Alle Artikel zu:

Nicos Anastasiades

Steinmeier: Historische Chance für Wiedervereinigung Zyperns

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat die Konfliktparteien in Zypern aufgerufen, die "historische Chance" zur Wiedervereinigung der geteilten Mittelmeerinsel zu ergreifen. Gerade habe man es mit einem entscheidenden Moment im Friedensprozess zu tun. Werde dieser verpasst, müsse Zypern vielleicht jahrzehntelang auf eine neue Gelegenheit warten.

Türkisch-Zypern in Sorge: Gefährdet Finanzkrise weitere Annäherungen?

Dervis Eroğlu, Präsident des De-facto-Regimes der Türkischen Republik Nordzypern, ist überzeugt, dass die massiven finanziellen Schwierigkeiten von Griechisch-Zypern die Aussichten für eine Lösung der seit fast 40 Jahren bestehenden Teilung der Insel weiter verzögern könnten. Alle Energie werde nun in die Lösung der wirtschaftlichen Probleme gesteckt.

Zypern: Kaufen die Russen jetzt marode Banken auf

In Moskau verhandeln die Zyprioten über eine Rettung ohne EU. Es kursieren Spekulationen, dass die Russen sowohl die Laiki Bank als auch die Zyprische Volksbank gekauft haben sollen.

Zypern-Frage: Will die Türkei jetzt einen Neuanfang wagen?

Nach Angaben des türkischen Europaministers, Egemen Bağış, schöpfe man in Ankara neue Hoffnung für eine Lösung des Zypern-Konflikts. Ausschlaggebend sei die Wahl des moderaten Politikers, Nicos Anastasiades, zum Präsidenten von Süd-Zypern. Doch sind die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für eine Wiedervereinigung schlecht. Denn der griechische Teil von Zypern steht kurz vor einer gewaltigen Staatspleite.