstärken, Steuern aus der internationalen Online-Werbemarkt zu erhalten. Im Visier sind Seiten wie etwa Facebook, die dank der türkischen User erhebliche Einnahmen verzeichnen.

Zunehmendes Vertrauen: Standard & Poor’s stuft Türkei nach oben

Die internationale Kredit-Ratingagentur Standard & Poor’s hat die Kreditwürdigkeit der Türkei um eine Stufe auf BB + hochgestuft. Der jetzige Schritt wird als Zeichen des wachsenden Vertrauens in die türkische Wirtschaft gewertet.

Olympia 2020: 94 Prozent der Istanbuler sind dafür

Auch wenn der Blick auf die „Nachwehen“ der Olympischen Spiele in London zu denken geben sollten: Die hiesige Bevölkerung steht so gut wie geschlossen hinter der Kandidatur Istanbuls für die Spiele im Jahr 2020. Die Zustimmung, so der Chef der Bewerbungskommitees, sei weder in Madrid noch in Tokio derart hoch.

Kampf gegen den Geburtenrückgang: Türkei will Mutterschaftsurlaub auf 24 Wochen ausdehnen

Nicht nur in den westlichen Industrieländern, auch in der Türkei geht die Geburtenrate immer weiter zurück. Nun hat die türkische Regierung damit begonnen, eine Reihe von Anreizen zu implementieren, um das Land vor einer drohenden Überalterung zu bewahren. Unter anderem sollen Mütter nach der Geburt ihres Kindes künftig länger als bisher zuhause bleiben können.

Türkei: Regierung will Privatisie​rung der Türk Telekom vorantreib​en

Der türkische Finanzminister Mehmet Şimşek hat auf einer Veranstaltung gesagt, dass weitere Anteile des Telekommunikationsriesen Türk Telekom privatisiert werden sollen. Die Aktienanteile sollen in die Hände von Kleinanlegern gelangen.

Olympia 2020: Türkische Sponsoren bereits mit 20 Millionen Dollar eingestiegen

Dass London wohl nicht nachhaltig von den Olympischen Sommerspielen 2012 profitieren kann, scheint die türkische Geschäftswelt nicht weiter zu stören. Wie das für Olympia 2020 zuständige Komitee in der Türkei mitteilte, habe das sportliche Megaevent bereits Sponsorenverträge in Höhe von 20 Millionen Dollar für sich gewonnen. Dort ist man überzeugt: die wirtschaftliche Performance der vergangenen Jahre bringt den Zuschlag.

Finanzminister Şimşek: Reiche sollen stärker zur Kasse gebeten werden

Nach Angaben des türkischen Finanzministers Mehmet Şimşek plant die türkische Regierung offenbar für mehr Steuergerechtigkeit im Land zu sorgen. Demnach gebe es Pläne, künftig mehr Einkommenssteuer bei der wohlhabenden Bevölkerung zu generieren und dafür weniger von den ärmeren Bürgern zu verlangen.

Türkei klagt über Ratingagenturen: „Wir haben 32 Milliarden Dollar verloren“

Falsche Bewertungen durch Ratingagenturen kosten die Türkei Investitionen in Milliardenhöhe, so der türkische Finanzminister Mehmet Şimşek. Dabei stützt er sich auf einen aktuellen Bericht einer türkischen Stiftung zu den Auswirkungen der Ratings. Eine strukturelle Veränderung der Ratingagenturen sei mehr als überfällig.