Alle Artikel zu:

Nikosia

Zypern widersetzt sich der EU und erlaubt Russland Stationierung von Kriegs-Schiffen

Der zypriotische Präsident Nikos Anastasiades hat sich mit Kreml-Chef Wladimir Putin auf die Stationierung von Kriegsschiffen an den Häfen des Insel-Staats geeinigt. Zudem wollen beide Länder ihre wirtschaftlichen Beziehungen intensivieren. Anastasiades meint, dass die Russland-Sanktionen der EU ein Fehler gewesen seien.

Russland und Zypern führen Militärmanöver im Mittelmeer durch

Russland und Zypern führen ein militärisches Seemanöver im Mittelmeer durch. Zypern brüskiert damit Brüssel, ist aber wegen seiner hohen Schulden bei Russland gezwungen, mit Moskau zu kooperieren.

EU-Beitrittsverhandlungen der Türkei: Zypern will noch nicht geöffnete Verhandlungskapitel blockieren

Ein türkisches Forschungsschiff samt Begleitung vor Zypern hat den Unmut der zypriotischen Regierung heraufbeschworen. Die Regierung in Nikosia sieht durch das Verhalten seine Hoheitsrechte verletzt. Die Retour folgte auf dem Fuße. Alle noch nicht geöffneten EU-Verhandlungskapitel mit der Türkei werden künftig blockiert.

Zypern-Konflikt: Neuer Vermittler soll Griechen und Türken einen

Die Gespräche zur Überwindung der Teilung Zyperns drehen sich weiter im Kreis. Nun sollen sie nach der Sommerpause intensiviert werden. Die Konfliktparteien haben aber völlig unterschiedliche Vorstellungen über eine Lösung.

Neuer türkischer Staatspräsident: Antrittsreisen nach Aserbaidschan und Nordzypern geplant

Kurz vor seiner offiziellen Ernennung hat Recep Tayyip Erdoğan die ersten Reiseziele nach seinem offiziellen Amtsantritt bekannt gegeben. Die ersten Reisen werden das neue Staatsoberhaupt nach Nikosia und Baku führen. Der Amtsantritt Erdoğans ist am 28. August, danach wird der bisherige Außenminister Ahmet Davutoğlu die Geschäfte des Regierungschefs übernehmen.

Erdoğan leugnet Zyperns Existenz: Nikosia fordert harsche EU-Reaktion

EU-Politiker aus Zypern fordern Sanktionen gegen die Türkei. Brüssel müsse auf die Aussagen Erdoğans reagieren. Zuvor hatte der türkische Ministerpräsident gesagt, dass Zypern kein Staat sei.

Zypern: Bank of Cyprus fällt in die Hände der Russen

Die Regierung in Nikosia möchte russische Anleger halten und weitere Investitionen anziehen. Deshalb wurden sie für den Hair-Cut ihrer Bankeinlagen entschädigt. Sie erhielten prompt Aktienanteile an zypriotischen Banken. Die größte Bank des Landes, Bank of Cyprus, wird mittlerweile von ihnen kontrolliert.

Zypern: Schwere Ausschreitungen in Nikosia gemeldet

Während im Parlament über den neusten Bailout-Plan für das Land gestritten wird, versammeln sich außerhalb viele Zyprioten. Polizei ist zum Schutz des Parlaments im Einsatz.

Zypern: Kaufen die Russen jetzt marode Banken auf

In Moskau verhandeln die Zyprioten über eine Rettung ohne EU. Es kursieren Spekulationen, dass die Russen sowohl die Laiki Bank als auch die Zyprische Volksbank gekauft haben sollen.

Aktienmarkt: Talfahrt der Indizes aufgrund der Zypern-Krise

Der Euro rutschte in den Morgenstunden auf den tiefsten Stand seit Dezember und die Aktienkurse der europäischen Banken sind im Keller. Die Sorge über einen ähnlichen Deal für Italien und Spanien treibt zudem die Zinsen für Anleihen aus Südeuropa in die Höhe.

Rüge aus dem Kreml: Zypern-Beschluss ist unprofessionell und gefährlich

Der Kreml regt sich auf über den Alleingang der EU in der Zypern-Frage. Russland sei übergangen worden und werde Konsequenzen aus dieser Affäre ziehen. Der russische Premier Medwedew sagt: Die EU benutze „kommunistische Methoden“, um seine Taschen mit fremdem Geld zu füllen. Gazprom hingegen dementiert Vorwürfe, dass man sich im Gegenzug für Finanzhilfen, Rechte zur Gasförderung auf Zypern aneignen wolle.

Özil und Khedira mit Real Madrid gegen Apoel Nikosia

Im Viertelfinale der Champions Leage bekommt es Real Madrid mit dem Neuling Apoel Nikosia zu tun - eine vermutlich leistbare Sache.

Champions League: Arsenal und Zenit sind raus!

Arsenal und Zenit St. Petersburg sind aus der Champions League ausgeschieden. Die “Gunners” sind trotz des 3:0-Heimsieges gegen AC Mailand nicht mehr mit von der Partie. Benfica traf gleich zwei Mal in den Nachspielzeiten!

Türkisches Schiff vor Nord-Zypern: Gezielte Provokation?

Erst vor wenigen Tagen hatten der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu sowie sein Energieminister Taner Yildiz gedroht, dass die Türkei auf die geplanten zypriotischen Erdöl- und Erdgasbohrungen im Mittelmeer reagieren werde. Jetzt sieht es so aus, als erste ob "Gegenmaßnahmen" eingeläutet würden.