Alle Artikel zu:

Palästinenser

Kamera-Überwachung des Tempelbergs: Kann die Gewalt gebannt werden?

Der Zank um den Tempelberg hat die jüngste palästinensische Anschlagsserie mit ausgelöst. Eine strenge Video-Überwachung der heiligen Stätte soll dazu beitragen, die Wogen wieder zu glätten.

Verbaler Schlagabtausch eskaliert: Erdoğan verflucht israelische Regierung

Die seit Jahren eisige Stimmung zwischen der Türkei und Israel hat nun einen neuen Höhepunkt erreicht. Nachdem zunächst Premier Davutoğlu Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu mit den Attentätern von Paris verglich, holte schließlich Präsident Erdoğan zum Rundumschlag aus und verfluchte die gesamte israelische Regierung.

Türkei stellt Bedingungen für bessere Beziehungen zu Israel

Israel habe nicht alle Bedingungen erfüllt, um die Beziehungen zur Türkei zu verbessern, meint der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu. Es könne allenfalls von „einigen Fortschritten“ die Rede sein.

Delegation in Gaza: Türken dokumentieren Verbrechen Israels

Eine türkische Delegation, bestehend aus Juristen der International Lawyers Association, ist am vergangenen Montag nach Gaza gereist. Dort will man Nachweise für die israelische Offensive sammeln, die im vergangenen November zahlreiche Palästinenser das Leben gekostet hat.

Nahost: Westerwelle vermittelt auf den Trümmern einer gescheiterten EU-Politik

Guido Westerwelle, einer der Vermittler eines Waffenstillstands im Nahen Osten, will mehr internationales Engagement im Gaza Streifen. Bisher sind etwa 10 Milliarden Dollar aus internationalen Hilfsgeldern in das arme Land geflossen. Politische Führungs-Eliten können ihr Volk nicht ernähren, sondern kaufen Waffen – während 80 Prozent in Gaza von Hilfsgeldern leben. Die Korruption blüht, die Führer leben in beträchtlichem Luxus. Wie lange will die EU einen sinnlosen, ideologischen Kampf noch unterstützen?

Solidarität mit Gaza: Türken protestieren gegen Israels Luftschläge

Eine Menschengruppe hat am vergangenen Mittwochabend vor der Fatih Moschee in Istanbul gegen die jüngsten Kampfhandlungen zwischen Israel und Gaza demonstriert. Nur Stunden zuvor hatte Israel einen Angriff auf die Hamas gestartet. Damit reagierte das Militär auf den zunehmenden Raketenbeschuss südlicher Grenzorte aus dem Gaza-Streifen.

Palästinenser: Türkei unterstützt Aufbau des Gaza-Streifens

Die Türkei engagiert sich aktiv in Gaza. Nachdem mehrere Projekte bereits abgeschlossen seien, wie der palästinensische Arbeitsminister erklärt, seien schon weitere geplant. Bildung, Gesundheit und Infrastruktur: In diese Bereiche wolle die Türkei investieren.

Weltwirtschaftsforum in Istanbul: Erdoğan erinnert an Schicksal der Palästinenser

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan hat an diesem Dienstag den Regionalgipfel des Weltwirtschaftsforums zum Nahosten, Nordafrika und Eurasien in Istanbul eröffnet. In seiner Rede verwies er nicht nur auf die wirtschaftliche und politische Bedeutung der Türkei innerhalb der Region, sondern auch auf das Schicksal der Palästinenser.

Davutoğlu zu Israel: „Es reicht!“

In Washington forderte der türkische Außenminister Davutoğlu: „Die Israelis müssen sich endlich entscheiden, was sie wollen“. Der Konflikt mit den Palästinensern müsse umgehend gelöst werden, forderte er, denn dieser betreffe alle Länder der Region - auch die Türkei.

Jetzt auch Cat Power: US-Sängerin sagt Konzert in Israel ab!

