Alle Artikel zu:

Nasa

Dr. Umut Yıldız auf Twitter. (Screenshot)

Traumjob bei der NASA: Türkischer Astronom will endlich Landsleute im Team

Der türkische Wissenschaftler Dr. Umut Yıldız arbeitet für die NASA. Seine Heimat in der Ferne hat er trotz seiner aufregenden Tätigkeit nicht vergessen. Für den potentiellen Nachwuchs hat er stets ein offenes Ohr. Kann er nicht persönlich vor Ort sein, meldet er sich über Twitter zu Wort. Der Forscher tut das aus einem ganz bestimmten Grund. Er will nicht länger ein Exot sein.

Der Ionen-Antrieb kann Raketen mit nur einer Tankfüllung zum Mars und zurück schicken. (Screenshot)

Ohne Tanken bis zum Mars: Student entwickelt sparsamsten Motor der Welt

Ein australischer Student hat einen Ionen-Antrieb entwickelt, der effizienter arbeitet als alle bisher genutzten Technologien. Durch den geringen Verbrauch soll der Motor schon bald zum Packesel der Raumfahrt werden: Mit dem richtigen Treibstoff kann eine Rakete mit nur einer Tankfüllung zum Mars und zurückliegen.

Eine von einem Nasa-Grafiker entworfene Darstellung von Kepler 452b. (Grafik: NASA Ames/JPL-Caltech/T. Pyle)

„Kepler-452b“: Nasa entdeckt erdähnlichen Planeten

Die Nasa hat einen der Erde ähnlichen Planeten entdeckt. „Kepler-452b“. Der Durchmesser des Planeten ist 60 Prozent größer als der der Erde. Wasser oder gar Leben haben die Forscher auf dem Planeten noch nicht entdeckt.

Für Mars und Erde: NASA stellt selbst-fahrendes Elektro-Auto vor

Ein Elektro-Fahrzeug der US-Raumfahrtbehörde Nasa könnte das Konzept des Mars-Rovers auf die städtischen Straßen bringen. Das Roboter-Auto hat vier unabhängige Räder, die in jede Richtung drehen können und funktioniert via Fernsteuerung auch fahrerlos. Insbesondere für den Stadtverkehr ist zudem die Möglichkeit des seitwärts Einparkens interessant.

Private Raumfahrt: Boeing bringt ab 2017 Astronauten ins All

Als erstes Privatunternehmen überhaupt wird Boeing Astronauten zur internationalen Raumstation ISS bringen. Im Juli 2017 startet der erste bemannte Testflug. Mit dem Auftrag hat Boeing den Konkurrenten Space X knapp überholt und löst künftig die russischen Sojus-Kapseln ab.

NASA schickt Hubschrauber-Drohne auf den Mars

Hubschrauber-Drohnen sollen demnächst den Mars erkunden. Die US-Raumfahrtbehörde NASA schickt den Flugroboter zur Ergänzung des Erkundungsrovers Curiosity auf die Reise ins All. Die solarbetriebene Drohne soll aus der Luft den Weg für den Rover erkunden.

Mikrowellen-Antrieb soll Raketen abgasfrei ins All bringen

Die NASA entwickelt einen Mikrowellen-Antrieb für Raketen. Mit dem „Microwave Thruster“ sollen Raumschiffe ohne Treibstoff ins All gelangen. Die Technologie wurde bislang für unmöglich gehalten, jetzt aber von der US-Raumfahrtbehörde erfolgreich getestet.

NASA: Russland kann ISS-Mission nicht stoppen

Der Konflikt zwischen Russland und dem Westen ob der Ukraine-Krise hat sich in jüngster Vergangenheit auch auf die gemeinsam angeflogene internationale Raumstation ISS ausgeweitet. Nachdem Russland seine Kooperation aufgekündigt hat, stellt die NASA jetzt klar: Eine der weltweit renommiertesten wissenschaftlichen Bemühungen wird auf keinen Fall Opfer von politische Uneinigkeit.

Putin schlägt zurück: Russland will aus ISS-Betrieb aussteigen

Eigentlich war eine Kooperation bis ins Jahr 2024 angedacht. Jetzt hat sich der Kreml umentschieden. Russland will im All offenbar nur noch bis 2020 gemeinsame Sache mit den USA machen. Als Hintergrund des jüngsten Schrittes wird die Ukraine-Krise vermutet.

