Alle Artikel zu:

NRW

NRW: Polizei meldet Angriff auf Erdogan-Verein

Am Wochenende haben 20 vermummte und bewaffnete Personen ein Vereinshaus der Erdogan-nahen „Union Europäisch-Türkischer Demokraten“ angegriffen. Die Polizei ermittelt.

Suche nach Sündenböcken: SPD-Minister attackiert pauschal Gastarbeiter

Der Innenminister von NRW hat den Gastarbeitern in Deutschland vorgeworfen, nach ihrer Arbeitszeit weiter in Deutschland geblieben zu sein. Diese pauschale Diffamierung ist nicht nur inhuman, sondern falsch: Die Leistungen etwa der Deutsch-Türken für Deutschland sind erheblich.

Kölner Polizei rechnet mit 30.000 Teilnehmern bei türkischer Großkundgebung

Am Sonntag wird in Köln eine Demonstration für den türkischen Präsidenten Erdogan stattfinden. Da jedoch auch Gegenveranstaltungen geplant sind, warnt der Innenminister von NRW davor, zur Gewalt aufzurufen. Die Polizei werde unerbittlich einschreiten.

Blick auf Köln bei Nacht. (Foto: Flickr/ Cologne Central by spacejulien CC BY 2.0)

NRW: Unterlagen zu Silvester-Übergriffen unter Verschluss

Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen hält wichtige Dokumente über die Silvesternacht in Köln unter Verschluss. Ministerpräsidentin Kraft sagt, dass durch die Offenlegung die „Funktionsfähigkeit der Regierung“ beeinträchtigt werden könnte. Ein Täter wurde unterdessen zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Kampf gegen Illegalität: NRW führt Großkontrolle bei Flüchtlingen durch

Die Behörden des Bundeslands NRW haben am Dienstag damit begonnen, Flüchtlinge aus Nordafrika biometrisch zu erfassen. Damit wollen die Behörden der sich illegal im Land befindlichen Personen reduzieren.

NRW: Migranten zeigen Desinteresse an Petition für Kommunalwahlrecht

In NRW läuft derzeit eine Online-Petition für die Einführung des Kommunalwahlrechts für Migranten aus Drittländern. Doch die Petition stößt auf Desinteresse bei den Migranten.

Sitzblockade im NRW-Landtag. (Screenshot Twitter)

Trotz Sicherheitsschleusen: Kurdische Demonstranten stürmen NRW-Landtag

Der Düsseldorfer Landtag wurde am Mittwoch von gut 15 kurdischen Demonstranten gestürmt. Im Foyer des Gebäudes verhakten sie sich zu einer Sitzblockade. Wie es den Personen gelungen ist, die Sicherheitsschleuse zu überwinden, ist unklar. Konsequenzen fürchten müssen sie allerdings nicht.

Wieso sich die Grünen mit ihrem Islam-Papier vergaloppieren

Grünen-Chef Cem Özdemir und der religionspolitische Sprecher der Bundestagsfraktion, Volker Beck, lehnen in einem gemeinsam veröffentlichten Papier die Anerkennung der bestehenden islamischen Vereinigungen als Religionsgemeinschaften ab.

Was tun gegen islamistische Gehirnwäsche: Prävention muss strategischer werden

Wer den Dschihad-Terror bekämpfen will, muss auch die Rekrutierungen aus Deutschland stoppen. Besonders junge Leute sind anfällig für extremistisch-salafistisches Werben. Sie gegen islamistische Gehirnwäsche immun zu machen, ist schwierig.

Kinder aus armen Familien müssen zu Beginn der Schulzeit mehr aufholen. (Foto: Flickr/AMD/CC BY-ND 2.0)

Armut verzögert die Entwicklung von Kindern

Bei der Einschulung sind Kinder aus armen Familien oft benachteiligt. Sie können schlechter zählen, sind unkonzentriert und häufig übergewichtig. Fast jedes fünfte Kind in Deutschland wächst in armen Familien auf. Nur jedes dritte Kind aus armutsgefährdeten Familien hat vor der Einschulung eine Kita besucht.

Drei Jahre nach der Premiere: Fast 14.000 islamische Religionsschüler in NRW

Zum Schuljahr 2012/2013 hatte Nordrhein-Westfalen als erstes Bundesland einen regulären islamischen Religionsunterricht eingeführt. Nun zog NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) eine Bilanz. Mittlerweile sind es fast 14.000 Schüler, die von diesem Angebot profitieren.