Für ihre Fans in Israel war es ein Schlag ins Gesicht. Überraschend hat die US-Sängerin Cat Power verkündet, dass sie am kommenden Sonntag kein Konzert in Tel Aviv geben wird. Sie reiht sich damit ein in eine stetig wachsende Liste von Künstlern, die dem Land den Rücken kehren.

Palästinenser enttäuscht: Gefangenenaustausch ist eine Farce

Viele der von den Israelis freigelassenen Palästinenser hätten sowieso nur noch wenige Monate absitzen müssen. Damit habe Israel kein positives Zeichen gesetzt. Die Palästinenser empfangen freigelassenen Angehörigen mit Freude, üben aber harte Kritik an der Auswahl der Inhaftierten.

USA: Türkische Kriegsschiffe begleiten keine Gaza-Flottille

Am Mittwoch sind erneut zwei Yachten mit Hilfslieferungen für Gaza in See gestochen. Türkische Kriegsschiffe würden diese begleiten, hieß es in Medienberichten. Das sei nicht richtig, erklärte das US-Außenministerium. Die Schiffe würden auch nicht im Auftrag der Regierung entsendet worden seien.

Palästina-Vollmitgliedschaft: USA stoppen UNESCO-Zahlungen

Die USA machen ihre Drohung, ihre UNESCO-Finanzierung im Falle einer Aufnahme Palästinas zu stoppen, wahr. Damit entsteht in der UN-Organisation eine riesige Haushalts-Lücke. Die Staaten wollen gemeinsam an der Lösung des Problems arbeiten.

UNESCO nimmt Palästina auf: Treten die USA aus?

Trotz des drohenden Austritts der USA stimmte die UNESCO am Montag für eine Aufnahme der Palästinenser als Vollmitglied. Die europäischen Staaten bewiesen erneut, dass sie nicht dazu in der Lage sind, gemeinsame Entscheidungen zu treffen.

Bei Vollmitgliedschaft Palästinas: USA drohen mit UNESCO-Austritt

Die UNESCO entscheidet am Montag über die Aufnahme der Palästinenser als Vollmitglied. Die USA wollen das mit allen Mitteln verhindern. Sie drohen aus der UNESCO auszutreten. Damit würde die Organisation ihre wichtigste Geldquelle verlieren.

Gewalt-Eskalation in Gaza: Israel kündigt Vergeltung an

Unruhen in Gaza: Seit Mittwoch kommt es zu Gefechten zwischen Palästinensern und Israel. Mehrere Ziele im Gazastreifen wurden auch am Wochenende wieder bombardiert. Mehrere Menschen starben.

PKK-Berichterstattung: Türkische Finanzwelt boykottiert Reuters

Die türkische Finanzwelt stört sich an der Berichterstattung der Nachrichtenagentur "Reuters". Diese würde PKK-Mitglieder, trotz der jüngsten Anschläge, lediglich als Rebellen bezeichnen. Dabei hält sich die Agentur nur an ihre eigenen Regeln.

Kurdenkonflikt: Wird aus der Türkei ein zweiter Libanon?

Die Türkei versinkt in der Gewalt. Die vergangenen Tage haben in tragischer Weise gezeigt, dass das Fehlen einer politischen Lösung des Kurdenproblems nur in einer Katastrophe enden kann. Und es wird weitergehen: Mit jedem Toten wird der Hass steigen. Und er wird weitergegeben, von Generation zu Generation.

Gilad Schalit wurde nicht misshandelt

Laut Aussage eines Kommandeurs der Entführer des inzwischen freigelassenen israelischen Soldaten Gilad Schalit wurde dieser nicht während seiner Gefangenschaft gefoltert.

Freigelassene Palästinenser statt zu Hause in der Türkei

Elf freigelassene Palästinenser kamen in der Nacht auf Mittwoch in Ankara an. Sie dürfen nicht wie der Großteil der 477 Häftlinge in ihre Heimat. Das entschied Israel und die Hamas. Besonders traurig scheinen sie darüber allerdings nicht zu sein.