Alle Artikel zu:

Oslo

Ikone für Menschen- und Mädchenrechte: Friedensnobelpreis 2014 geht an Malala

Die Pakistanerin Malala, die von der Taliban fast getötet worden wäre, erhält den diesjährigen Friedensnobelpreis. Damit ist die 17-Jährige die jüngste Preisträgerin aller Zeiten. Ausgezeichnet wird mit ihr ein Inder, der gegen Kinderarbeit kämpft.

Oslo: Türkischer OPCW-Generaldirektor nimmt Friedensnobelpreis entgegen

Die stillen Inspektoren der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) haben am Dienstag den Friedensnobelpreis erhalten. Stellvertretend für sie nahm der türkische Generaldirektor Ahmet Üzümcü die Auszeichnung für ihren beharrlichen Einsatz entgegen. In den Fokus war die OPCW zuletzt wegen ihrer schwierigen Mission in Syrien gerückt. Im Januar soll dort mit der Vernichtung des Giftgasarsenals begonnen werden.

Konter für Erdogan: Strafe für Breivik zeugt von funktionierendem Justizsystem

Der norwegische Botschafter in der Türkei, Janis Bjorn Kanavin, hat auf die Forderungen des türkischen Premiers Recep Tayyip Erdoğan nach der Todesstrafe für den norwegischen Massenmörder Anders Behring Breivik reagiert. Die 21-jährige Haftstrafe für den 34-Jährigen zeuge von einer funktionierenden Rechtsordnung und sei alles andere als naiv.

Erdoğan: Massenmörder Breivik sollte hingerichtet werden

Erst vor wenigen Tagen erklärte der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan, dass viele türkische Bürger die Todesstrafe zurück wollten. Jetzt legt er zum Thema noch einmal nach. Seiner Ansicht sei die Haftstrafe, zu der der norwegische rechtsextremistische Massenmörder Anders Behring Breivik verurteilt wurde, nicht ausreichend. Die Familien der Opfer hätten nun das Nachsehen.

Breiviks radikale Ansichten: Jetzt gibt er den Muslimen die Schuld

Anders Behring Breivik behauptet vor dem norwegischen Gericht, Muslime seien selbst schuld an seinem Hass gegen alles Fremde. Als Kind hätten sie ihn so schlecht behandelt, dass er sich eine radikale Meinung gebildet habe.

Breivik wollte Ex-Ministerpräsidentin enthaupten

Sehr ausführlich schildert der norwegische Attentäter Anders Behring Breivik im Prozess seine Vorbereitungen und eigentlichen Pläne. Zu diesen habe auch die Enthauptung der ehemaligen Ministerpräsidentin gehört. Zu dem Amoklauf auf Utøya habe er sich erst spät entschlossen.

Keine Unterstützung für Breivik: Norwegen verweist deutsche „Freundin“ des Landes

Gebannt verfolgt die internationale Öffentlichkeit seit Tagen den Prozess um den norwegischen Massenmörder Anders Behring Breivik. Eine Deutsche wollte dem Angeklagten besonders nah sein. Die norwegischen Behörden verwiesen die Sympathisantin umgehend des Landes.

Friedensnobelpreis: Vorkämpfer des Arabischen Frühlings gehen leer aus

Die Administratoren der Facebook-Seite "We are all Khaled Said" hatten bis zuletzt gehofft. Doch ihr Wunsch, dass ein Ägypter den diesjährigen Friedensnobelpreis erhält, erfüllte sich nicht. In Oslo entschied man sich stattdessen für drei Kämpferinnen für die Frauenrechte.

Notwendiges Mittel: Gül rechtfertigt Kontakte zur PKK

Der türkische Präsident Abdullah Gül hat die in der vergangenen Woche aufgedeckten Treffen mit der Terrororganisation PKK als Teil der Lösung der Kurdenfrage bezeichnet.

Tonband deckt Geheimgespräche zwischen Türkei und PKK auf

Am Dienstag sind im Internet Tonbandaufnahmen von Gesprächen zwischen dem türkischen Nachrichtendienst und Anführern der PKK aufgetaucht. Es soll nicht das erste Treffen dieser Art gewesen sein.

Attentäter von Norwegen stand unter Drogeneinfluss

Wie kann ein einzelner Mensch nur eine solch grauenvolle Tat begehen? Diese Frage gehörte nach dem Doppel-Attentat von Norwegen wohl zu den meist gestellten. Jetzt ist klar: Anders Behring Breivik stand zum Zeitpunkt seiner Taten unter dem Einfluss illegaler Drogen.

Gizem Doğan beerdigt: Türken und Norweger trauern vereint

Das türkische Mädchen Gizem Doğan verlor ihr Leben beim Massaker von Norwegen, wie viele andere auch. Bei der Beerdigung sagte der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu, Türken und Norweger würden nun für immer Brüder sein.

Trauerfeier: Stoltenberg besucht Muslime in Oslo

Norwegens Regierungschef Jens Stoltenberg hat am Freitag, genau eine Woche nach den Anschlägen, eine Trauerfeier von Norwegens Islamischer Gemeinde in einer Osloer Mosche besucht. Norwegens Außenminister Jonas Gahr Støre nahm an der Trauerfeier für Bano Rashid, kurdischstämmige Nachwuchspolitikerin der norwegischen Arbeiterpartei, teil.

Breivik plante weitere Anschläge

Anders Breivik hatte konkrete Pläne für weitere Anschläge, teilte sein Verteidiger Geir Lippestad mit.

Türkei kritisiert europäische Einwanderungspolitik

Die türkische Menschenrechtskommission will die rechte Gewalt und Islamophobie in Europa untersuchen. Anlass ist das Doppel-Attentat in Norwegen am vergangenen Freitag.

Das Horst Mahler Paradoxon

Horst Mahler ist ein bekannter Wort- und Ideengeber der rechtsradikalen Szene, stellt für viele politisch interessierte Zeitgenossen eine bemerkenswerte, widersprüchliche als auch scheinbar paradoxe Entwicklung ohne Beispiel dar. Zumindest auf den ersten Blick.

Koffer war harmlos: Hauptbahnhof wieder freigegeben

Ein herrenloser Koffer sorgte in Oslo für erneute Angst. Die norwegische Polizei hatte den Osloer Hauptbahnhof evakuiert. Gefahndet wird zudem nach einem möglicherweise gewaltbereiten Verehrer von Anders Behring Breivik.

Radiosender: Attentäter bitte nicht christlich nennen!

Im Zuge der Berichterstattung rund um die Terror-Attentate in Norwegen hat sich der Vize-Chefredakteur des ORF Niederösterreich, Robert Ziegler, in einer Rundmail an seine Kolleginnen und Kollegen gewandt. Darin bittet er im Zusammenhang mit Anders Behring Breivik nicht mehr von einem "christlichen Fundamentalisten" zu sprechen.

Norwegen: Anwalt von Breivik will auf geisteskrank plädieren

Anders Behring Breivik, der Attentäter von Norwegen, könnte vor Gericht auf geisteskrank plädieren. Sein Anwalt hält ihn nicht für zurechnungsfähig.

Norwegen: Killer beruft sich in Manifest auf Henryk Broder

Der streitlustige deutsche Publizist wehrt sich gegen die Vereinnahmung.