Eine Düsseldorfer Grundschule hat die Verhüllung des Gesichts auf dem Schulgelände untersagt. Das Verbot schließt das Tragen von Nikab oder Burka ein und tritt mit der neuen Schulordnung in Kraft. (Foto: Flickr/Bui Bui by Michał Huniewicz CC BY 2.0)

Ort des Miteinanders: Schule in NRW führt Burka-Verbot ein

In einer Schule in Nordrhein-Westfalen hat die Schulleitung entschieden, Musik-, Schwimm- und Sportunterricht zur Pflicht für alle Kinder zu machen. Zudem ist es den Eltern der Kinder nicht mehr gestattet, während der Lehrergespräche ein Gesichtsschleier zu tragen.

22 Jahre nach der Tragödie von Solingen verüben Extremisten weiterhin Brandanschläge. (Screenshot)

Brände in Flüchtlings-Heimen in Thüringen und NRW

In Thüringen und in Nordrhein-Westfalen brannten am Wochenende mehrere Flüchtlingsunterkünfte. In einer Turnhalle waren zum Zeitpunkt des Brandes elf Flüchtlinge, darunter auch Kinder, anwesend. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Früher hatte Bargeld auch einen hohen künstlerischen Wert - was auch ein Grund war, warum man die Scheine gerne zu Hause aufbewahrt hat. (Foto: DWN)

Degenhart: Bargeld-Verbot verstößt gegen die Verfassung

Der Verfassungsrechtler Christoph Degenhart hält ein Bargeldverbot, wie es derzeit immer wieder in die Diskussion geworfen wird, nicht nur für wenig realistisch, sondern auch für verfassungswidrig. Allerdings sieht er in der Tatsache, dass dies überhaupt gefordert wird, wie auch im Bestreben, jedenfalls den Gebrauch von Bargeld einzuschränken. eine bedenkliche Entwicklung hin zur Totalüberwachung des Bürgers und zur Einschränkung der bürgerlichen Freiheiten.

Gesundheit geht vor: Zwei Kliniken in NRW schaffen pharmakologische Hotline zum Ramadan

Der gerade begonnene Fastenmonat Ramadan stellt viele Krankenhäuser vor besondere Herausforderungen. Im neunten Monat des islamischen Mondkalenders sollen Muslime von Tagesanbruch bis Sonnenuntergang auf den Verzehr von Essen und Trinken, Rauchen und Geschlechtsverkehr verzichten. Wenn sich gläubige Muslime gleichzeitig gegen die Einnahme von Medikamenten entscheiden, kommt es zwischen Arzt und Patienten immer wieder zu Diskussionen. Die HELIOS Kliniken in Wuppertal und Schwelm schaffen deshalb per Ramadan-Pharma-Hotline ein Beratungsangebot für ihre Ärzte.

CDU, Islam und Homo-Ehe: NRW-CDU beschließt Grundsatzprogramm

Wie hält es die NRW-CDU mit homosexuellen Partnerschaften und mit dem Islam? Ihr erstes eigenes Grundsatzprogramm gibt jetzt Antworten, lässt aber Interpretationsspielräume.

Kölner Polizist Mehmet Karapinar stirbt an Leukämie

Der Kölner Vorbild-Polizist Mehmet Karapinar ist an Leukämie gestorben und wurde am Freitag in Hürth bestattet. An der Trauerfeier nahmen Hand in Hand seine Polizei-Kollegen und deutsch-türkischen Verwandten und Freunde teil. Er hinterlässt eine Frau und ein Kind.

Armut verzögert die Entwicklung von Kindern

Bei der Einschulung sind Kinder aus armen Familien oft benachteiligt. Sie können schlechter zählen, sind unkonzentriert und häufig übergewichtig. Fast jedes fünfte Kind in Deutschland wächst in armen Familien auf. Nur jedes dritte Kind aus armutsgefährdeten Familien hat vor der Einschulung eine Kita besucht.

Einsatz in NRW: Polizei nimmt erneut islamistische Terrorverdächtige fest

Im Kampf gegen den islamistischen Terror hat der Generalbundesanwalt erneut Festnahmen angeordnet. Nach Dinslaken traf es nun Syrien-Rückkehrer in Herford und Mönchengladbach.

Kampf gegen gewaltbereiten Salafismus: NRW-Innenminister will Prävention weiter ausbauen

Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) will dem Treiben in der Salafisten-Hochburg Nordrhein-Westfalen künftig mit Ansprache und Aufklärung begegnen. Auf diese Weise möchte er verhindern, dass in Zukunft noch mehr junge Männer in die Fänge der extremen Islamisten geraten. Der Opposition ist das jedoch zu wenig.