Alle Artikel zu:

Olympia 2020

Katzenjammer um Olympia: Istanbul verliert drei Milliarden Dollar an Besuchereinnahmen

Die Absage der IOC-Vollversammlung an Istanbul am Samstagabend traf die Stadt nicht nur emotional. Die Olympischen Spiele hätten der Bosporusmetropole voraussichtlich auch ordentliche Einnahmen durch zusätzliche Touristenströme bescheren können. Derzeitige Schätzungen gehen davon aus, dass der Stadt nun Besuchereinnahmen von gut drei Milliarden US-Dollar durch die Lappen gegangen sind.

Aus der Traum von Olympia 2020: Istanbul muss sich gegen Tokio geschlagen geben

Knapper ging es nicht. Am Abend musste sich Istanbul im Rennen um die Olympischen Spiele 2020 gegen Tokio geschlagen geben. Mit-Konkurrent Madrid schied schon einige Stunden zuvor aus. Für die türkische Megacity war es bereits der fünfte Versuch, die wichtigsten Wettkämpfe der Welt in die Türkei zu holen.

Olympia 2020 Empfehlung: Türkei verspricht verschärften Kampf gegen Doping

Das türkische Olympia-Komitee will vor dem IOC in Argentinien mit einer „Null-Toleranz“ gegenüber Dopingsündern punkten. Schon an diesem Samstag fällt in Buenoes Aires die Entscheidung über den Zuschlag für Olympia 2020. Istanbul bewirbt sich bereits zum fünften Mal. Mit dem Austragen der Spiele verbinden sich große Hoffnungen, nicht nur für die Millionenstadt.

Olympia 2020: Türkischer Zuschlag könnte die Region befrieden

Für den türkischen Sportminister Suat Kılıç ist Olympia mehr als nur ein sportlicher Wettkampf. Erhält Istanbul in Buenos Aires tatsächlich den Zuschlag, wäre das eine Chance auf Frieden in der gesamten Region. Fällt die Wahl auf die Bosporusmetropole, trägt erstmals ein muslimisches Land das sportliche Großereignis aus.

Countdown für Olympia 2020 Entscheidung: Türkische Delegation in Buenos Aires eingetroffen

Wer erhält den Zuschlag für Olympia 2020? Am 7. September fällt die Entscheidung in Buenos Aires. Für das türkische Olympia Komitee beginnt nun die heiße Phase. Die Gruppe ist bereits in Argentinien angekommen und voller Optimismus, dass die fünfte Bewerbung endlich erfolgreich verläuft.

Leere Ränge bei der U20-WM: Böses Omen für Olympia 2020 und die Euro 2024?

Die am kommenden Samstag zu Ende gehende U20-Fußballweltmeisterschaft in der Türkei hat offenbar kaum Zuschauer gelockt. Das ernüchternde Ergebnis ruft jetzt auch die FIFA auf den Plan. Die leeren Ränge könnten sich auch auf die Chancen des Landes auswirken, künftige Großveranstaltungen dieser Art auszutragen. Besonders im Blick sind dabei Olympia 2020 und die Euro 2024.

Pläne 2020 in Gefahr? Proteste können Olympia-Komitee nicht beirren

Die Anti-Regierungsproteste werden „keinen Einfluss“ auf die Fähigkeiten Istanbuls haben, die Olympischen Spiele 2020 auszutragen. Davon ist der türkische Ausschreibungausschuss überzeugt. Zuvor hatte sich Istanbuls Bürgermeister Kadir Topbaş zu Wort gemeldet. Er fürchtete, dass man in Erklärungsnot gegenüber dem Internationalen Olympische Komitee (IOC) geraten könnte.

Ausschreitungen in Istanbul: Ist Olympia 2020 in Gefahr?

Der Istanbuler Bürgermeister Kadir Topbaş fürchtet um die Olympischen Spiele 2020. Die gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten könnten die Stadt in Erklärungsnot gegenüber dem Internationalen Olympische Komitee (IOC) bringen. Der Rückzug der Polizei am Samstag ist seines Erachtens „zu spät“ gekommen.

Olympia 2016: Türkei setzt auf Trainer vom Schwimm-Star Michael Phelps

Die Türkei will in Sachen Olympia 2016 offenbar auf Nummer sicher gehen. Für die eigene Schwimmriege hat man sich jetzt einen prominenten Berater geleistet. Niemand geringeres als Bob Bowman, der Trainer von Schwimm-As Michael Phelps, soll es für den türkischen Kader richten.

Olympia 2020: Istanbul muss mindestens 20 Milliarden Dollar investieren

Die Türkei plant derzeit ein Budget in Höhe von 20 Milliarden Dollar für den Bau von Anlagen für Olympia 2020 auszugeben. Ahmet Haluk Karabel, Vorsitzender der TOKI, versichert, dass die Regierung beim Bau der Anlagen einen großen Wert auf ihre Erbeben-Sicherheit lege. Doch noch hat hat IOC ihre Entscheidung nicht gefällt und die Türkei muss sich noch gegen die Kandidaten-Städte Tokio und Madrid durchsetzen.

