Alle Artikel zu:

Menschenrechtsverletzungen

Eklat auf Merkel Pressekonferenz: Junge Frau beschimpft Ägyptens Präsidenten als Mörder und Faschisten

Während der Berlin-Visite des umstrittenen ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah el-Sisi ist es zu einem Eklat gekommen. Die Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde von einer Gegnerin des Präsidenten gestört. Al-Sisis Regime ist wegen zahlreicher Menschenrechtsverletzungen und Einschränkungen der Bürgerrechte umstritten.

Amnesty International fordert Anti-Rassismus-Konzept: Bericht über Hassverbrechen angekündigt

Das Thema Rassismus kommt nicht von ungefähr: Bei der Jahrestagung der deutschen Sektion von Amnesty International in der Pegida-Geburtstadt Dresden will die Menschenrechtsorganisation Flagge gegen Diskriminierung zeigen.

Türkei will Beobachtermission auf Krim schicken

Die Türkei will eine Beobachtermission auf die von Russland annektierte ukrainische Halbinsel Krim schicken. Entsendet werden soll eine informelle Mission, die Menschenrechtsverletzungen beobachtet. Sorgen bereitet der türkischen Regierung vor allem die Situation der Krim-Tataren.

UNESCO World Press Freedom Prize: Jury ehrt türkischen Journalisten Ahmet Şık

Der türkische Journalist Ahmet Şık wird mit dem renommierten Guillermo Cano World Press Freedom Prize der UNESCO ausgezeichnet. Die Jury lobt Şık als „glühenden Verfechter der Meinungsfreiheit“. Die Preisverleihung findet am 2. Mai am Sitz der Institution in Paris statt.

Amnesty International: Türkische Polizei hat bei Gezi-Protesten Menschenrechte exzessiv verletzt

Nach Ansicht von Amnesty International hat die türkische Polizei im Zuge der Gezi-Park-Proteste „eine ganze Reihe von Menschenrechtsverletzungen“ begangen. In einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht kristisiert die Menschenrechtsorganisation, dass die Verantwortlichen nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Die Opfer der Gewalt leiden unterdessen noch immer.

Human Rights Watch: Türkei bewegt sich in eine gefährliche Richtung

Human Rights Watch rät der Türkei, dringend ihre Menschenrechtspolitik zu überdenken. Denn diese gleite zunehmend in eine negative Richtung ab. Doch dem nicht genug: Im Rahmen ihrer Außenpolitik sollte das Land seine Stimme künftig noch deutlicher für mehr Demokratie erheben.

Human Rights Watch: Straflosigkeit für staatliche Morde muss aufgehoben werden

Die Zeit drängt: Nach nur 20 Jahren gelten Morde in der Türkei als verjährt. Die Folge: Die Ermordung Hunderter Personen durch Sicherheitskräfte in Haft oder bei Massenerschießungen in der Zeit nach 1980 sowie die Morde an Tausenden Kurden in den frühen 90er Jahren drohen nun für immer ungesühnt zu bleiben. Jetzt fordert Human Rights Watch die türkischen Behörden auf, endlich zu handeln.

Dank Regie-Debüt: Angelina Jolie hat ihre Liebe zum Film neu entdeckt

Ihr Film "In the Land of Blood and Honey" ist derzeit in aller Munde. Für Angelina Jolie bedeutet er allerdings mehr als die Auseinandersetzung mit einem ernsten Thema. Ihr Regiedebüt, so die Schauspielerin, habe ihre Liebe zum Film neu geweckt. Obwohl es so etwas wie eine persönliche künstlerische Rebellion war.

Kurden-Konflikt in der Türkei: Kampf mit Bildung statt mit der Waffe

Kurden in der post-kemalistischen Türkei wollen nicht mehr bewaffnet, sondern politisch ihre Rechte erkämpfen.

Den Haag: Haftbefehl für Gaddafi

Der Internationale Gerichtshof ICC hat einen Haftbefehl gegen den Machthaber, seinen Sohn und seinen Geheimdienstchef beantragt.