Alle Artikel zu:

Neonazis

Neonazis in Deutschland haben ihren Kleidungsstil geändert und verhalten sich unauffällig. Stattdessen haben sie enge Kontakte zu einigen Polizeibeamten, um sich mit Informationen einzudecken. (Foto: Flickr/Tim/Nazi -Aufmarsch und Gegendemo 10/https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/)

Deutsch-Kolumbianischer Polizist macht gemeinsame Sache mit Neonazis

Die deutsche Presse feiert einen Polizisten mit Migrationshintergrund als Beispiel für gelungene Integration. Doch es stellt sich heraus, dass dieser in engem Kontakt zur Neonazi-Szene steht und mit dieser kooperiert.

Die Polizei fordert mehe Eingriffsrechte gegen die Bürger. Doch sie hat alle Möglichkeiten, um Kriminalität, Neonazis und Salafisten zu bekämpfen. Sie muss es nur noch tun. (Foto: Flickr/ Polizei by Thomas Quine CC BY 2.0)

Polizei-Leaks: Wie deutsche Beamte mit Neonazis kooperieren

Vor einigen Monaten hatte eine Internet-Plattform zahlreiche Whatsapp-Nachrichten deutscher Polizisten geleakt, die mit Neonazis kooperieren. Die veröffentlichten Handy-Nachrichten wurden nach Informationen der Leipziger Zeitung von der Polizei als authentisch eingestuft.

NSU-Ausschuss „terrorisiert“ Familie von totem Zeugen

Der NSU-Untersuchungsausschuss des baden-württembergischen Landtags hat willkürlich Hausdurchsuchungen bei der Familie eines toten - ehemals rechtsradikalen - NSU-Zeugen veranlasst. Zuvor hatte die Anwältin der Familie den Behörden und dem Ausschuss eine „Scheinaufklärung“ in Sachen NSU vorgeworfen.

In Deutschland gibt es rechtsradikale Geheimbünde, die sich aus Akademikern und Studenten zusammensetzen. (Foto: Flickr/Petra B. Fritz/German flag/CC BY-ND 2.0)

NSU: Netzwerk zwischen Akademikern und Neonazis

Die Stuttgarter Nachrichten berichten über einen rechten Geheimbund, der im Verbund mit dem NSU agiert haben soll. Zum Geheimbund gehören deutsche Studenten, berufstätige Akademiker und Neonazis.

Humor ist der beste Weg, mit solchen Themen umzugehen. (Screenshot http://www.heilderfilm.x-verleih.de/)

«Heil»-Regisseur Brüggemann: Neonazis kaputt lachen

Irre Neonazis und planlose Verfassungsschützer: Dietrich Brüggemanns Komödie «Heil» mit Benno Fürmann und Liv Lisa Fries ist komisch, aber auch bitterböse. Für den Regisseur ist Humor ein gutes Mittel gegen rechte Umtriebe. «Lacht kaputt, was euch kaputt macht», findet er.

Ukraine: Kommandant einer rechtsextremen Kampfgruppe wird Polizei-Chef in Kiew

Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko erhält einen neuen Polizei-Chef, der auch Vize-Kommandeur der Neo-Nazi-Truppe Asow-Bataillon ist. Der ukrainische Minister ist überzeugt von der Richtigkeit seiner Wahl. Doch die Charkiwer Gruppe für Menschenrechte stuft diesen Schritt als Schlag ins Gesicht aller Euromaidan-Anhänger ein.

Kurioses Interview: Deutscher Reporter würgt NSU-Opferanwalt ab

Ein NSU-Opferanwalt hat in einem Interview mit Deutschlandradio Kultur den mangelnden Aufklärungswillen des Verfassungsschutzes beklagt. Das war offenbar zu viel des Guten für den Reporter des Senders. Prompt brach er das Interview ab.

Eindrücke vom NSU-Prozess: Nationalsozialistisches Gedankengut ist „Normalität“

Ein NSU-Nebenkläger ist erstaunt über die Details, die im Zuge des NSU-Prozesses ans Tageslicht kommen. Dabei geht es nicht nur um die Fakten in Bezug auf den Prozess. Vielmehr wird deutlich, dass die drei NSU-Terroristen das logische Produkt ihres Umfelds gewesen sind.

Deutscher Konvertit: „Der Salafismus ist eine faschistische Ideologie“

Dass der Salafismus eine religiös motivierte faschistische Ideologie ist, ist bekannt. Doch nun spricht sich ein deutscher Konvertit gegen den radikalen Islamismus aus. Die Sicherheitsbehörden seien zu recht alarmiert. Denn die Gefahr sei groß.