Weltraum-Mission: Jetzt greift Russland den Iranern unter die Arme

Russland und der Iran sollen ein geheimes Abkommen über eine Kooperation in Weltraumfragen geschlossen haben. Die Zusammenarbeit umfasse angeblich alle Facetten von der Ausbildung iranischer Kosmonauten in Russland bis hin zur Entwicklung von Telekommunikationssatelliten für den Iran.

Ukraine-Krise: US-Sanktionen könnten auch ISS-Besatzung treffen

Der stellvertretende russische Ministerpräsident Dmitri Rogosin sagte am Dienstag, dass die jüngsten US-Sanktionen gegen Moskau auch die US-Astronauten auf der Internationalen Raumstation (ISS) gefährden könnten. Die Vereinigten Staaten hatten zuvor angekündigt, die Ausfuhr von bestimmten Hightech-Produkten nach Russland zu beschränken.

Krim-Krise: NASA bricht Kontakt zu Russland ab

Die NASA hat den Kontakt mit Vertretern der russischen Regierung ausgesetzt. Als Grund nannte die zivile US-Bundesbehörde für Luft- und Raumfahrt die anhaltenden Verletzungen der Souveränität und territorialen Integrität der Ukraine. Noch in der vergangenen Woche hatte man erklärt, dass die Zusammenarbeit nichts mit der derzeitigen politischen Situation zu tun habe.

Trotz Ukraine-Krise: NASA zahlt Russland 71 Millionen Dollar

Die USA und Russland wollen ihre Weltraum-Aktivitäten offenbar nicht von der aktuellen Krise um die Ukraine beeinflussen lassen. Für einen Shuttletransport mit der Sojus-Rakete an diesem Dienstagabend werden die Vereinigten Staaten 70,7 Millionen Dollar zahlen.

Deutschland: Generalbundes-Anwalt verwechselt NSA mit NASA

Offenbar ist dem Generalbundes-Anwalt Harald Range der Unterschied zwischen NASA und NSA nicht bekannt. Auf einer Pressekonferenz sagte er, dass die NASA Deutschland nicht systematisch abgehört habe.

US-Unternehmen produziert ersten Quanten-Computer der Welt

Die Firma D-Wave Systems hat angeblich den ersten Quantencomputer der Welt produziert und verkauft. Google, die NASA und der Rüstungskonzern Lockheed Martin sollen zu den ersten Kunden gehören.

Solarenergie: Amerikaner wollen sechs Milliarden Dollar in der Türkei investieren

Erst vor wenigen Wochen erklärte die türkische Regulierungsbehörde für den Energiemarkt, ab Juni 2013 Lizenz-Anträge für Photovoltaik-Projekte entgegenzunehmen. Jetzt wurde bekannt, dass die US-amerikanische ICA das Potential für Solarenergie in der Türkei erkannt und in Kilis investieren wolle. Mit einer sechs Milliarden Dollar-Investition, so heißt es, habe man vor, künftig fünf Prozent des türkischen Energiebedarfs abzudecken.

Türkische Sierra Nevada Corporation: NASA unterstützt „Dream Chaser“ mit 212,5 Millionen Dollar

Die US-Weltraumbehörde NASA hat der Sierra Nevada Corporation (SNC), die sich im Besitz des türkischen Ehepaares Eren und Fatih Özmen befindet, 212.5 Millionen Dollar gewährt. Damit soll das Space-Taxi-Projekt des Unternehmens names „Dream Chaser“ vorangetrieben werden.

Musik vom anderen Stern: Black Eyed Peas Star schreibt Song für die NASA

Stars, die zu den Sternen fliegen - solche Meldungen waren in jüngster Vergangenheit nicht gerade selten zu lesen. Ashton Kutcher hat sein Ticket schon gebucht. Justin Bieber hadert noch wegen des hohen Preises. Einer, der jetzt den passenden Soundtrack für einen Trip ins All liefert, ist Black Eyed Peas Star Will.I.Am.

Traumjob gesucht? Die NASA sucht öffentlich nach Astronauten

Es besteht kein Zweifel: Das hier angebotene "Büro" hat wohl die beste Aussicht überhaupt. Der Angestellte blickt nicht einfach in irgendeine sagenhafte Kulisse - es ist die Erde, betrachtet aus dem Weltall.

Abstürzender NASA-Satellit: Wird er Menschen treffen?

Wo und wann wird der ausrangierte NASA-Satellit "UARS" auf die Erde prallen? Mit Spannung wird derzeit der Niedergang des Bus großen Weltraumschrotts erwartet. Während die Experten davon ausgehen, dass Menschen dabei nicht zu Schaden kommen. Raten die Behörden in Norditalien zu besonderer Vorsicht.