Alle Artikel zu:

Nil

Protest gegen Todesurteile: Türkische Demonstranten stürmen ägyptisches Konsulat

Die jüngsten Todesurteile gegen Muslimbrüder in Ägypten haben erneut zu Protesten vor dem ägyptischen Konsulat in Istanbul geführt. Diesmal soll einigen sogar in das Gebäude vorgedrungen sein.

Todesurteile gegen Muslimbrüder: Gül und Gauck kritisieren Ägyptens Justiz

Insgesamt 683 weitere Muslimbrüder wurden in Ägypten zum Tode verurteilt. Doch Bundespräsident Gauck hat sich bei seinem aktuellen Staatsbesuch in der Türkei gegen die Todesstrafen ausgesprochen. Nicht Rachegefühle, sondern Rechtsstaatlichkeit sei das Maß aller Dinge.

Ägypten: Weiteren 670 Muslimbrüdern drohen Todesurteile

Offenbar will die Regierung in Kairo die Muslimbruderschaft komplett ausschalten. Weitere 670 Menschen könnten zum Tode verurteilt werden. Zuvor hatten türkische Parteisprecher und die UN-Menschenrechtskommission Kritik an den Gerichtsverfahren geübt.

Todesurteile in Ägypten: Türkische Parteien veröffentlichen gemeinsame Erklärung

Die Todesurteile gegen 529 ägyptische Muslimbrüder stoßen in der Türkei weiterhin auf Protest. Das türkische Parlament hat in einer Erklärung Ägypten zur Abkehr von den Urteilen aufgerufen. Doch der Aufruf dürften in Kairo auf taube Ohren stoßen.

Die Opposition zieht mit: Todesurteile in Ägypten lösen Proteste in der Türkei aus

Die 529 Todesurteile gegen Anhänger der ägyptischen Muslimbrüder haben für Aufruhr in der Türkei gesorgt. Sozialdemokraten, Konservative und Kurdenpolitiker protestieren gegen das Vorgehen der Justiz.

Bombenanschläge in Ägypten: Das Chaos will nicht enden

Bei einem Autobomben-Anschlag Kairo kamen vier Menschen ums Leben. Zuvor hatten die Polizeiwachen das Feuer auf das Auto eröffnet. Innenminister Ibrahim verurteilt die Tat.

Muslimbrüder-Propaganda: Türkischer Botschafter muss Ägypten verlassen

Die Beziehungen zwischen der Türkei und Ägypten haben einen Tiefpunkt erreicht. Kairo wirft Ankara vor, Propaganda für die Muslimbrüder zu betreiben. Die Regierung in Kairo wirft den türkischen Botschafter aus dem Land.

„Freitag der Märtyrer“ in Ägypten: Verhaftungswelle nach Ankündigung neuer Proteste

Ägypten steht vor einer neuen Eskalation. Die Muslimbruderschaft hat neue Massenproteste unter dem Motto „Freitag der Märtyrer“ angekündigt. Damit soll ein Zeichen gegen die alte Ordnung gesetzt werden. Denn zuvor wurde auch der ehemalige Präsident Mubarak von einem Gericht auf freien Fuß gesetzt. Doch die Übergangsregierung reagierte. Sie ließ 75 Politiker der Muslimbrüder festnehmen.