Alle Artikel zu:

Nikotin

Kampf gegen die Sucht: Mehr als eine Million Türken entsagen dem Glimmstengel

Rund um den Globus starten die Menschen mit guten Vorsätzen ins Neue Jahr. Endlich mit dem Rauchen aufzuhören, ist der Klassiker schlechthin. Gut eine Million Türken haben das in den vergangenen vier Jahren schon geschafft. Unterstützt wurden sie dabei wesentlich durch staatliche Bemühungen.

Risiko Schnupftabak: Das Suchtrisiko ist enorm

Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt vor dem Gebrauch von Schnupftabak. Diese Art Tabak mache genauso abhängig wie Zigaretten. Auch gesünder ist er keinesfalls. Im Schnupftabak befinden sich diverse Stoffe, die schädlich sind und sogar Krebs auslösen können.

Ramadan: Die Gelegenheit, dem Glimmstengel abzuschwören

Derzeit üben sich mehr als eine Milliarde Muslime weltweit im Verzicht. Für Raucher erscheint der Ramadan zudem die Chance, der eigenen Sucht dauerhaft ein Schnippchen zu schlagen. Nikotingenuss ist von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang ohnehin verboten.

Kampf gegen die Sucht: Immer weniger Jugendliche greifen zum Glimmstengel

Die Zahl der jugendlichen Raucher hat sich in den letzten zehn Jahren halbiert. Auch das Einstiegsalter stieg an. Der Trend der Regulierung setzt sich fort: Die neuen E-Zigaretten werden strengeren Auflagen unterzogen

Angst um Macaulay Culkin: Qualmt sich der einstige Kinderstar zu Tode?

Die Zeiten von „Kevin allein zu Haus“ sind lange vorbei. Mittlerweile gerät der einstige Kinderstar Macaulay Culkin von einer Misere in die nächste. Den harten Drogen ist er entronnen. Nun befürchten Insider, sein übermäßiger Zigarettenkonsum bringe ihn um.

Mediziner warnen: Nikotinkonsum schädigt das Gehirn stärker als gedacht

Nikotin hat stärkere Auswirkungen auf das menschliche Gehirn, als bislang angenommen. Neue Medikamente können bei einer Rauchentwöhnung helfen, die Entzugssymptome und andere psychische Folgen des Nikotinkonsums zu reduzieren.

Wirbel um Mini-Sarkozy: Ist Carla Bruni schon Mutter?

Das Warten auf Frankreichs Präsidentenbaby gestaltet sich dieser Tage zu einer echten Zerreißprobe. Die Medien überschlagen sich mit Meldungen: Mal soll das Kind bereits geboren sein. Dann wieder Fotos, die Carla Bruni hochschwanger zeigen.

Carla Bruni hofft auf baldige Geburt – weil sie endlich wieder rauchen will

Wie viele andere hochschwangere Frauen sehnt sich auch Frankreichs Präsidentengattin Carla Bruni danach, dass ihr Baby endlich das Licht der Welt erblickt. Doch die First Lady gesteht zudem: Es geht nicht allein darum, ihr Kind in den Armen zu halten. Sie möchte wieder rauchen und trinken.