Alle Artikel zu:

Mohammed Karikaturen

Attentat von Paris: Terroristen treiben Spaltung Frankreichs weiter voran

Die Franzosen ringen um Fassung nach dem Attentat auf das Satireblatt «Charlie Hebdo» im Herzen von Paris. Die Katastrophe trifft ein ohnehin angeschlagenes Land. Politische Beobachter befürchten nun, dass das Attentat die Spaltung im Land vertieft und die Ressentiments gegenüber Muslimen stärker werden.

Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD): Rechtspopulisten dürfen Pariser Attentat nicht instrumentalisieren

Die Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD) hat den tödlichen Anschlag auf das französische Satiremagazin «Charlie Hebdo» auf das Schärfste verurteilt. Die Interessenvertretung türkischstämmiger Deutscher und in Deutschland lebender Türken warnt vor einer Instrumentalisierung der Ereignisse. Rechtspopulisten und Rassisten dürften ihre Hetze damit nicht begründen.

Anschlag auf französisches Satiremagazin: Mindestens zwölf Menschen getötet

«Charlie Hebdo» ist rotzig, kritisch, unbeugsam. Religionen und deren radikale Auswüchse sind immer wieder Ziele des Satiremagazins. Nun wurde das Blatt selbst zum Ziel eines brutalen Überfalls. Zwei Täter erschossen mindestens zwölf Menschen, vier wurden schwer verletzt.

Sinneswandel: Ex-Imam aus Dänemark befürwortet Mohammed-Karikaturen

Der ehemalige Imam Ahmed Akkari bereut seine Schlüsselrolle während der Auseinandersetzungen um die Mohammed-Karikaturen. 2006 reiste er in mehrere muslimisch geprägte Länder, um Muslime gegen den Westen zu mobilisieren. Jetzt vollzieht er eine Kehrtwende und entschuldigt sich beim Karikaturisten Kurt Westergaard.

Koordinationsrat der Muslime: Wir brauchen eine Kultur des Respektes

Während Deutschland kontrovers über ein Aufführungsverbot für den US-amerikanischen Schmäh-Film „Die Unschuld der Muslime“ diskutiert, macht Ali Kizilkaya, Sprecher des Koordinationsrates der Muslime, auf den eigentlich entscheidenden Punkt der Debatte aufmerksam: Er fühle sich, wie fast alle Muslime verletzt. Verbote könnten dieses Problem nicht lösen. In der Gesellschaft müsse sich vielmehr grundsätzlich etwas ändern. Doch kaum ausgesprochen, droht auch schon neues Unheil aus Frankreich.

Unter Terrorverdacht: Türke in Dänemark festgenommen

Sollte Dänemark Ziel eines Terroranschlags werden? Die Polizei in Kopenhagen hat drei Verdächtige festgenommen, nachdem die Beamten automatische Waffen und Munition bei ihnen gefunden hatten. Unter den Verhafteten war auch ein Türke. Das teilte der hiesige Geheimdienst am vergangenen Freitag mit.