Alle Artikel zu:

New York

New York: Wahl-Leiter warnt vor massivem Wahl-Betrug

Der Wahlleiter von Manhattan fällt ein vernichtendes Urteil über das Wahlsystem in New York. Es bestehe die Gefahr von Manipulationen im großen Stil.

29 Verletzte bei Explosion in New York

Eine heftige Detonation in Manhattan verletzt zahlreiche Menschen. Der Bürgermeister spricht von einer vorsätzlichen Tat. Die genaue Ursache der Detonation steht aber noch nicht fest.

Muslimischer Geistlicher in New York erschossen

In New York ist ein muslimischer Gelehrter auf der Straße erschossen worden. Nach Angaben der Polizei schoß der Täter dem 55 Jahre alten Iman und seinem 64-jährigen Begleiter in den Kopf. Die Tat ereignete sich am Samstagnachmittag auf einer belebten Straße in der Nähe einer Moschee im Stadtteil Queens.

Der Bahnhof soll täglich mehr als 200.000 Pendler aufnehmen können. (Screenshot YouTube)

Neben Ground Zero: Teuerster Bahnhof der Welt in New York eröffnet

Neben dem Ort der Anschläge vom 11. September 2001 in New York ist am Donnerstag der teuerste Bahnhof der Welt eröffnet worden. Das Gebäude neben den einstigen Zwillingstürmen des World Trade Center wurde von dem spanischen Star-Architekten Santiago Calatrava erbaut und kostete am Ende 3,85 Milliarden Dollar (umgerechnet rund 3,5 Milliarden Euro) - zwei Milliarden Dollar mehr als ursprünglich geplant.

Laserstrahl blendet Piloten: Flugzeug kehrt kurz nach Start um

Weil ein Laserstrahl den Piloten geblendet hat, ist ein Passagierflugzeug auf dem Weg von London nach New York kurz nach dem Start zum Flughafen zurückgekehrt. Die Maschine der Fluggesellschaft Virgin Atlantic befand sich am Sonntagabend über Irland, als der Pilot die Umkehr nach London-Heathrow beantragte, wie aus den Flugdaten hervorging. Der Airbus hatte 252 Passagiere und 15 Besatzungsmitglieder an Bord.

New York gilt seit den Anschlägen auf das World Trade Center im Jahr 2001 mit rund 3000 Toten als besonders gefährdet für Attentate islamistischer Extremisten. (Screenshot Twitter)

New York verschärft Sicherheits-Vorkehrungen nach Terror in Paris

Die Stadt New York hat Spezialkräfte zur Sicherung von Touristen-Zielen entsandt. Die Stadt gilt als besonders gefährdet.

Lage unterschätzt: Merkel spricht mit türkischem Regierungschef über Flüchtlingskrise

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht an diesem Samstagnachmittag am Rande des UN-Nachhaltigkeitsgipfels in New York mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu über die Flüchtlingskrise. Zuletzt hatte die CDU-Politikerin erklärt, sie habe die dramatische Lage in den Flüchtlingslagern in der Türkei unterschätzt.

Opferfest in den USA: New York schließt erstmals seine öffentlichen Schulen

Muslimische Schüler in New York City dürften sich am Donnerstag besonders gefreut haben. Erstmals haben die öffentlichen Schulen in diesem Jahr zum höchsten islamischen Fest, dem Eid al-Adha, geschlossen. Die Stadt hat die beiden wichtigsten muslimischen Feiertage bereits im März als erste Großstadt der USA in den offiziellen Schul-Kalender aufgenommen.

Wir müssen allen Kindern einen fairen Start ins Leben ermöglichen und den Kampf gegen Kinderarmut verstärken. (Foto: Flick/ Save Our Children by Adhi Rachdian CC BY 2.0)

UNICEF: Die Welt braucht eine Agenda für Kinder

UNICEF ruft Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft dazu auf, sich im Interesse der Kinder hinter die neue Agenda für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zu stellen. Am kommenden Wochenende werden die Regierungen in New York erstmals gemeinsame Entwicklungsziele verabschieden, die für Entwicklungs- und Industrieländer gleichermaßen gelten. Sie versprechen, bis zum Jahr 2030 Armut und Hunger zu besiegen, alle Kinder in die Schule zu bringen, Erde und Umwelt zu schützen und Ungleichheit zu bekämpfen.

Hotspot Istanbul: Bosporus-Metropole auf Rang fünf der beliebtesten Städte der Welt

Istanbul kann seine Stellung als Besuchermagnet offenbar weiter ausbauen. Schätzungen zufolge werden in diesem Jahr 12,56 Millionen Menschen die türkische Mega-City besuchen. Damit verdrängt Istanbul Metropolen wie New York und Singapur und wird zur fünft meistbesuchten Stadt der Welt.

