Alle Artikel zu:

Misshandlung

Handel mit dem IS: Kurdische Regierung rettet Frauen vor Sklavenhandel

Der Handel mir Frauen aus den eroberten Gebieten des IS macht viele der Radikal- Islamisten reich. Die kurdische Regionalregierung zahlt hohe Summen um Frauen aus den Händen des IS zu retten. Damit finanziert sie den Krieg des IS und findet sich in einer moralischen Zwangslage wieder.

Tragische Bilanz: Türkische Polizisten verletzen 2014 mehr als 1500 Menschen

Bei Protesten in der Türkei wurden im Jahr 2014 insgesamt 1539 Personen, darunter 112 Kinder, durch Sicherheitskräfte verletzt. Ganze 11.262 Menschen wurden festgenommen, darunter 241 Flüchtlinge. Das geht aus einem aktuellen Bericht des türkischen Menschenrechtsvereins İnsan Hakları Derneği (İHD) hervor.

Experiment gescheitert: Türkischer „Panic Button“ kann Frauen nicht beschützen

Das 2012 mit viel Enthusiasmus gestartete türkische Projekt „Panic Button“ ist offenbar gescheitert. 2012 wurde von Familien- und Sozialministerin Fatma Şahin die erste Testphase in den Regionen Bursa und Adana gestartet. Wie nun aber aus einem Bericht der Generaldirektion für Sicherheit hervorgeht, konnte es bedrohte Frauen kaum schützen.

Vorbildlicher Schutz: Türkische Haustierbesitzer brauchen künftig ein Zertifikat

Werden die nun von der parlamentarischen Unterkommission für Umwelt beschlossenen Regelungen zum Thema Tierschutz konsequent befolgt, haben Tiere in der Türkei nur noch wenig zu befürchten. Einfach so ein Tier verkaufen oder aufnehmen, soll so zum Beispiel nicht mehr möglich sein. Insgesamt zielt das Regelwerk auf eine erhöhte Sensibilität im Umgang mit Tieren ab.

Wegen Folter im Gefängnis: Türkische Vollzugsbeamte erhalten lebenslange Haftstrafe

Das türkische Berufungsgericht hat die Entscheidung einer lokalen Instanz bestätigt und drei Gefängniswärter zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Dem Trio wurde die Folter des Häftlings Engin Çeber bzw. das Ignorieren des Vorfalls vorgeworfen. Der Mann starb 2008 an den Folgen.

Mutter stirbt bei der Geburt: Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt Türkei zu mehr als 80.000 Euro Strafe

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Türkei wegen Verstoßes gegen Artikel über das Recht auf Leben sowie Misshandlungen zu Geldstrafen von mehr als 80.000 Euro verurteilt. Entschieden wurden zwei Fälle - einer davon mit tödlichem Ausgang.

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Türkei erneut wegen Misshandlung verurteilt

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat die Türkei zur Zahlung von 12.000 Euro verurteilt. Ein türkischer Staatsbürger hatte sich an das Gericht in Straßburg gewandt und angeführt, dass er von Bodyguards des türkischen Premiers Recep Tayyip Erdoğan misshandelt worden sei.

Sexuelle Gewalt gegen Frauen: Fälle in der Türkei sind dramatisch angestiegen

Aufnahmen von geschundenen Frauen ins Zeugenschutzprogramm, spezielle Panic Buttons für Opfer häuslicher Gewalt: Langsam aber sicher scheinen die türkischen Behörden aufzuwachen. Doch kommen sie damit reichlich spät. Denn die Entwicklungen der letzten Jahre sind dramatisch. Um satte 400 Prozent ist die Zahl der Sexualdelikte in der Türkei in den vergangenen neun Jahren gestiegen. Darauf wies der türkische Staatsanwalt Veli San im Rahmen einer Konferenz an der Bülent Ecevit Universität in der Schwarzmeer-Provinz Zonguldak hin.

Testphase gestartet: Türkische Frauen werden mit „Panic Buttons“ ausgestattet

Mit etwas Verzögerung wurde jetzt in Bursa das Projekt „Panic Button“ vorgestellt. Die Idee, die sich an weibliche Opfer häuslicher Gewalt richtet, ist durch eine Zusammenarbeit des Familien-und Sozialpolitik Ministeriums mit dem Innenministerium, der Generaldirektion für Sicherheit und dem Mobilfunkunternehmen Avea umgesetzt worden.