Hintergründe zum NSU-Prozess: Mord an Polizistin Kiesewetter bleibt ein Rätsel

Der Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter bleibt weiterhin ein Rätsel. Insbesondere mögliche Berührungspunkte mit dem NSU-Trio bleiben im Verborgenen. Der Patenonkel der Ermordeten weiß offenbar mehr. Doch er schweigt.

NSU-Morde: Mehrheit der Deutsch-Türken glaubt nicht an eine Aufklärung

Eine Umfrage des futureorg Institut hat ergeben, dass die NSU-Morde sich auf die persönliche Lebensplanung der Deutsch-Türken auswirken werde. Doch die Mehrheit der Befragten fühlt sich in Deutschland mäßig bis sehr sicher. Die optimistischste Gruppe sind die Deutsch-Türken unter 25 Jahren. Die Pessimisten sind die Hochqualifizierten.

NSU-Affäre: DIE LINKE fordert internationale Untersuchungskommission

Die Bundestagsfraktion der Partei DIE LINKE hat offenbar kein Vertrauen mehr in die deutsche Justiz. Die NSU-Morde seien weder aufgeklärt worden noch habe es Konsequenzen gegeben. Sie fordert die Einberufung einer internationalen Untersuchungskommission.

Krefeld: Rechte hissen Reichskriegs-Flagge vor Moschee

Vor einer deutsch-türkischen Moschee wurde die türkische Flagge entwendet. Stattdessen wurde eine Reichskriegsflagge aufgehängt. Die Mitglieder der Gemeinde beunruhigt der Vorfall sehr. Denn bei den Tätern handelt es sich offenbar um Rechtsradikale.

Angst vor Unruhen: Moskauer Polizei verstärkt zum Opferfest die Sicherheitsmaßnahmen

Gewaltsame Ausschreitungen, wie es sie am Wochenende nach der Ermordung eines jungen Russen gegeben hat, sollen sich nicht wiederholen. Aus Angst vor weiteren Unruhen hat die Moskauer Polizei an diesem Dienstag ihr Sicherheitsaufkommen erhöht. So soll ein friedliches islamisches Opferfest sichergestellt werden.

Nach Mord an Russen: Ethnische Unruhen in Moskau

In Russland ist es zu schweren Ausschreitungen zwischen der Moskauer Polizei und Rechtsradikalen gekommen. Die jungen Rechten hatten zuvor auf einem Großmarkt Migranten aus dem Kaukasus angegriffen. Auslöser der fremdenfeindlichen Übergriffe war der Mord an einem jungen Russen.

Nobelpreis-Träger Englert ist Holocaust-Überlebender

Der Physik-Nobelpreisträger François Englert ist Überlebender des Holocaust. Während des Zweiten Weltkriegs soll er seine jüdische Identität geheim gehalten und in Kinderheimen untergekommen sein.

V-Mann lieferte Konzept für NSU-Terror

Der V-Mann Michael See soll ein Terror-Konzept entwickelt haben, an dem sich das NSU-Trio orientiert habe. Doch als die Bundesanwaltschaft 2011 die Ermittlungen gegen See aufnahm hat der Bundesverfassungsschutz seine V-Mann-Akte unverzüglich vernichtet. Der rechtsradikale V-Mann hat sich anschließend unter anderem Namen ins Ausland abgesetzt.

NSU-Morde: Zeuge Florian H. verbrennt im Auto

Ein wichtiger Zeuge im NSU-Fall ist in seinem Auto verbrannt. Der Wagen soll zunächst explodiert und dann ausgebrannt sein. Doch die Polizei vermutet einen Selbstmord. Florian H. sollte vom Staatsschutz vernommen werden. Bei einer früheren Befragung hatte er auf eine zweite NSU-ähnliche Terrorgruppe hingewiesen. Der Verstorbene war ebenfalls in der rechtsradikalen Szene aktiv.

Rassismus: Rechtradikale bedrohen Bundestags​kandidaten Taş

Die Wohnungstür des Bundestagskandidaten der Linken, Hakan Taş, soll mit Nazisymbolen und einer Todesdrohung beschmiert worden sein. Doch er werde sich nicht einschüchtern lassen. Auch die Politikerin Sevim Dağdelen geht für die Linke ins Rennen und möchte in den Bundestag einziehen. Sie ist langjährige internationale- und migrationspolitische Sprecherin der Linken im Bundestag.

Judenwitze und Hitlervere​hrung: Justiz prüft Verfahren gegen katholisch​e Studenten

Die Staatsanwaltschaft in Würzburg prüft Klagen gegen zwei angehende katholische Priester. Sie sollen aufgrund rechtsradikaler Umtriebe aufgefallen sein. Die beiden Verdächtigen wurden zuvor vom Priesterseminar Würzburg ausgeschlossen. Zudem sollen sie Mitglieder einer Studentenverbindung sein. Doch auch die lässt die Mitgliedschaft der Betroffenen bis zur Klärung der Vorfälle ruhen.