„Exzellenter Eindruck“: IOC-Delegation gibt Istanbul Bestnoten

Die Chancen Istanbuls für das Jahr 2020 endlich den Zuschlag für die Olympischen Spiele zu erhalten, steigen offenbar weiter. Die Millionenmetropole hat bei der IOC-Evaluierungskommission einen „exzellenten Eindruck“ hinterlassen. Das gab deren Vorsitzender, IOC Vize-Präsident Craig Reedie, bekannt. Nach zahlreichen fehlgeschlagenen Bewerbungen hat die Stadt nun offenbar ihre Hausaufgaben gemacht.

Olympia 2020: 100.000 Plätze Stadion in Haydarpaşa geplant

Knapp fünf Monate vor der endgültigen Entscheidung in Buenos Aires, liefert der türkische Sportminister Suat Kılıç einige Details zur Olympiabewerbung Istanbuls für das Jahr 2020. Unter anderem sei ein Stadion mit 100.000 Sitzplätzen in Haydarpaşa, im Istanbuler Stadtteil Kadıköy geplant.

Olympia 2020: Türkische Groß-Konzerne machen sich für Istanbul stark

Gut ein halbes Jahr vor der Entscheidung über die Olympischen Spiele 2020 haben sieben türkische Großkonzerne ihre Unterstützung für die Bewerbung Istanbuls signalisiert. Wie der türkische Sportminister Suat Kılıç mitteilt, würden so weitere Sponsorengelder in Höhe von 2,5 Millionen Euro in die Olympia-Kassen fließen.

Olympia 2020: Istanbul erhält Unterstützung aus Griechenland

Nur noch wenige Monate, dann entscheidet sich, welche Metropole die Olympischen Spiele 2020 austragen wird. Istanbul hat es diesmal bis unter die letzten Drei geschafft. Jetzt gibt es sogar Unterstützung vom regionalen Rivalen Griechenland. In der Wiege des sportlichen Großereignisses steht man hinter der türkischen Bewerbung.

Olympische Spiele 2020: Türkei will von London lernen

Der britische Sportminister, Hugh Robertson, ist von der türkischen Bewerbung für die Olympischen Spiele 2020 fest überzeugt. Von Großbritannien hat sich die Türkei beim Besuch des Ministers Ratschläge eingeholt. Für London hatte sich die Olympiade allerdings als Flop herausgestellt.

Olympia 2020 in Istanbul: Jetzt gibt es Unterstützung aus Großbritannien

Unter die Top drei-Kandidaten für die Olympischen Sommerspiele 2020 hat es die Türkei bereits geschafft. Dass der Traum vom sportlichen Großereignis in Istanbul tatsächlich wahr werden könnte, davon ist nun auch der britische Minister für Sport und Tourismus, Hugh Robertson, überzeugt. Die Millionenmetropole habe sehr gute Chancen. Jetzt, so mahnt er an, käme alles auf eine gute Präsentation an.

Euro 2020: Bekommt die Türkei den Zuschlag fürs Finale?

Die Europäische Fußball-Union Uefa hat am vergangenen Freitag Details zur „Euro für Europa“ bekannt gegeben. Insgesamt 13 Städte werden an der Fußball-EM 2020 beteiligt sein. Für Uefa-Präsident Michel Platini ist die Türkei die bevorzugte Wahl für den Abschluss des Turniers.

Olympia 2020: Türkische Sponsoren bereits mit 20 Millionen Dollar eingestiegen

Dass London wohl nicht nachhaltig von den Olympischen Sommerspielen 2012 profitieren kann, scheint die türkische Geschäftswelt nicht weiter zu stören. Wie das für Olympia 2020 zuständige Komitee in der Türkei mitteilte, habe das sportliche Megaevent bereits Sponsorenverträge in Höhe von 20 Millionen Dollar für sich gewonnen. Dort ist man überzeugt: die wirtschaftliche Performance der vergangenen Jahre bringt den Zuschlag.

Fluch oder Segen? Türkei reicht Unterlagen für Olympia 2020 beim IOC ein

Nur noch acht Monate, dann entscheidet sich, wer den Zuschlag für die Olympischen Sommerspiele 2020 erhält. Wenn es nach der Türkei geht, wäre der schon viel früher erfolgt. Das Land ist bereit und hat nun seine endgültigen Unterlagen beim IOC eingereicht. Doch bei aller Euphorie scheint Vorsicht geboten. Zwar lief beim jüngsten Gastgeber London alles glatt, nachhaltig vom sportlichen Mega-Event profitieren konnte man allerdings nicht.

Olympia 2020: Zuschlag könnte Milliarden Dollar in die türkische Wirtschaft spülen

Mehr als fünf Milliarden Pfund, oder umgerechnet fast acht Milliarden Dollar, pumpen die Olympischen Sommerspiele bis 2015 an zusätzlicher Wirtschaftsleistung in die britischen Kassen. Ähnliches könnte auch Istanbul erwarten. Vorausgesetzt, die Türkei erhält tatsächlich den Zuschlag für die Austragung im Jahr 2020. Dass der wichtigste sportliche Wettbewerb der Welt in der Tat eine ökonomisch einmalige Chance ist, gilt als unbestritten. Im Fall von Istanbul könnte das Ganze aber dennoch zur Belastungsprobe werden.