Die Schattenseiten der türkischen Armee: Menschenrechtsverstöße erstmals aufgezeichnet

Etwa 32 Soldaten haben während ihrem Wehrdienst beim türkischen Militär aus „verdächtigen Gründen“ Selbstmord begangen. Das geht aus einer statistischen Untersuchung einer Initiative für die Rechte von Wehrpflichtigen hervor.

„Panic Button“: Training für türkische Frauen startet in Kürze

Das türkische Ministerium für Familie und Sozialpolitik wird in Kürze mit dem Training für die so genannten „Panic Buttons“ beginnen. Das neue System soll türkischen Frauen, die einem erhöhtem Risiko von häuslicher Gewalt ausgesetzt sind, künftig ermöglichen, unmittelbar polizeiliche Unterstützung rufen.

Schutz vor Missbrauch: Türkei verteilt „Panic buttons“

Im Zuge ihrer jüngsten Bestrebungen Gewalt gegen Frauen in der Türkei weiter einzudämmen, haben zwei türkische Ministerien beschlossen ein ungewöhnliches Pilotprojekt zu starten. Um Frauen künftig besser zu schützen, sollen zunächst in zwei Provinzen so genannte „Panic buttons“ verteilt werden, die an ein Call-Center-System angeschlossen sind.

10 Jahre ohne Sonnenlicht: Palästinenserin vom eigenen Vater weggesperrt

"Jetzt hat mein Leben angefangen!", beschreibt die 20-jährige Palästinenserin Baraa Melhem ihre Gefühle. Zehn Jahre lang wurde sie von ihrem eigenen Vater in dunkle Räume eingesperrt. Ihre verzweifelte Überlebensstrategie in dieser Zeit: Radio hören, von der Sonne träumen und sich täglich an einem Apfel erfreuen, den man ihr zu essen gab.

Imam verhaftet: Kinder in der Moschee misshandelt

Ein islamischer Lehrer ist am Dienstag in England verhaftet worden, nachdem er mit einer versteckten Kamera dabei gefilmt wurde, wie er Kinder während des religiösen Unterrichts in einer Moschee schlägt und tritt.

Familie des gefolterten Soldaten attackiert

Die Familie des Soldaten, der Ende letzter Woche den Misshandlungen durch seine Vorgesetzten nach 80 Tagen im Koma erlegen ist, wurde am vergangenen Wochenende ebenfalls angegriffen.

Misshandlung durch Vorgesetzte: Türkischer Soldat stirbt

Ein türkischer Soldat, der nach Misshandlungen durch seine Vorgesetzten 80 Tage lang im Koma lag, ist am vergangenen Donnerstag in der Medizinischen Militärakademie Gülhane (GATA) in Istanbul an den Folgen der Verletzungen gestorben.

Neue Klage gegen Britney Spears: Hat sie ihre Söhne misshandelt?

Gerade schien es im Leben von US-Popstar Britney Spears wieder richtig gut zu laufen. Nach schweren Exzessen in der Vergangenheit, Scheidung und Entmündigung durch den eigenen Vater, hatte sich die Zweifach-Mutter wieder berappelt. Ihr ehemaliger Bodyguard behauptet das Gegenteil.

Misshandlung in der Armee: Türkei richtet Untersuchungskommission ein

Wie der Leiter der Menschenrechtskommission des türkischen Parlaments am Mittwoch ankündigte, wird die Kommission eine neue Untereinheit einrichten. Diese soll sich mit jüngst vorgebrachten Misshandlungs-Anschuldigungen befassen, die Soldaten während ihres Wehrdienstes in der türkischen Armee erlitten haben sollen.

Türkei hält 40 Israelis auf Istanbuler Flughafen fest

40 Israelis sind auf dem Flughafen von Istanbul zu einer Vernehmung festgehalten worden. Beide Länder, die Türkei und Israel beschuldigen sich gegenseitig der Misshandlung von Touristen durch Sicherheitsbeamte am Flughafen.