Erinnerung an Gallipoli: Türkischer Weltrekord-Sportler rudert von New York nach Çanakkale

Der türkische Guinness-Weltrekordhalter Erden Eruç hat eine neue Mission. Der erste Mann, der den Globus alleine aus eigener Kraft umrundete, befindet sich gerade mit einem Ruderboot auf dem Weg von New York nach Çanakkale. Mit seiner Aktion will der Extremsportler an die vielen Toten der historischen Schlacht erinnern.

Nach „Charlie Hebdo“: Anschläge führen zu Umsatzrekorden bei Islam-Büchern

Der Verkauf von islamischen Büchern in Frankreich hat sich im ersten Quartal 2015 verdreifacht. Geschuldet ist dieser Umsatzanstieg offenbar dem Anschlag auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ Anfang Januar. Brancheninsider sehen hier deutliche Parallelen zur Entwicklung nach den Terroranschlägen von New York am 11. September 2001.

New York: Polizei gründet Anti-Terror-Einheit gegen Demonstranten

Der Polizei-Chef von New York, William „Bill“ Bratton, unterscheidet nicht zwischen Terroristen und Demonstranten. Er will eine Spezial-Einsatztruppe gründen, um sie gegen beide Gruppen einzusetzen. Nebenbei verfolgt Bratton offenbar auch geschäftliche Ziele, da er mehrere Posten bei Sicherheitstechnologie-Firmen hat.

US-Analysten: Attentäter auf Charlie Hebdo waren Profis

US-Terror-Experten sind der Auffassung, dass es sich bei den Attentätern auf das Satire-Magazin Charlie Hebdo um ausgebildete Profis handelte. Sie seien eiskalt und nicht wie ein Himmelfahrts-Kommando vorgegangen. Parallelen zum norwegischen Massenmörder Anders Breivik seien zu erkennen. Die neue Form des internationalen Terrors werde die Gesellschaft spalten.

Polizei-TV: US-Polizisten sollen mit Kameras ausgestattet werden

Die amerikanische Polizei soll künftig mit Kameras am Körper ausgestattet werden. Vordergründig soll dies dazu dienen, um Fehltritte von Beamten zu dokumentieren. Tatsächlich würde die Polizei damit in die Lage versetzt, noch tiefer in die Privatsphäre der Bürger einzudringen und potentielle Störer der öffentlichen Ordnung rascher überführen zu können.

Neue Herausforderung für „Harry Potter“- Star: Emma Watson startet UN-Kampagne für mehr Gleichberechtigung

Die einstige weibliche Heldin der „Harry Potter“-Saga macht sich jetzt auch im echten Leben gegen Ungerechtigkeiten stark. Die britische Schauspielerin hat kürzlich im Hauptsitz der Vereinten Nationen vorgesprochen. Damit gab die 24-Jährige den Startschuss für eine Kampagne für mehr Gleichberechtigung von Männern und Frauen.

Wettlauf gegen die Epidemie: Kann Ebola mit Vitamin-C bekämpft werden?

Besonders in den USA greift derzeit die Panik wegen Ebola um sich. Ein Arzt, der anonym bleiben möchte, hat aber jetzt behauptet, dass das tödliche Virus einfach mit Vitamin C besiegt werden kann. Unterdessen werden bereits Amerikaner als Versuchspersonen von bisher ungetesteten Medikamenten genutzt. Die US-Gesundheitsbehörden suchen unterdessen weiter nach einem Impfstoff und haben am Mittwoch zunächst ein vom Militär entwickeltes Diagnose-Verfahren genehmigt.

Erinnerungen an 9/11: Museum in New York kurz vor der Eröffnung

Fast 13 Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September wird in New York ein Museum voll mit Erinnerungen an diesen Tag eröffnet. Gut eine Dekade nahmen Planung und Umsetzung des Projekts tief unter dem „Ground Zero“ in Manhattan in Anspruch. Ab 21. Mai ist die Sammlung für die Öffentlichkeit zugänglich.

Überwachung von Muslimen: New York beendet umstrittenes Polizei-Programm

Die geheime Ausspähung von Muslimen in New York hat ein Ende. Die hiesige Polizei hat die umstrittene Demografie-Einheit aufgelöst. Schon seit Januar soll die Sondereinheit nicht mehr aktiv und ihre Mitglieder in andere Einheiten versetzt worden sein.

CDU-Politikerin über Zuwanderung: „Amerikaner nehmen Deutschland als Vorbild“

Die CDU-Politikerin Serap Güler befindet sich aktuell auf einer politischen Reise in den USA. Sie berichtet, dass das amerikanische Heimatschutz-Ministerium Deutschland in Fragen der Zuwanderung als Vorbild nehme. Doch Einwanderer in den USA fühlen sich schneller heimisch als Einwanderer in Deutschland.