Alle Artikel zu:

Nierenversagen

Kämpfer für Demokratie und Gerechtigkeit: Türkischer Maler Fikret Otyam stirbt mit 89 Jahren

Der türkische Maler, Journalist und Autor Fikret Otyam ist tot. Er verstarb am Sonntag 89-jährig in der südtürkischen Provinz Antalya. Auch in Deutschland wurde er hoch geschätzt.

Schutz vor Nierenversagen nach OPs: Ein Ultraschall kann helfen

Größere chirurgische Eingriffe können ein akutes Nierenversagen auslösen, weil dabei die Blutzufuhr kurzzeitig unterbrochen wird. Ultraschall kann das Nierenversagen möglicherweise verhindern.

Trauer in der türkischen Musikszene: Sänger Kamil Sönmez verstorben

Erst im vergangenen September hatten türkische Folkfans den Tod von Sänger und Komponist Neşet Ertaş zu beklagen, an diesem Donnerstag nun der nächste Schock: Der bekannte türkische Sänger und Schauspieler Kamil Sönmez ist mit nur 65 Jahren verstorben.

EHEC in NRW: 121 Patienten gesund aus Krankenhäusern entlassen

Erst am Montag musste das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen einen weiteren EHEC-Todesfall melden. Jetzt teilt die Behörde erste Entlasszahlen mit, um ein realistischeres Bild des aktuellen Krankheitsstands aufzuzeigen.

EHEC-Verdachtsfälle: Die aktuellen Zahlen

Der EHEC-Erreger hat ein weiteres Opfer gefordert, eine 62-Jährige, die sich Mitte Mai in Norddeutschland aufgehalten hatte. Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen teilte nun die aktuellen Zahlen zu EHEC-Erkrankungen mit.

EHEC nun auch in Berlin angekommen: Neun schwere Fälle

Binnen eines Tages hat sich die Anzahl der EHEC-Infizierten in der Bundeshauptstadt mehr als verdoppelt. Statt zwölf gibt es nun 26 EHEC-Fälle. Neun weitere Patienten leiden am gefährlichen Hämolytisch-Urämischen Syndrom (HUS).

EHEC-Seuche: Spanische Gurken waren nicht der Auslöser

Nachdem zuletzt Gurken, Tomaten, Blattsalat und auch Auberginen als risikoreiche Lebensmittel eingestuft wurden, müssen Forscher nun revidieren. Sie fanden keine Übereinstimmung der auf spanischen Gurken entdeckten Bakterien mit dem Stamm aus den Stuhlproben der Patienten.

Ärzte bestätigen: EHEC-Therapie greift

Ein Antikörper mit dem Namen Eculizumab könnte entscheidend bei der Behandlung von EHEC-Patienten helfen.

EHEC-Erreger: Möglicherweise auch Auberginen bedenklich

Nachdem zunächst Gurken, Tomaten und Blattsalat als risikoreiche Lebensmittel eingestuft wurden, gelten jetzt auch Auberginen als mögliche Überträger des Darmbakteriums EHEC. Die Deutsche Bundesärztekammer warnt unterdessen vor einer Panikmache.

EHEC: Zahl der Todesopfer steigt – 1000 Verdachtsfälle

+++UPDATE+++: Die Zahl der durch den EHEC-Darmvirus verursachten Todesfälle ist auf zehn gestiegen. So waren am Samstag vier neue Opfer zu beklagen: Eine 38-jährige Frau aus Kiel starb bereits am Donnerstag Abend, wie heute bekannt wurde. Des Weiteren starben eine 87-Jährige aus Hamburg sowie zwei weitere Frauen aus Schleswig-Holstein, 84 und 86 Jahre alt.

EHEC-Erreger: Forscher finden womöglich Therapie

Die EHEC-Erkrankungswelle sorgt nicht nur für einen Engpass an Kliniken, sondern fordert auch immer weitere Todesopfer. Forschern aus Heidelberg, Paris und Montreal ist nun möglicherweise ein Durchbruch gelungen. Sie stellten drei Heilungen bei extrem lebensbedrohlichen Verläufen von Ehec-Infektionen vor.

EHEC-Erreger entdeckt: Ursprung spanische Salatgurke

Das Robert-Koch-Institut (RIK) in Berlin hatte zunächst nur vor dem Verzehr von Salat, Tomaten und Gurken gewarnt, jetzt ist gewiss: in drei spanischen Salatgurken wurde der EHEC-Keim nachgewiesen.

EHEC-Infektion: Weitere Todesfälle sehr wahrscheinlich

Die Anzahl der EHEC-Patienten steigt nach wie vor dramatisch an. Dem Robert-Koch-Institut (RKI) sind derzeit drei Todesfälle bekannt. Im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf rechnen die Ärzte nun mit weiteren Opfern des so genannten hämolytisch-urämischen Syndroms (HUS), das durch den Ehec-Erreger verursacht wird.

EHEC-Infektionen: Gefährlicher Durchfallerreger in Norddeutschland

Die Zahl der Ansteckungen mit dem gefährlichen EHEC-Erreger in Norddeutschland steigt. Besonders besorgniserregend: bei dem schweren Krankheitsverlauf können Nierenschädigungen auftreten.